1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

°!SEHR seltsames (¿Boot¿-) Problem !°

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von sh4d0wb34st, 25. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sh4d0wb34st

    sh4d0wb34st ROM

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    4
    Mal sehen ob hierzu einer was sagen kann...

    das Problem in Kurzform:

    -Ich drücke den Startknopf
    entweder:
    -der PC fährt normal hoch
    oder
    -der Bildschirm bleibt schwarz/ kein Signaleingang, der Computer "läuft" aber (manchmal piept er auch 3 oder 4 mal dabei...ohne dass ich irgendwelche Tasten gedrückt habe)
    oder
    -der Computer fängt an zu booten, aber nach ca. 10 Sekunden (noch während des bootens) geht er einfach aus...

    wenn ich nach einem "Fehlstart" Reset drücke, fährt er normal hoch, aber es erscheint die Meldung "Konfigurationsdatein werden aktualisiert"

    ABER jetzt kommt das beste: ich hab den PC abgebaut, zum Computerfritzen geschleift, die haben ihn zig mal gestartet und es ist nie was passiert. Immer einfach so hochgefahren.

    Woran kann es denn sonst liegen? Ich hab da nix besonderes angeschlossen, normalen Röhrenmonitor (17" Magic), Drucker DeskJet 950c, Tatatur, Trackball, Lautsprecher....

    WARUM funktionert denn das Teil beim Händler, bei mir aber nicht? Kann das an der Steckdose liegen oder was?

    Hier ein paar Daten, wenn ihr mehr braucht, sagt bescheid:
    -PC ist absolut "vanilla", nix getuned, fast so wie gekauft (nur eine (seinerzeit) neue Grafikkarte hab ich reingemacht 3D-Prophet II GTS pro 64 MB).
    -128 MB
    -WIN 98 SE
    -...
     
  2. Gast

    Gast Guest

    dann sind es aber VERDAMMT alte häuser... du meinst doch etagenzähler, oder?

    auf jedenfall weisst du, was ich für kabel meine ;)
    das musste ich damals zur prüfung wissen, heute schreit kein aas danach, obs nun mit i oder y geschrieben wird.
     
  3. Gast

    Gast Guest

    @ Michael_x
    Dein Niruzy heisst richtig NYRUZY (Ummantelte Rohrdrähte zur Verlegung in, auf und unter Putz in trocken und feuchten Räumen und im Freien).

    Was die Länge der Leitung zwischen Hausanschlusskasten und Zähler betrifft: Schon mal daran gedacht, dass es auch Mehrfamilienhäuser mit mehreren Etagen gibt?
     
  4. Gast

    Gast Guest

    @rudiraldo

    meist haste zwischen HAK (Hausanschluskasten) und Zähler nur ein paar Meter, das dort der Spannungsfall liegt, ist undwahrscheinlich

    @schipperke

    leider wahr....

    wenns anfängt mit NIRUZY oder Rohrdraht... :bse:
    könnt jedes mal :kotz: wenn ich ne steckdose wieder anfriemeln muss... besonders wenn die leitung SO alt ist, das der N (PEN) blank ist und die Phase mit Stoff isoliert ist.

    Zum glück gibts solche alten Wohnungen nicht mehr so oft bei uns! Obwohl wenn der Hobbyhandwerker sich ausgetobt hat, schlägt man die Hände über dem Kopf zusammen... 5x1,5 für nen 18 KW Durchlauferhitzer oder 2x0,75 Boxenleitung für ne Steckdose....:aua:

    und dann wundern sie sich, warum die wand braune streifen bekommt oder die bude abfackelt....
     
  5. Gast

    Gast Guest

  6. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    @Michael_x:
    es liegt nicht nur am EVU und dessen Leitungen. Viel schlimmer sind größere, ältere Wohnanlagen ;), da hast Du dann deine Sternleitungen, und was dann noch innerhalb der Wohnungen verlegt ist, will ich lieber nicht wissen.
    LG
    Gerd
     
  7. Gast

    Gast Guest

    ich meinte immer, das es 10% sind.... oder waren es 10% über und 5% unter?
    hmmmm

    @rudiraldo....

    nur, wenns am HAK /Zähler/Hauptschalter/FI gemessen worden ist.
    Bei ner Messung in der Steckdose wird dir das EVU knall hart sagen, das der Querschnitt und die Länge der Leitung zu Steckdose nicht stimmt und der Spannungsfall somit kein Fall vom EVU ist.

    @schipperke

    in welcher gegend wohnt ihr denn?!

    hat euer evu nur sternleitungssysteme und keine ring oder maschenleitung?!
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Die wohl nicht. Neustadt am Rübenberg. Hoffentlich wohnt der Threadöffner nicht dort. ;)
     
  9. Gast

    Gast Guest

    @ MaxMaster

    Bei 230V Nennspannung und max. 5% zulässigem Spannungsabfall bis zum Zähler dürften die Stadtwerke in der Pflicht sein: 230 V -5 % = 218,5 V ~
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Schwierig, ein identisches Netzteil zu finden.
    Probiere es mal mit einer USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung).
    P.S. Ein Kunde von mir hat 10Uhr 214V und das selbe gegen 16Uhr. Stadtwerke können nichts machen.
     
  11. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    @Michael_x:
    is leider kein Witz. Innerhalb des Stromnetzes gibt es sehr wohl Unterschiede, sogar tageszeitlich bedingte. Und diese Unterschiede machen sich sehr wohl auch bei anderen Bauteilen (z.B. Elekroherden) bemerkbar, nur merkt hier der Anwender den Unterschied in der Regel weniger, da ihm zum Einen die Vergleichsmöglichkeiten fehlen, zum Anderen diese Bauteile ja trotzdem noch funktionieren. Das Licht ist eben nen Tick dunkler, die Heizplatten werden nicht so warm, der Staubsauger läuft mit 3% weniger Leistung und und und. Am ehesten fällt sowas noch beim Elektroherd auf, wenn es z.B. in der Mittagszeit ewig dauert, bis ein Topf mit Wasser zum Kochen anfängt.

    Ein PC kann unter diesen Umständen jedoch genau das oben aufgeführte Fehlerbild aufweisen, wenn entweder das NT recht schwach ist oder die Kondensatoren auf dem Board schon etwas älter sind.
    Richtig ist, daß das Stromnetz nicht in Unterspannung geht, nur weil ein PC eingeschaltet wird. Hier hab ich mich vielleicht etwas flapsig ausgedrückt. Aber Unterschiede sogar innerhalb einer Wohnung in Abhängigkeit der Qualität der elektrischen Installation sind durchaus möglich. Erst recht bei 2 unterschiedlichen Standorten wie Wohnung und Händler.

    @sh4d0wb34st:
    wie andere schon gepostet haben, kannst Du mal ein richtig sattes NT, z.B. von Tagan, Enermax oder Bequiet ausprobieren, vielleicht ist es damit weg (bei mir hat?s schon mal geholfen). Auch ein anderes Board KANN Abhilfe schaffen. Ansonsten hilft wohl nur Umzug ;)

    LG
    Gerd
     
  12. Gast

    Gast Guest

    :aua: :spinner:

    das ist der größte mist den ich je gehört habe....

    soll der strom linksrum aus der steckdose kommen, oder wird das netzteil an kraftstrom angeschlossen?!:bse:

    jedes elektrsiche gerät ist so konzipiert, das es mit einer spannung von 220-240V an unserem netz läuft (230V)

    es kann sein, das wenn du das netzteil/computer komplett vom netz trennst (abgeschaltet über steckerleiste oder hinten am netzteil) das bios das nicht mag... und dir einen kauderwelsch rausgibt, was kein richtiges booten ermöglicht

    oder wie schon erwähnt kann das netzteil lau sein... alte kondensatoren etc.

    was ich für kaum für möglich halte, ist das das stromnetz beim einschalten so stark zusammen bricht, das eine UNTERSPANNUNG entsteht und das nt nicht genug saft bekommt.
    ursache(lange leitungen, geringer querschnitt, fehlerhafte verbindungen von stromleitungen <- übergangswiderstände)

    allerdings würd sich ein solcher fehler auch im licht und anderen elektrogeräten bemerkbar machen!
     
  13. TrinoX

    TrinoX Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    526
    Wenn Du möglichkeit hast an ein anders Netzteil testhalber ranzukommen (vom Kumpel, Freund, ... ausleihen, oder im PC Laden mal fragen, ob die Dir sowas leihen könnten, vllt haben se ein Vorführmodell, das Du mal leihen kannst), dann damit zuerst testen.
    Wenn möglich, ein besseres als dein jetziges (mit mehr Ampere auf den einzelnen schienen (3,3 5 und 12 V)
    diese werte von deinem jetzigen Netzteil könntest Du mal posten, stehen auf nem kleber an der seite des NT.

    Mal nen Kumpel fragen, ob er mit nem PC mal vorbeikommen kann, und mal mit nem anderen PC testen, obs am Hausstromnetz liegt.
    Sollte das der Fall sein, mal mit dem Verkäufer/Vermieter in verbindung setzen.
    Kannst auch mal mit Deinem Stromanbieter in Kontakt treten und mal nachfragen, ob Probleme bekannt sind.

    TnX
     
  14. sh4d0wb34st

    sh4d0wb34st ROM

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    4
    Also mir erscheint das, was "schipperke" gesagt hat, am plausibelsten (das mit der Stromversorung).

    Ich bin nicht ganz sicher, glaube aber, die Probleme fingen erst in der neuen Wohnung an.

    Aber was soll ich denn jetzt ernsthaft machen? Ich kann ja nicht nur wegen dem PC ne neue Wohnung suchen...

    Muss ich jetzt mit dem Problem leben, mir ein neues Notebook (oder sowas) kaufen oder kann ich irgendwas am PC aus-/umbauen (lassen) damit es wieder geht?
     
  15. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Stimmt. Die Meldung steht in der wininit.exe.
     
  16. Gast

    Gast Guest

    Diese Meldung kommt i.d.R. nicht nach einem Fehlstart, sondern nachdem ein Program installiert wurde.

    Ansonsten tippe ich auch auf das Netzteil.
     
  17. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    dürfte ein Stromversorgungsprob sein. NT an der Grenze, Elkos werden zu langsam geladen, und schon piepst er lang-kurz-kurz-kurz. Beim 2. Startversuch sind die Elkos schon teilweise vorgeladen, und alles geht ohne Prob.
    Der Händler hat nen anderen Stromanschluß, Spannung geht nit so in die Knie wie zuhause, und das Prob ist ebenfalls weg.

    Mögliche Lösung ist ein stärkeres Netzteil, aber wenn die Hausspannung zu lau is, bringt das auch nicht immer was. Andere Möglichkeit wäre, alle Steckdosen im Haus durchzuprobieren, aber ob der Blechdackel dann da stehen soll, wo?s funktioniert, ist die 2. Frage...

    LG
    Gerd
     
  18. sh4d0wb34st

    sh4d0wb34st ROM

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    4
    Soweit ich die BIOS-bibel verstehe, ist es ein Video-Fehler RAM-DAC. (1 lang, 3 kurz). Hab aber keine Ahnung, was das so richtig zu bedeuten hat. Und warum tritt das nur beim mir "zu hause" auf, nicht beim Händler? Der Bildschirm kann doch wohl nichts damit zu tun haben, dass der Computer nicht sauber bootet?

    Geräte "abnehmen" kann ich mal versuchen, aber die sind meist eh ausgeschaltet wenn ich starte.

    Und was mich ja so verwundert: es bootet nicht (eben schon wieder nicht), dann drücke ich einfach nur RESET und er bootet perfekt...
     
  19. Gast

    Gast Guest

    wie oft genau die Kiste piept, wäre wichtig - welches Mainboard & welches BIOS ebenso ! in der Bibel findest Du die Bedeutung der Beep-Codes ...

    hast Du evt. Deinen Monitor über?s PC-Netzteil angeschlossen ?

    cu
     
  20. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Im Computerladen waren sicherlich nicht dein Drucker, Lautsprecher ... angeschlossen.
    Wenn?s denn ein zu schwaches Netzteil ist, so vermute ich, dann klemme versuchsweise alle nicht erforderlichen Komponenten ab und starte den Comp.
    Und, was passiert ?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen