1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Selbstständig machen mit Hardware

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von kalweit, 23. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.472
    Wer kann mir einiges dazu sagen? Ich habe mir eigentlich vor genommen das ich mich Selbstständig machen möchte mit Hardware und Komplettsystemen, aber was mich da vorher Interessieren würde ist ob jemand von euch gute Großhändler kennt wo ich dann die Komponenten herbekommen kann? Desweiteren würde mich mal Interessieren wie so die Einkaufspreise sind von den Komponenten? Z.B. was würde ein Athlon XP2200+ Prozessor kosten im einkauf? Oder ein 40Fach LiteOn Brenner? wenn das mir einer sagen könnte wäre ich euch sehr dankbar.
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.472
    Ich will dir ja nicht den Mut nehmen, aber http://www.e-lancer-nrw.de/ratgeber/frameset.html kennst du und hast es durchgearbeitet?

    Gruss, Matthias

    PS:
    So ein paar Fragen vorweg:
    Ein Gewerbe hast du, je nach IHK auch einen Meisterbrief?
    Du hast genug Eigenkapital um die 2 Jahre Gewährleistung für deine Dienste/Produkte absichern zu können?
    ...
     
  3. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    in allen punkten geb ich dir recht, nur im ersten nicht. sicher wird er seine ware etwas teurer verkaufen müssen, aber wenn er schlau ist, und guten service drumherum bietet, sollte er eine gute chance haben. daran kränkelt es den meissten onlineanbietern gaaaaanz mächtig.

    ich denke wenn er sich eine nische im servicebereich aufbaut kanns was werden. ich zahle gern ein paar ? mehr wenn ich weiss, das ich wirklich in guten händen bin. nur der weg dahin ist allerdings steinig.

    UWE
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    die Einkaufspreise für irgendwelche Hardware-Teile (Komponenten) wird dir hier sicherlich keiner öffentlich preisgeben...

    Anfangs solltest du dir Händlerkonditionen z.B. bei Alternate, KM-Elektronik, Vitex-Datentechnik, etc. besorgen. Fast jeder grössere Online-Händler bietet auch Händlerkonditionen an. Wie die im Einzelnen aussehen, ist natürlich Verhandlungssache bze. vom Umsatz abhängig.

    Stell} dir das Selbständig machen nicht so einfach vor. Nen Gewerbeschein, Laden und die Einrichtung und die Ware hat man schnell, aber dann... Werbung, Mund-zu-Mund-Propaganda, etc. kann eine ganz schöne Durststrecke werden. Zu mal der Markt mittlerweile ganz schön "vollgestopft" ist.

    Noch ein gut gemeinter Rat bzw. Tipp von mir: Service, gute und ehrliche Beratung bis der Kunde 100%ig zufrieden ist und noch mal Service, damit kannst du dir sehr schnell einen guten Namen machen und spricht sich schnell herum.

    Andreas
     
  5. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Ich kenne leider auch kleine Computerläden, die miesen Service bieten. Und für guten Service zu bieten, musst Du in erster Linie mal wirklich nur gute Ware einkaufen (die als solche in der Regel kaum billig ist), und Du musst optimale Systeme zusammenstellen (also Hochleistungsathlons <B>mit</B> Gehäuselüftern, keinem billigen CPU-Lüfter sowie kein Billig-Netzteil, kein Schrott-Motherboard. Das musst Du den Leuten zuerst verklickern können, wo heutzutage jeder, der in Richtung vorne pinkeln kann, einen PC bei Aldi oder Lidl kauft... Und ein guter Service ist trotz allem mit intensiver Arbeit verbunden.

    Wenn die grosse Masse wirklich so intelligent wäre wie Du indirekt suggerierst, dann würde Aldi und Lidl heute keinen einzigen PC mehr verkaufen... Doch die Leute wissen eben nicht Bescheid... kaufen dort einen 2 GHz PC mit einer Schrott-Grafikkarte und wundern sich nachher, warum die Spiele trotz einer Hochleistungs-CPU ruckeln. Oder bei den ersten Aldi-PCs war es so, dass alle RAM-Steckplätze mit kleinen Modulen besteckt waren... genial gut, wenn man aufrüsten will. Nun, auch Aldi und Lidl haben in der Zwischenzeit ein bisschen dazugelernt, aber das mit dem Blender-PC funktioniert im Prinzip immer noch.

    Karl
    [Diese Nachricht wurde von megatrend am 23.09.2002 | 22:05 geändert.]
     
  6. megatrend

    megatrend Guest

    : probier\' zuerst irgendwo ein Praktikum zu machen. Anschliessend kannst Du dann entscheiden.

    Gruss,

    Karl

    P.S.: ich hoffe, Du nimmst mir meine Meinung nicht übel.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen