1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

SCO will ersten Linux-Nutzer verklagen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 2. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Warum kauft eigentlich keiner SCO auf und jagt die Typen in die Wüste, die diese Klagerei veranlassen?

    Wenn Microsoft das gemacht hätte, statt an SCO Geld für Lizenzen zu zahlen, die SCO wahrscheinlich gar nicht im Bestand hat, wäre das ja ein richtiger Grund, den Herren Gates und Ballmer dankbar zu sein...

    MfG Raberti
     
  2. wm

    wm Kbyte

    Hinz verklagt Kunz, statt mit guten Produkten zu glänzen. Da scheinen im Erfolgsfalle die Gewinnmargen höher zu sein. Hohes Risiko - Hoher Gewinn.

    ODER

    Es wird Frühling und die Tollwut geht um !
    Beides ist Kontra Produktiv.

    MfG

    Ein User
     
  3. tremo

    tremo ROM

    ouh.. ouh... die idee ist zwar nicht schlecht, aber nicht zu empfehlen.

    wenn, nach einem aufkauf, dieses beispiel schule macht, dann überlegen sich noch andere zweifelhafte firmen, ob sie mit einer klagewelle einen chance für einen aufkauf haben. die verantwortlichen könnten so noch ihren abgang vergolden lassen.

    nein, SCO soll ruhig ein wenig bluten..

    tremo
     
  4. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Naja, wer will SCO schon übernehmen?
    Microsoft hat gezahlt, quasi als Finanzspritze. Kleine Hilfe unter Freunden gegen den gemeinsamen "Feind".
    SCO ist nix wert, und auch die Unternehmen wissen das sie jetzt schon gewonnen haben. Und selbst WENN SCO recht hätte... hmm, wieviele Anwälte hat SCO? Wieviele haben sagen wir mal 10 namhafte Unternehmen wie IBM? Die könnten SCO zu Tode prozessieren.
     
  5. gracchus

    gracchus Kbyte

    Ich hab noch kein Unternehmen gesehen, das so konsequent seinen Selbstmord vorantreibt...

    Weiter so SCO, mir fallen da noch ein paar Firmen ein die sich hoffentlich an euch ein Beispiel nehmen!
     
  6. brand10

    brand10 Kbyte

    SCO soll klagen gegen wen sie will. Es interessiert keine ***...

    Mehr als das kann dieser Verein von Hofnarren ohnehin nicht. Sie wurden mehrmals dazu aufgefordert zu festgelegten Terminen Beweise vorzulegen und kein einziges mal konnten sie dies tun.
    Wahrscheinlich lachen sich sogar die Richter schon kaputt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen