Schwund bei der Cebit setzt sich fort

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von wm, 11. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dib

    dib Byte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2000
    Beiträge:
    33
    Man sollte die CeBIT wieder zu dem machen, was sie ursprünglich mal war, eine

    FACHMESSE FÜR FACHLEUTE.

    Wir gehen bewußt NICHT auf die CeBIT (jetzt mittlerweile das 4. Jahr) weil wir dieses Turnschuhvolk und die inkompetenten Messeschnecken endgültig satt haben.

    Man bekommt keine Informationen mehr, sondern Prospekte in die Hand gedrückt mit einem freundlich aufgesetzten Lächeln. Man kann seine Zeit auch sinnvoller vergeuden.

    DIE, CeBIT DIE - ihr habt es nicht anders gewollt - es lebe die SYSTEMS!

    Ein Systemadministrator im Backoffice-Bereich
     
  2. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Ja Ja, das werden wohl jedes Jahr weniger Firmen werden. Irgendwann haben sich die Simpel gegenseitig weg Fusioniert.
    Oder durch Firmenstraffungen finden sich keine Deppen mehr die die Ständchen der verbliebenen Firmen aufbauen würden.
    Amüsanter Gedanke.
    Aber Spass beiseite, es sind eh bald keine Leute mehr da, die noch Geld haben um überflüssiges kaufen zu können. Der Aufruf mehr zu Kaufen, wird in überfüllten Arbeits- und Sozialämtern ungehört verhallen.

    MfG

    Ein User
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.472
    Da war aber letztes Jahr auch nicht viel los, obwohl zusätzlich die IW integriert war und die Karten verschenkt wurden. Aber zugegeben die Zielgruppe ist eine andere und das macht sie Sache entscheidend angenehmer.

    Gruss, Matthias
     
  4. tuxmaniac

    tuxmaniac Byte

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    45
    Das erste ist nichts anderes als der Song des Kapitalismus, den ja offenbar alle als das Allheilmittel für eine gesunde Gesellschaft betrachten...zumindest jedenfalls diejenigen, die davon fett profitieren und die man täglich in den Nachrichten sehen kann. Ackermann ist doch nicht der einzige, da muss man nur mal in die Politik schauen. Ein Herr, der seinen Wahlkampf mit Schwarzgeld finanziert hat, bleibt nicht nur im Amt, sondern erfreut sich auch noch einer absoluten Mehrheit, ein anderer, der nachweislich mit in der CDU-Spendengeldaffäre verstrickt war, wird einem ein paar Jahre später als Kandidat für ein hohes Staatsamt präsentiert und wäre auch noch beinahe damit durchgekommen. Und es sieht hier nur zufällig so aus, als hätte man sich mit den Beispielen auf eine Partei eingeschossen, denn bei den anderen sieht es auch nicht besser aus.

    Das zweite ist der Nachlass der deutschen Geschichte. Sich zur Wehr zu setzen, war - leider - schon immer Fremdwort, man hat - leider - eher den Eindruck, der Einzelne geht nach dem Credo, so lange es ihm selbst nicht direkt an den Kragen geht, ist es schon ok.
     
  5. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Es ist leider so, dass Du den Nagel auf den Kopf triffst.

    Aber die Einkommensschere geht in den nächsten Jahren aufgrund der erlassenen Gesetze noch viel weiter auf. Die Großen werden dank Korruption und Betrug immer fetter, unbehelligt durch unfähige Politiker und überlastete Kontrollorgane.

    Es rentiert sich mehr denn je, mit Ganoventum sein Geld zu rauben. Die Wahrscheinlichkeit, dabei erwischt zu werden liegt bei praktisch Null. Und wenn man Dich erwischt mußt Du soviel geraubt haben, dass Du Dir die Bestechung der für die Bestrafung zuständigen Stellen leisten kannst. Warum wohl hat der Deutsche-Bank-Boß Ackermann schon vor Prozessbeginn lachend und vor laufenden Kameras das Siegszeichen gemacht???

    Wenn die Deutschen endlich aufhören, solche Schlappschwänze zu sein, wird sich das ganz schnell ändern. Aber dazu muß es noch schlechter werden, was aber immer schneller der Fall sein wird.
     
  6. vhoffe

    vhoffe Byte

    Registriert seit:
    12. Juli 2001
    Beiträge:
    9
    Die Cebit ist keine Consumermesse, sondern eine für Firmen, und die werden weiter kaufen. Aber so lange es Leute gibt, die alles schwarz reden wird es bei uns auch nicht aufwärts gehen. Allez hop - wir steigern das Bruttosozialprodukt!!!

    Gruss Volker
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen