1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

SDRAM neu - PC startet nicht

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von pezibaer420, 19. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pezibaer420

    pezibaer420 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    14
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe folgendes Mainboard in meinem PC:<a href="http://www.msi.com.tw/program/products/mainboard/mbd/pro_mbd_detail.php?UID=116&MODEL=MS-6178">MS-6178</a>

    Da sind 2 Steckplätze für SD-RAM, PC100; bis jetzt hatte ich 2 64er Module, also insgesamt 128RAM;

    jetzt hab ich mir 2 128er Module besorgt, die eingebaut; starte ich den PC so hört es sich zwar an als würde er normal starten, auf dem Monitor erscheint aber kein Bild!

    werden die neuen RAM-Module nicht erkannt? kann das am BIOS liegen, sprich muß ich da Einstellungen vornehmen oder gar ein BIOS-update machen?

    ich habe vorerst wieder die alten RAM rein, alles läuft perfekt...

    Bitte helft mir, bin um jeden Tip froh!
    Vielen Dank, Peter
     
  2. pezibaer420

    pezibaer420 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    14
    Hallo Lemmi!

    Danke für den Tipp, aber das ist nicht der Fall. Es sind beide Module beidseitig bestückt.

    Liebe Grüße, Peter
     
  3. pignix

    pignix Kbyte

    Registriert seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    244
    Hi,
    Du hast nicht zufällig verschiedene RAM-Module erwischt. Z.B. gibt\'s einseitig bestückte mit einer Zusatzbezeichnung "synch."; die laufen nicht mit beidseitig bestückten Modulen zusammen.
    Gruß
    Lemmi
     
  4. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi Thomas,
    ich hab sowas schon ein paar Mal erlebt, insbesondere bei Elitegroupboards. Einmal war es nur der Tausch eines CDLWs durch einen Brenner, der lächerliche 5 Watt mehr gebraucht hat, und ich hatte genau den selben "Erfolg".
    Und bei 4,5A / 12V ist die Luft sicherlich sehr, sehr dünn, jedes 64MB-Modul braucht ca. 0,4A bei 12Volt, dazu noch geschätzt 3-3,5A für CDLW und Festplatte und 0,5A für Lüfter und Board...
    ...ein Wunder, daß das Ding überhaupt lief.
    Grüße
    Gerd
     
  5. pezibaer420

    pezibaer420 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    14
    Hallo Ossilotta!

    Vielen Dank für die Hilfe. Ich hätte nie dran gedacht, daß mein RAM-Problem mit dem Netzteil zusammenhängen könnte. Na ja, jetzt hab ich 194MB Ram drinnen, ich glaube dabei belasse ich es.

    Das ist ein 500er Celeron und weiter aufrüsten werde ich den nicht, da kaufe ich eher nächstes Jahr einen neuen PC.

    Aber vielen Dank für den Tip! Werde ich mir merken, man lernt ja nie aus...

    Liebe Grüße,
    Peter
     
  6. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Gut Dein Netzteil ist nicht der Brüller... aber irgendwie hab ich meine Zweifel, daß es so hart an der Grenze läuft, daß schon der Austausch eines 64MB-Moduls durch ein 128MB-Modul zur Überlast führt.
    Hast Du mal verschiedene Kombinationen der RAM-Module probiert? Laufen beide 128er jeweils mit einem 64er zusammen oder nur das eine?
     
  7. pezibaer420

    pezibaer420 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    14
    Hallo Gerd!

    Ich hab das Netzteil geprüft, da steht:

    AC Input 115/230V~4/2A 60/50 Hz
    Max Output Power 145 W

    DC Output
    3.3 V == 10A(Org)
    5V == 10A(Red)
    12V == 4.5A(YEL)

    5vsb=0,8A Purp
    12V=0,3A Blue
    PG Signal (Gray)
    Ground Black
    Fuse Rating 4A, 250 V

    Wirst du daraus schlau?

    Vielen Dank für deine Hilfe! Peter
     
  8. pezibaer420

    pezibaer420 Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    14
    Hallo Gerd!

    Vielen Dank für deine Hilfe! An das Netzteil bzw. den erhöhten Strombedarf hab ich gar nicht gedacht. Ich habe jetzt einen 64er und einen der neuen 128er reingegeben und das System läuft einwandfrei.

    Das mit dem Netzteil checke ich aber noch und melde mich wieder!

    Danke, Peter
     
  9. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    theoretisch dürfte es kein Problem geben, Dein Chipsatz unterstützt maximal 512 MB und 128MB pro Speicherreihe. Ich tippe eher auf ein Problem mit dem Netzteil, das schon mit dem ursprünglichen Speicherausbau an der Grenze seiner Möglichkeiten arbeitet und mit dem zusätzlichen Strombedarf überfordert ist. Poste doch bitte mal die Daten dieses Netzteiles (Wattzahl und amperewerte bei 3.3, 5 und 12Volt).
    Grüße
    gerd
    Nachsatz: Läuft Dein System denn hoch, wenn Du nur einen der neuen 128er reinsteckst?
    [Diese Nachricht wurde von schipperke am 20.03.2003 | 02:39 geändert.]
     
  10. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo peter,
    dein netzteil ist zu schwach, viel zu schwach.
    es sollte folgende mindestwerte aufweisen:
    3.3 volt 20 ampere (besser 30 A)
    5 volt 30 Ampere
    12 volt 15 ampere

    gute netzteile die diese forderungen erfüllen bekommst du ab ca. 50 euro.
    also beim kauf dran denken, die wattzahl ist nebensächlich, wichtig sind die ampere leistungen auf den einzelnen leitungen.
    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen