1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Sehr seltsames Boot-Problem...

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Geronymo, 4. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Geronymo

    Geronymo Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    20
    Hallo,

    erstmal vorweg, meinen PC hochzufahren klappt immer, nur ist es seit gut nem 3/4 Jahr recht umständlich... um ihn zu starten muss ich ihn bis zum Boot-Menü hochfahren lassen, F8 drücken, neustarten und dann für gut 10min ausschalten. Wenn ich ihn dann anmache fährt er ohne Probleme hoch und XP läuft absolut stabil...


    Wenn ich das nicht so mache, hängt er sich auf. Entweder beim Screen mit dem Windows-Logo und dem Ladebalken oder auf der Oberfläche wo ich wählen kann als welcher Benutzer ich mich anmelden möchte.

    Achja, und wenn ich ihn vor diesen gut 10min boote, dann kieg ich meist einen blauen Fehlerbildschirm (entweder vor oder schon nachdem ich auf der XP-Oberfläche bin) wo verschiedene Dinge angezeigt werden (PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA oder Probleme mit atidvag.dll)
    oder aber der Monitor schaltet sich einfach aus, so als ob er kein Signal mehr erhalten würde. :aua:


    Weiß wirklich nicht mehr woran das liegen könnte. Ich hab mittlerweile eine neue Grafikkarte (vorher Radeon AIW 9000 Pro, jetzt 9800 Pro) zugelegt, das Problem blieb allerdings bestehen. Habe desweiteren auf meine 2. Festplatte ebenfalls XP draufgespielt, wenn ich dieses boote passiert jedoch dasselbe.
    An Festplatte, Grafikkarte und Windows kann es ja anscheinend auf jeden Fall nicht liegen...

    Eigentlich scheint es vielmehr so, als bräuche mein PC ne kleine "Warm-Up Phase", weil anschließend läuft ja alles prima. Wenn ich ihn zum Beispiel anschließend auf Stand-By stelle, kann ich ihn stundenlang so lassen und er gehtt nachher ohne Problem wieder an.

    Das ganze kam auch nicht plötzlich, sondern verschlimmerte sich mehr und mehr. Angefangen hat es mit rattern oder piepsen während des booten (das hat er aber nicht immer gemacht) und gelegentlichen Hängern bis zu eben dem oben geschilderten Zustand.
    Ich hab jetzt nur die Besorgnis, dass es dann irgendwann gar nicht mehr klappt! :(


    Mein System:

    OS: Windows XP
    Prozessor: AMD Athlon XP 2400+
    Mainboard: Asus A7V8X
    Chipsatz: VIA VT8377 Apollo KT400
    Grafik: ATI Radeon 9800 Pro All-in-Wonder
    Festplatte: 2x Maxtor 6Y120L0 (120 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/133)
    Arbeitsspeicher: 512 MByte DDR SDRAM



    Wenn einer von euch hierzu einen Einfall hätte, dann wäre das phänomenal!
    Woran kann das nur liegen?? :heul:


    Danke im Voraus und dafür dass ihr euch den ganzen Text durchgelesen habt! :D


    Grüsse,
    Geronymo
     
  2. BoyLover

    BoyLover Byte

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    75
    Das Netzteil fehlt in deiner Auflistung. Bei Startproblemen ist das meist die Fehlerursache. Es gibt da wohl gewisse Mindestströme, die das Netzteil liefern können muß. No-Name-Teile schaffen das meist nicht.
    Ansonsten käme auch noch das Board als Ursache in Betracht oder der Speicher.

    BL
     
  3. Cidre

    Cidre Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    938
    @ Geronymo

    Die Stop Fehlermeldung bezieht sich auf deinen
    ATI RADEON WindowsNT Display Driver 5.10.2280.105 (ReleasedBinaries.010612-1818). Deinstalliere diesen und installiere den neuesten Treiber.
    Weitere Hilfe findest hier:
    http://www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm#50
     
  4. StuffMasterz

    StuffMasterz Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    302
    man sollte hierbei das schleichende zuwachsen des problems berücksichtigen. Dies lässt daher auf Verschleiss-Probleme vermuten. Das "Piepsen" während des Bootens weißt dich im übrigen auf den Fehler hin. Einfach die Anzahl zählen sowie zwischen kurzen und langen Pausen unterscheiden. Im Handbuch zu deinem Mainboard oder auf dessen Herstellerseite (meistens) findest du die entsprechenden Hinweise, auf was für ein Problem dich das Mainboard hinweisen will.

    Aufgrund dieser Aussage würde ich das Netzteil fast vollständig als Ursache ausschließen, da die größte Belastung direkt beim Einschalten geschieht. Bis er in Windows ist, hat sich dieser Wert aber schon fast vollständig zur Standardleistungsabnahme gesenkt.
     
  5. Geronymo

    Geronymo Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    20
    Erstmal danke für die antworten :)

    @BoyLover

    Das Netzteil stammt von FSP Group Inc. (FSP300-60GTP)

    Also wenn's an sowas liegen würde, wär echt schön, weil ich das ja einfach austauschen könnte...


    @Cidre

    Hab schon 2, 3 mal nen neuen Treiber draufgespielt, ohne große Veränderungen :(


    @StuffMasterz

    sorry, hab ich mich schlecht ausgedrückt, mit piepsen meinte ich nicht das Fehlerpiepsen, sondern "normales" langezogenes, monotones Geratter/Quietschen irgendeiner Hardwarekomponente, stammt definitiv nicht vom Motherboard...


    Gibts da irgendwie eine Möglichkeit (irgendein Programm) mit dem ich das Board und den Speicher auf Fehler prüfen kann?
    Der PC an sich ist noch nicht so alt, hab ich 2001 gekauft (ich weiß, 3 Jahre können bei der PC Entwicklung Jahrzehnte sein ;)) aber der "Verschleiß" sollte sich doch noch im Rahmen halten... andererseits läuft der PC schon recht lang am Tag.

    Ich habe nicht die neuesten Treiber drauf (das meiste so von 2001/2002), das könnte ich ja nochmal versuchen, nur ob's damit schon getan wäre?
    Ich bin aber Treiberupdates immer recht kritisch gegenüber eingestellt, wenn alles mehr oder weniger in Ordnung läuft (mal von dem Boot-Problem abgesehen :D)


    Neue Infos für eure Denkmaschinen, legt los! ;) :D


    Grüsse,
    Geronymo


    PS: Ist übrigens der PC hier...
     
  6. ppcw

    ppcw Byte

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    8
    Mein Tipp:

    Versuch doch mal einen anderen Speicherriegel einzusetzen - sofern vorhanden oder ausleihbar.

    Auch gut: Installation mit einem Image Programm sichern (zB. Drive Image ode Ghost). Danach mal eine (Minimal)Neuinstallation von Windows.

    Aber irgendwie glaube ich an einen Speicherfehler!

    Viel Glück bei der weiteren Fehlersuche...:p
     
  7. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Also zum Ram testen kannste das Programm MemTest verwenden.

    Was aber auch sein kann ist dass ein ElKo auf dem Board schrott ist. Kannst ja mal nachkucken ob einer vllt geplatzt ist oder sich ausgedehnt hat oben.

    Ciao
     
  8. Koedric

    Koedric Byte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    27
    deine bluescreen fehlermeldungen (innerhalb der 10 min toleranz :P ) verweisen meiner meinung nach auf nen defekten speicher.
     
  9. gert12349

    gert12349 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    21. Oktober 2001
    Beiträge:
    651
    Nachdem ich einen ellenlangen Text eingetippert habe und die Foren-Software meine Arbeit mit einem "wir haben zuviel Teilnehmer und sind deshalb völlig überlastet (oder so ähnlich)" weggewischt hat, noch ein Versuch im Telegramm-Stil:
    :aua:

    @Geronymo

    Mit ATI Smartgart Bus-Tests durchführen oder die AGP-Geschw. auf 4x reduzieren.

    Die Grafikkarte testweise austauschen gegen ein nicht-ATI- oder ein PCI-Modell.

    BIOS Update in Erwägung ziehen. Updates für Targa PCs von der Targa-Website downloaden und nicht direkt von Asus. Einige Updates betreffen den 8x AGP Modus und weitere die CPU-Unterstützung je nach Model (10/Thorton oder 8/Thoroughbred).

    Ich hatte mit dem A7V8X-X und ATI Radeon 9200 SE das gleiche Problem wie du mit Fehlermeldungen "PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA" u.a., Schwierigkeiten beim Booten und ein fehlerhaft angezeigtes Boot-Logo. Nach einem BIOS-Update (Improve compatibility with ATI VGA cards) läuft alles einwandfrei.

    Gruß Gert

    <Kopie in die Zwischenablage>:bet:
     
  10. komek

    komek ROM

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    1
    @geronymo

    auch wenn der beitrag schon etwas älter ist:
    ich habe exakt das selbe problem UND exakt den selben lidl pc wie du...
    hast du denn eine lösung gefunden?
    ich hab schon zig stunden erfolglos recherchiert und rumprobiert...
    und bei mir ist das problem sozusagen in fortgeschrittenem zustand; ich fahre meinen pc überhaupt nicht mehr runter weil es inzwischen nicht mehr zehn minuten sondern eher zehn stunden oder so dauert bis er wieder komplett hochfährt.
    und aus aktuellem anlass brauch ich bis nächsten freitag entweder nen neuen rechner oder eine lösung... lösung wär mir deutlich lieber, weil kohle hab ich eigentlich nicht so viel am start... :bse:
    bitte bitte schnell antworten! :bet:
    danke...
     
  11. aszantu

    aszantu ROM

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    1
    In der Grafikkarteneinstellung den (AGP) deaktivieren oder auf aus stellen. Das hat bei mir geholfen nachdem alle De- und Neuinstallationen und Grfikkartentreiberaktualisierungen nichts gebracht haben.

    MFG
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen