1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Seagate Festplatte zu langsam

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von newb, 4. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    Hola,

    ich hab folgendes Problem: In meinem Rechner steckt eine Seagate 380021a mit 80Gb. Ich erhoffte mir, dass meine neue Platte jetzt schneller sei, aber mit HD Tach2.61 bekomme ich nur 15,7ms anstatt 12.9ms Zugriffszeit rauf und die Lesegeschwindigkeit beträgt 26mbps anstatt 35mbps.

    Woran kann das liegen, dass sie so langsam ist, hab ich vielleicht vergessen irgendeine Option anzustellen?

    Daten (Oberflächlich): Win98, DMA angeschaltet, 700Mhz, Sec. Master
    [Diese Nachricht wurde von newb am 04.02.2003 | 19:08 geändert.]
     
  2. mici46

    mici46 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    174
    Hallo newb,
    was hasst du rausgefunden, weil du mein MB und mein Prozessor wissen wolltest?

    Gruß
    mici46
     
  3. mici46

    mici46 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    174
    Hi!
    Hab ein MSI K7T226-R und einen Athlon C 1000MHz.
    Benutze Raid nicht.
    MfG
    Mici46
     
  4. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    Danke, die Bilder helfen mir als Orientierung. Kannst du nochmal dein Board und CPU sagen, dann brauch ich nich mehr Infos.
    thx
     
  5. mici46

    mici46 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    174
    HI!
    ich hab jetzt nochmal meine Superschnelle Platte (die mit den 85 mbps (zur Erinnerung)) mit HDTach geprüft!
    Ist auch nichts anderes rausgekommen!
    Bilder unter:
    http://www.pc-tippsundtricks.de/Bilder/HDTach.jpg und
    http://www.pc-tippsundtricks.de/Bilder/DiskSpeed.jpg

    Die Zugriffszeit ist bei dem einen Test mit HDTach ein bischen zu gut. Als ich den Test nochmal gemacht habe war sie bei ca. 15 ms.

    Mir fällt grade auf, dass Ihr wahrscheinlich mit den mbps den "Avr. Speed" gemeint habt und nicht "Read Burst Speed" (siehe Bild), oder?
    Dann hat meine 39 mbps! :-(

    Tschau
    Mici46

    PS: was bedeutet Read Burst Speed?
     
  6. gert12349

    gert12349 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2001
    Beiträge:
    651
    Nö, ich meinte es so, wie ich es geschrieben habe:
    die erste Festplatte mit dem Betriebssystem an die primäre Schnittstelle als Master jumpern und die neue zweite Festplatte auch an die primäre Schnittstelle, aber als Slave. Die sekundäre Schnittstelle bringt nur 16,66 MB/s im Gegensatz zur primären mit 33,33 MB/s und ist damit für Festplatten nicht so geeignet, sondern eher für CD-Laufwerke.

    Gruß Gert
     
  7. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    danke nochmals, das ist natürlich korrekt, dass die Zugriffszeit nichts mit dem DMA-Modus zu tun hat. Ich meine die Lesegeschwindigkeit.
     
  8. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Achso, dann kann die Übertragungsrate natürlich stimmen.
    Mit UDMA-33 solltest Du auf maximal 33 MB/s kommen, an einem zusätzlichen Controller könnte die Platte tatsächlich schneller laufen.
     
  9. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    du meinst bestimmt an den Primary Master. Ich werde es mal versuchen, hatte es eh vor ;)
    danke
     
  10. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    Du hast da was missverstanden: Mein Kumpel hat kein p3b-f sonder ein a7v333.
    Bist du dir sicher, dass meine Datentransferrate nichts mit dem DMA-33 zu tun hat?
     
  11. gert12349

    gert12349 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2001
    Beiträge:
    651
    Hallo,

    wenn ich dich richtig verstanden habe und du die neue (Zweit-)Festplatte an die sekundäre IDE-Schnittstelle angeschlossen hast, dann würde ich mal die primäre versuchen - auch als Slave.

    In der Regel betreibt das Mainboard den primären IDE-Anschluß über den schnellen PCI-Bus und den sekundären IDE-Anschluß über den langsamen ISA-Bus.

    Gruß Gert
     
  12. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Die Zugriffszeit hat nichts, aber auch rein gar nichts mit dem DMA-Modus zu tun. Die Zugriffszeit besagt, wie schnell im Mittel die Köpfe auf eine bestimme Position der Platte gebracht werden können. Die maximal mögliche Datentransferrate ist auch völlig unabhängig davon.
    Die Zugriffszeit ist dann wichtig, wenn ständig kleine Datenmengen von verschiedenen Plattenpositionen gelesen oder geschrieben werden müssen, klassisches Beispiel ist ein SQL-Server im Mehrbenutzerbetrieb. In einem Desktop ist es völlig wurscht, ob Du 10 oder 20 ms hast, das kannst Du zwar messen, wirst es aber im täglichen Betrieb nie merken.
    Wenn Dein Kumpel Dir erzählt, seine Platte macht 40 MB/s an einem P3B-F ist er entweder ein Lügner oder verwendet eine separate Controllerkarte. 33 MB/s ist die absolute Obergrenze für UDMA-33, und selbst die wird in der Praxis nicht erreicht werden.
     
  13. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    Um nochmal auf die Frage zurückzukommen. Den Wert hat Chip-online natürlich selbst ermittelt. ;)
     
  14. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    Hola,
    ich selber habe einen Wert von 14,9ms ermittelt, das aber aufgrund dessen zurückzuführen ist, das mein Mainboard nur den DMA-Modus 33 unterstützt, dass steht fest. Sie können diese Daten auch unter folgendem Link online nachlesen http://www.chip.de/perl/tpdb/tpdb_out.pl
    Wählen sie dort IDE_Festplatten aus und erweiterte Einstellungen, dort kann man dann die Zugriffszeiten nachlesen.
     
  15. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Hallo,
    haben die denWert aus dem Datenblatt oder haben die den selbst ermittelt? Wenn das ein eigenes Ergebnis ist, wie kam es zu stande? Frage nur weil ich von früher weiß (als ich mir noch monatlich 3-4 Zeitschriften kaufte), das die Zeitschriften z.T. auf stark abweichende Ergebnisse kommen (kamen).
     
  16. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    Die Zugriffszeit hab ich von Chip.de
     
  17. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    es könnte aber auch sein, dass in deinem FAlle die mbps für megabit stehn, dann hauts natürlich so in etwa hin. ;)
     
  18. newb

    newb Byte

    Registriert seit:
    4. Februar 2003
    Beiträge:
    78
    hi,

    Die Zugriffszeit spielt hier eher eine geringere Rolle. Bei deinen Angaben wundert mich aber etwas. mbps sind Megabyte, bei deinem Falle sind das 85Megabyte. Das sieht aber, wenn deine Angaben richtig sind, nach zwei SCSI-Festplatten mit RAID aus, jedoch sind die Zugriffszeiten wesentlich schneller. Diese Angaben können nicht richtig sein. Versuch mal HD Tach und poste nochmal. Wenn möglich schick mir mal ein Bild an meine email-adresse.

    cu
     
  19. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    wo hast du die 12,9ms her?
     
  20. mici46

    mici46 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    174
    Ein anderes Tool ist DiskSpeed32.
    Ist eher die Zugriffszeit oder diese mbps wichtig?
    Bei meiner Seagate ST3120023A zeigt DiskSpeed 14.8 ms und 85.7 mbps an. (ist das MByte oder MBit? Eher MBit, oder?)
    Tschau
    Mici46
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen