1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Schwache 12V Leitung?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von der Absolute, 19. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Endlich hab ich auch mal ne Frage...
    Ich hab letztens festgestellt, dass die Spannung auf meiner 12V Leitung recht schwach ist. Everest misst da nur 11.19 V!
    Der Rechner läuft aber bombenstabil! FarCry, HL2, alles kein Problem. Jetzt zu meiner Frage: Sollte ich da ein neues NT kaufen, oder ist es vertretbar, dass ich das alte Netzteil drin lasse?
    Die Amperewerte:
    3.3V 28A
    5V 30A
    12v 25A

    Die Spannungswerte:
    3.3V 3.30V
    5V 5.08V
    12V 11.19V

    Die komplette Hardware in meinem System:

    XP 3000+ FSB 400 Barton
    ASRock K7V88
    2x 512 MB Infineon Ram
    Sapphire Radeon X800 XT
    SB Audigy 2 ZS
    Hauppauge WinTV Go2
    Samsung SP 1604N
    Samsung SP 1614C
    LG DRD 8160B
    NEC ND 2510A
    3 Gehäuselüfter
    CPU Lüfter: AC Copper Silent 2L
    ne 20 cm Kaltkathode
    und ein Floppy LW...

    Für alle Antworten schon mal Danke im Voraus...
     
  2. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    tollerierbar sinbd + - 5% , also bis ca. 11,4 Volt.

    entweder spinnt ein sensor und misst falsch > mit einem Multimeter nachmessen oder dein NT.

    aber solange du nicht aufrüstest und du keine Probleme ( abstürze o.ä. ) bekommst, sei froh, kauf dir ( bei den aussentemp´s ) ein Eis und mach nix.

    wenn sich reboots oder abstpürze häufen , kauf dir ein neues NT.

    mfg
     
  3. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    jup - was ist das für ein NT (marke)?
    weil es kann auch am board liegen, dass die leistung so schwach ist und als ich asrock gelesen habe ist das gar nicht sooo unwahrscheinlich, da die ampererwerte nicht zu schlecht sind von dem NT.
     
  4. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Das ist ein - bitte nicht hauen, ich war da noch jung und unerfahren - 550W Goldenfield. Hat glaub so um die 30 - 40€ gekostet. Funktioniert aber einwandfrei... und wie gesagt, der Rechner läuft bombenstabil, auch unter Last... :D
     
  5. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    dann lass es erstmal so..beim umsteig auf A64 dann aber ein neues kaufen *g*...
     
  6. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Werd ich machen... Dazu dann auch ein anderes Board...
    Danke für die Hilfe.
    :zu:
     
  7. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Hi, ich dachte, ich poste einfach mal in diesen Thread, um nicht gleich einen neuen aufzumachen.

    Bei einem unserer PCs liefert das Netzteil laut Auslesesoftware (Everest Home Edition, SpeedFan, BIOS) bei 12V nur 5,82V!! Wir haben das Netzteil ausgetauscht, trotzdem blieb dieselbe niedrige Spannung. Kann es am Mainboard liegen, das vielleicht aufgrund eines Defekts zu wenig Saft zieht? Der PC stürzt nämlich zuweilen sehr heftig ab, d.h. er schaltet sich einfach aus und das wars, während dem Arbeiten usw. Das kann einmal in drei Wochen passieren, oder auch fünf Mal innerhalb einer Viertelstunde.
    Also ich persönlich habe das Mainboard im Verdacht, und was meint ihr?
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Bei 5,82V würde die Kiste überhaupt nicht booten, das muß ein Auslesefehler sein.
    Zu Deinem Problem kann man aber nur was sagen, wenn Du uns die Hardware incl. aller Sensordaten verrätst...

    Gruß, Andreas
     
  9. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Dann liste ich hier mal die Hardware des PCs sowie die Daten der Sensoren auf:

    * Elitegroup ECS nForce4 A939 Mainboard (Link )
    * CPU AMD Athlon 64 S939 3000+ @3000+, also 1800MHz m. AMD Standardkühler; zw. 38-44 Grad, kein Cool&Quiet
    * RAM 2x 256MB Corsair ValueSelect CL2,5 400MHz Dualchannel
    * Integrierte Soundkarte, ausgeschaltet
    * Integriertes LAN, wird benutzt, Nvidia Firewall im Moment aus (XP Firewall an)
    * Grafik Powercolor X300 128MB RAM mit Radeon X300-Chip, Passivkühlung, PCIe (Link )
    * Festplatten: 1 WesternDigital 160GB m. 8MB Cache, Primary IDE Master
    * 1 WD 10GB, Secondary IDE Slave
    * DVD-ROM: 1 Toshiba SM-M 1612 Secondary IDE Master

    Betriebssystem Windows XP SP2 mit allen verfügbaren Updates

    Die Sensordaten, ausgelesen mit "SpeedFan":
    Vcore1: 1,09V
    Vcore2: 3,31V
    +3,3V: 2,54V
    +5V: 4,92V
    +12V: 5,89V
    -12V: -10.96V
    -5V: 0,43V
    +5V: 4,87V
    Vbat: 2,98V

    Die Temperaturen (CPU, Gehäuse usw.) bewegen sich alle in normalem Rahmen (30-45°C).
    Die oben beschrieben Daten der Sensoren sind, wie gesagt, bei beiden eingesetzten Netzteilen gleich geblieben, und zwei Netzteile können doch nicht "gleich kaputt" sein, oder?
    Falls noch weitere Angaben benötigt werden, bitte sagen, ich werde sie dann schnellstmöglich posten.
     
  10. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Hast Du mal die Kondensatoren oder die Spannungswandler aufm Board nach Auffälligkeiten untersucht? Also knapp 6V sind sehr wahrscheinlich ein Auslesefehler... Was die instabilität des PCs angeht... bei den nForce2 Boards war es so, dass sich der Chipsatz nicht mit allen Speichern vertragen hat... Eventuell kann das auch daher kommen...
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    ECS ist nicht unbedingt als Hersteller stabiler Mainboards bekannt, kann schon eine mögliche Ursache sein.
    Auch wenn Du 2 Netzteile probiert hast, wären deren technische Daten nicht ganz uninteressant - da man den Sensordaten kaum vertrauen kann...
     
  12. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Die Kondensatoren und Spannungswandler müsste ich mir dann noch ansehen. Meinst du, dass trotz nforce 4 und Corsair-Speicher immer noch Inkompatibilitäten vorliegen könnten?

    Ok, ich werde die Netzteil-Daten checken und dann hier posten.
     
  13. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Hier kommen die Daten.
    Ich muss allerdings vorausschicken, dass ich mich mit Netzteilen gar nicht auskenne.. Bitte verzeiht also, falls ich irgendwas vergessen haben sollte oder etwas total stümperhaft aufgeschrieben habe ;)

     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    OK, die sollten normalerweise völlig ausreichen...
     
  15. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    wenn er sich ausschaltet, mach er das dann mit nem bluescreen oder fährt er sofort runter? oder geht der rechner sogar einfach von einer auf die andere millisekunde aus, als ob jmd. den stecker zieht?
     
  16. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Es ist tatsächlich so, als ob jemand den Stecker zieht. Der PC ist sofort aus, ohne Herunterfahren oder Bluescreen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen