Schweiz verbietet Dialer

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 5. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. frankie-13

    frankie-13 Kbyte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    175
    Wir Deutschen sind doch nun wirklich bekannt dafür, stets alles regeln und organisieren zu wollen. Geht es aber mal um eine wirklich verbraucherfreundliche Regelung, wie hier beim grundsätzlichen Verbot von Dialern, zeigt uns die kleine Schweiz, wie man es vorbildlich löst.

    Ich habe - wie so oft - auch hier wieder den Verdacht, dass diverse Lobbyisten, die an Dialern und teuren Rufnummern (mit-) verdienen, eine solche Regelung in Deutschland bewusst verhindern. Und da deutsche Politiker fast immer das zu machen pflegen, was die Wirtschaft von ihnen verlangt, brauchen wir uns auch gar nicht zu wundern, wenn ein Dialerverbot in Deutschland auch in Zukunft nicht verabschiedet wird.

    Gruß Frankie
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    heißt es in der Meldung. Und was ist mit ggf. schon vorhandenen Dialern, die sich schon eingenistet und das System verseucht haben?

    Da ist der deutsche Schritt, Abrechnungen für die Dinger zu verbieten, die nicht den Vorgaben entsprechen, doch schon wesentlich radikaler und sachgerechter.

    Wo bleibt eigentlich der Aufschrei der Dialer-Anbieter aus der Schweiz?

    MfG Raberti
     
  3. rainergaiss

    rainergaiss Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2000
    Beiträge:
    130
    Die meisten Dialer kommen von Talkline, dann kommt die Telekom selbst und schließlich eine Tochter von QSC (In-Telligence oder so ähnlich)
     
  4. rich20

    rich20 Kbyte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    237
    Ich denke schon, dass es die Telecom in Zukunft mit den Diealern ernster nehmen wird, speziell deswegen, weil einige Prozesse laufen, in D sowie in A. Prozess in D läuft, so glaube ich noch, in A wurde er vom Geschädigten gewonnen, obwohl es eine Diealernummer war, die er gezielt benutzt hat, um an "erotisches" Material zu kommen (lediglich die Kosten waren ihm nicht bewusst).


    MfG: rich
     
  5. truempi2000

    truempi2000 Byte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    55
    wieviel prozent der telekom aktien sind noch im staatsbesitz???

    noch fragen???

    der staat verdient doch selbst daran... also warum verbieten???

    so ist das leider nun mal...

    gruß martin
     
  6. rich20

    rich20 Kbyte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    237
    denke dass es bei uns in A so ähnlich istwie in D. Habe mir von der Telecom diese teure Einwahlnummern sperren lassen. Und siehe da, als ich mal die Fernsprechauskunft in Anspruch nehmen wollte, ging nichts. Musste zum Handy greifen. Da sagte dann so eine nette Tonbandstimme "die Minute kostet sie nach dem Piepton maximal 1,253EU".
    Nachdem früher die Auskunft als Gratisservice zu haben war, hat auch die Telecom schnell erkannt, dass man mit diesen Nummern Geld verdienen kann.
    Warum sollte sie also dagegen sein?
    Übr. es hat 11 Min. gedauert, bis ich die Nr. erhielt.

    MfG: rich
     
  7. Silverbergh

    Silverbergh ROM

    Registriert seit:
    15. Juli 2002
    Beiträge:
    5
    *stolzbin2*
     
  8. skipjack

    skipjack Byte

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    64
    *wirnichtärgernlassen*:wink: :wink:
     
  9. Blööödsinn

    Blööödsinn Byte

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    22
  10. Free_Faq

    Free_Faq Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    78
    Habe dank Cable keine Probleme mit Dialern, aber dennoch freue ich mich, nicht mehr in Deutschland zu wohnen, sondern in der Schweiz :)
    *Euch ein wenig ärgern will*
     
  11. monsterzahn

    monsterzahn Byte

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    12
    Hehe, endlich mal was vorbildliches aus der Schweiz. Macht mich richtig stolz. Ich staune, dass wir das vor der EU zustande bringen.
    Hoffentlich bekommen wir auch bald ein Gesetz gegen die obermühsamen Spams.
     
  12. Tobbse

    Tobbse Byte

    Registriert seit:
    22. Mai 2000
    Beiträge:
    81
    Ein konsequenter und berechtigter Schritt. Da zeigt sich, daß die Schweiz einfach demokratischer strukturiert und vor allem nicht so bürgerfern wie die Verwaltungen der Bananenrepublik Deutschland.
    Hier bei uns verdient die Telekom samt anderer Lobbyisten gründlich an den Dialern mit, das wirtschaftliche Interesse der "T-Com" wird dem Verbraucherinteresse übergeordnet.
    Ich würde mir ein restriktiveres Durchgreifen gegen Lobbyismus und andere Formen der Korruption in der BR Deutschland wünschen.
     
  13. PK --PCWELT--

    PK --PCWELT-- Redaktion

    Registriert seit:
    13. Juni 2000
    Beiträge:
    1.054
    Hallo,

    diesen Schritt gab es in der Schweiz schon. Allerdings gab es einige schwarze Schafe unter den Dialer-Anbietern, die sich nicht an die Regeln gehalten haben. Daher jetzt der grundsätzliche Verbot der Dialer.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen