1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Science-Fiction Filme, TV-Serien und Bücher

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Thor Branke, 4. September 2013.

  1. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Werden zur Zeit überhaupt SF-Serien produziert?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. September 2013
  2. mike_kilo

    mike_kilo Ganzes Gigabyte

  3. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Unter the Dome und Continuum beides Schrott. Zugegeben die ersten 15 Minuten der ersten Folge von Continuum haben was aber dann ist die Luft raus. Und die Story von Unter the Dome ist mehr was für einen Film aber nicht für eine Serie, wo bei die eher auf dem Niveau von Lost ist. Echter Fiktion weit und breit nicht in Sicht. Zur Vertröstung sehe ich mir manchmal Fringe an.
     
  4. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Angeblich soll in diesem Jahr noch eine neue Star Trek Serie herauskommen. > http://www.imdb.com/title/tt3088530/
    Weiß schon einer was genaueres, gibts schon ein paar Szenen zu betrachten?
     
  5. kingjon

    kingjon Ganzes Gigabyte

    Abgesehen vom Inhalt, was ist mit der Technik?
    Der Zuschauer ist verwöhnt, da reichen keine einfachen Trickaufnahmen mehr - das wird aufwendig digital produziert.
    Beim Raumschiff Orion reichte noch der Griff eines Bügeleisen als Schubhebel und die leeren Garnspindeln aus Omas-Nähkiste wurden als Potentiometer für die Magnet-Abschirmung des Schutzschild verwendet. ;)
    Und jetzt, da muss erst mal ein Geldgeber gefunden werden der einige hundert Millionen vor finanziert, alles bei der Gefahr das es ein Flopp werden könnte!

    Gruß kingjon
     
  6. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Spezialeffekte sind nur die halbe Miete, die Geschichten sind oft viel wichtiger.
    Babylon 5 war was die Technik angeht Star Trek DS9 unterlegen aber trotzdem war die Serie sehr Erfolgreich.
    Besonders ärgerlich sind die Science Fiction Streifen wo nur irgend ein Blödsinn gelabert wird und sie nur aus einer Aneinanderreihung von Actionsequenzen bestehen.
     
  7. kingjon

    kingjon Ganzes Gigabyte

    Naja, "Into the Darkness" ist nicht so gut gemacht - da könnte das schon zutreffen...

    Ich zb. finde auch die Voyager-Folgen sehr gut, während die sechste Staffel mich kein Stück anspricht!

    Gruß kingjon
     
  8. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Beide neuen Star Trek Filme sind nicht das wahre.
    Zu einem die neue Zeitlinie mit einem zerstörten Vulkan.
    Auch konnte nicht die Atmosphäre der früheren Star Trek Filme wiedergegeben werden.

    Naja die Voyager kam bei eingefleischten Trekkies auch nicht unbending so gut an wie frühere Serien.
    Da gefiel mir Enterprise besser.
     
  9. kingjon

    kingjon Ganzes Gigabyte

    Das stimmt das die die Voyager nicht mögen, vielleicht weil der Captain eine Frau ist?
    Die Frauen sind da eh etwas stärker, wie zum Seven of Nine oder Bilana, die alten Folgen mit Kirk und Picard sind da ja eher machomäßig veranlagt.
    Kennst du diese Wiki: http://de.memory-alpha.org/wiki/Star_Trek:_Voyager

    Gruß kingjon
     
  10. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Natürlich kenne ich dieses Wiki.

    Nein nicht weil der Captain eine Frau ist wurde die Serie nicht gemocht, die Story kam einfach zu flach rüber.
    Außerdem kommt eh keiner an Picard mit all seinen Ecken und Kanten heran.

    Die Charaktere waren einfach Tiefgründiger komplizierter bei DS9 und TNG.
    Die Figur Janeway ist einfach zu einfach gestrickt und berechenbar genauso wie fast die ganze Crew.
    Ausgenommen einmal Chakotay.
    Dagegen strotzen DS9 und TNG geradezu von interessanten Charakteren.
    Zugegeben für die weiblichen Figuren gilt das gleiche wie bei Voyager.

    Man merkt den Serien die fehlenden weiblichen Autoren an, die den weiblichen Figuren sicherlich mehr Ecken und Kanten verpasst hätten.
     
  11. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Kann ich nicht nachvollziehen. Der Kampf zwischen Janeway und Seven, die Holodeckgeschichten, die vielen verschiedenen Feindkulturen - sogar eine Doppelfolge, die den Flautezeiten auf alten Segelschiffen nachempfunden wurde ("Die große Leere" oder so ähnlich). Voyager gefiel mir ausgesprochen gut.
    Die Vorlage für Picard schien Gregory Pecks Captain Hornblower gewesen zu sein: immer, wenn der Frauen sah, kam nur ein Räuspern über seine Lippen. So spröde reagierte Picard allerdings nur auf Kinder/Jugendliche. ;)

    Bei TNG fällt mir eigentlich nur Worf ein. Der hat am meisten zu leiden und an sich zu ändern gehabt. Alle anderen waren doch nur Abziehbilder der Originalserie. Worfs Familiengeschichte auf der Erde wie im Klingonischen Reich hätte eine eigene Serie verdient gehabt.

    Babylon 5 habe ich zunächst gar nicht gesehen, mir dann aber alle Folgen bei einer Wiederholung auf Tele 5 vor ~ 2 Jahren angesehen - und fands toll! :)
     
  12. kingjon

    kingjon Ganzes Gigabyte

    Auch die Treffen auf die Borg waren bei Voyager spannend, gab es da nicht auch eine Doppelfolge? :grübel:
    Und wie sie die Technik der Borg einsetzen, einmal zum Wohle und auch zum Kampf gegen sie und andere!
    Aber das Ende gefällt mir nicht, die Rückkehr ist irgendwie nicht glamourös genug. :D

    Vor ein paar Tagen habe ich ein Interview mit "Chekov" gesehen, der war anfangs sogar richtig sauer auf Picard seine Crew! :D(in einem Interview zum neuen Film)

    Auch interessant was so aus einer Schauspielerin werden kann, kennt ihr ihre Kinderkarriere:
    [​IMG]

    ɯɹɐɟ ǝuıǝlʞ ǝɹǝsun snɐ ɥɔoɥǝsäʞıǝɹp

    Gruß kingjon
     

    Anhänge:

    • $Kira.jpg
      $Kira.jpg
      Dateigröße:
      66,6 KB
      Aufrufe:
      541
  13. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Meinst du Skorpion wo Seven of Nine zur Crew stieß?

    Die Serie wurde einfach eingestellt und damit es keinen Cliffhanger gibt (so wie bei Stargate Universe :sauer:) wurde das Ende einfach abgekürzt.
     
  14. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Berechenbar und kaum Tiefgang, die einzelnen Figuren wirken trotz Action flach.
    Mehr Emotionen und interessante Lebensgeschichten haben den Figuren gefehlt, das kann Action nicht kompensieren.

    Janeway stach da besonders mit Kontrolliertheit heraus. Wutausbrüche ala Picard in erster Kontakt; "Ich werde die Enterprise nicht opfern. Wir haben schon zuviele Kompromisse gemacht, zuviele Rückschläge erfahren. Sie dringen in unseren Raum ein, und wir weichen zurück. Sie assimilieren ganze Welten und wir weichen zurück. Doch jetzt nicht! Hier wird der Schlussstrich gezogen! Bis hier her und nicht weiter! Und ich, ich werde sie bezahlen lassen für ihre Taten!" sind bei dieser Figur eher unwahrscheinlich.
     
  15. kingjon

    kingjon Ganzes Gigabyte

    Ich meine wo ihre Eltern mitspielen, die Situation vor der Assimilierung.
    Entweder gab es da eine Doppel-Folge oder ich fand es so interessant das ich aus zwei eine Doppelfolge gemacht habe...
    Gerade ihren Charakter finde ich faszinierend, ist was anderes wie Data - aber auch halbwegs eine Maschine!
    Joh, was kein Geld mehr bringt.... aber schade finde ich es trotzdem.

    Ich weiß gar nicht wie viel GB Star-Trek ich auf der Platte habe, langweilig wurde es mir noch nicht! ;)

    Gruß kingjon
     
  16. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Volle Zustimmung.

    Gut gefiel mir die Episode, als die Crew wegen Sevens Fantasien plötzlich jemanden zu Unrecht beschuldigt, Seven misshandelt zu haben. Als der Beschuldigte in Panik geraten mit seinem Raumschiff explodiert, als man schon wusste, dass er unschuldig ist, müssen alle mit ihrer Schuld der Vorverurteilung leben lernen. Die Folge war kein Stück vorhersehbar, wie es ausgeht.

    Ja, das hätte man besser machen können. :(

    Die ganz kleine ohne Sprechrolle?
    Ich kannte das Gesicht schon vor DS9, und zwar, wie sich dann herausstellte, als die später noch einmal gezeigt wurden, aus den MyGyver-Folgen.

    Ist der Thread nicht inzwischen eher was für den Smalltalk? :rolleyes:
     
  17. kingjon

    kingjon Ganzes Gigabyte

    Nana Visitor? Ist das nicht Melissa Gilbert?
    Kann man überlegen... :)

    Gruß kingjon
     
  18. qqqaqqq

    qqqaqqq Megabyte

    Da fällt mir auf die schnelle nur Operation Fort Knox ein.

    Ich würde zu gerne wissen wie es bei SGU ausgegangen wäre aber so, naja man muss sich halt damit abfinden.
     
  19. kingjon

    kingjon Ganzes Gigabyte

    Irgendwann in einer fernen Zukunft.... wird aus den paar Krümeln Asche, die ins All geschossen wurden, Gene Roddenberry wieder materialisiert und er schreibt dann das Ende für uns! :totlach:

    Gruß kingjon
     
  20. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Nein, in DS9 ists Nana Visitor ... :)

    Was zum Genießen:
    http://www.youtube.com/watch?v=iLJJ39Yc3g0
    Nach Jerry Goldsmith hat Dennis McCarthy den besten Soundtrack gemacht. :)

    :spitze:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. September 2013

Diese Seite empfehlen