1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Sehr Lauter Aldi Rechner und ständiges Reboot

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Buckmayne, 2. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Buckmayne

    Buckmayne ROM

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    5
    Also ich hab ein Problem, der Aldi Pc (XP Home/Sp2/P4/3,4 GHz/512 MB Ram/ Nvidia Grafikkarte) vom Kollegen ist direkt nach dem Starten
    !SEHR! Laut, dann kommt er bis zum Login Screen und rebootet so 10-20 mal bis man In XP reinkommt.

    Also haben wir ihn ma aufgemacht und wie vermutet schlug uns eine wahre Hitzewelle entgegen, alles locker über 50-60 °Celsius.
    Vorallem das HDD und das Netzteil.

    Da wir dachten es sei vielleicht ein Netzteil Problem (zu viel/zu wenig) Strom haben wir sein Selbstinstalliertes FDD Drive rausgeschmissen und den Rechner wieder angeschlossen, komischer weise war der Rechner jetzt beim LoginScreen aufeinmal sehr Leise
    (wie er wahrscheinlich auch sein sollte).
    Jetzt ging es wieder.
    Vielleicht Problem mit dem Netzteil (FSP350-60MDN REV.A)
    _______

    Jetzt allerdings kein W-Lan mehr und das Bios PW is verlorengegangen.

    ------

    Nach Anschluss von Tastatur, Boxen und Drucker ging es wieder los mit dem Lärm und er hängt wieder im Reloop Reboot fest.
    Sowie weiter Probleme:
    °Nicht Mehr auszuschalten
    °Kein Signal mehr zum Bildschrim
    -----

    Nach dem Abstecken des Druckers ging es vorläufig wieder (kein reboot, Pc leise).

    Jetzt die große Frage nach Lösungen, Anregungen, Standartproblemen bei Medion, Hilfe !

    Herzlichen Dank im Vorraus
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Hi!
    Ermittle mal mit Everest oder Speedfan sämtliche Temperaturen bei Vollast (nach einer Stunde Spielen oder Video Encoden o.ä. Dann kann man vielleicht beurteilen, ob da wirklich was zu warm ist.
    Die Netzteilspannungen kannst Du mit diesen Tools ebenfalls überprüfen. Kann durchaus sein, daß das Netzteil zu schwach ist und die Spannungen einbrechen->Reboot ("zu viel oder zu wenig Strom" ist aber technisch nicht möglich).

    Welchen einfluß ein Floppy-Laufwerk auf Temperatur und Netzeil haben kann, ist mir schleierhaft. Es verbraucht weder viel Strom noch erzeugt es nennenswert Hitze.

    Wenn Tastatur und Drucker über USB angeschlossen sind, kann das durchaus eine Problemquelle sein.

    Gruß, Andreas
     
  3. KuSamato

    KuSamato Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    116
    sorry aber diese ka*ke is immer wieder am dampfen mit dem aldimüll...


    hatte selber n aldi pc... ständig überhitzungsprobleme.. ständig reboot beim zocken... und selbst 2 mal die graka durchgebrannt (nvidia geforce ti4200) da war 2 mal der medion fuzzi da... zu guter letzt wurde das mainboard getauscht weils durchgebrannt war...


    dann hab ich den entschluss gefasst... cpu festplatte und cd laufwerke raus und rest neu zusammkaufen... jetzt läufter =)


    wenn du den noch irgendwie zurückgeben kannst tu es... du wirst nich froh mit der hütte... und für das geld kannst du dir wirklich was schöneres zusammenkaufen. was auch länger hält
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen