seltsamer Fehler!

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Klez, 20. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    Hallo!

    Ich habe ein komisches Problem. Der Computer von meinem Freund hatte den Fehler, beim Starten von Windows XP kam immer folgender Fehler:

    Es wurde ein Problem festgestellt. Windows...

    UNMOUNTABLE_BOOT_VOLUME

    Wenn Sie...


    Technische Information:

    *** STOP: 0x000000ED (0xC0000032,0x00000000,0x00000000)


    Ich habe anschließend die Reparatur mit der original Windows CD gemacht (Checkdisk). Dann hat alles wieder normal funktioniert. Man Windows XP wieder normal starten und verwenden können.

    Doch nach einem Tag kommt er wieder und sagt mir, dass des das selbe Problem wieder hat.

    Was kann es da haben? Er hat nur an diesem Tag "Die Völker - Aufstieg zum Königreich" gespielt

    Bitte helft mir weiter!


    mfg Klez
     
  2. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Ist der Rechner vorher mal abgestürzt?

    Kriegst du das Problem diesmal wieder per chkdsk weg?

    Teste die Platte mit dem Diagnosetool des Herstellers.

     
  3. rolando62

    rolando62 Kbyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    391
    Dieser Fehler wird Dir dann angezeigt, wenn eine Exe (Spiele?) aufgerufen wurde die nicht mit WinXP kompatiebel ist. Damit Windows nicht beschädigt wird, wird das Win-Sicherungsprogramm aufgerufen! Installiere das Programm nochmals mit den "Programmkopatibilitäts-Assistent" unter Start/Programme/Zubehör!
    Drücke beim Hochfahren F8. Unter Nur "Eingabeaufforderung" den Befehl:
    %systemroot%\system32\restore\rstrui.exe ein! (Systemwiederherstellung aus dem abgesicherten Modus) Oder unter "Nur Eingabeaufforderung" den Befehl:
    fixmbr (repariert den Masterboot Boot Record) und danach evtl. noch fixboot (schreibt neuen Startsektor auf NTFS)
    Roland
     
  4. Endorphin_Plus

    Endorphin_Plus Byte

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    84
    Wo hast Du das denn aufgeschnappt?
    Die Fehlermeldung BEIM START VON XP sagt doch schon alles Nötige aus:
    "Unmountable Boot Volume"
    Die Boot-Platte kann nicht gemountet (eingehängt) werden, das heißt, sie kann nicht benutzt werden, was wiederum bedeutet, daß XP nicht startet, woraus man wiederum messerscharf schlußfolgern kann, daß man gar nicht erst an den Punkt kommt, an dem man *.exe-Dateien ausführen kann...
     
  5. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    Er hat gespielt, den PC ganz normal ausgeschaltet und beim nächsten Start ist dann die Fehlermeldung wieder gekommen. Welche Software sollte ich als Diagnoseprogramm nehmen, habe nichts auf der Hersteller CD gefunden?

    mfg
     
  6. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Ich meinte natürlich den Hersteller der Festplatte. Jeder Plattenhersteller bietet auf seiner Website ein Diagnosetool an.

    Du meinst doch hoffentlich heruntergefahren, nicht einfach ausgeschaltet?


     
  7. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    ja natürlich heruntergefahren :-). Ich habe den PC wieder mit der Checkdisk hingebracht jedoch kann es noch sein, das es wieder nach einem Tag das selbe hat. Suche jetzt nach einem Diagnosetool und berichte euch dann das Ergebnis.

    mfg
     
  8. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    Ich habe den PC wieder mit chkdsk /r und der original CD repariert. Anschließend habe ich mir gedacht, bevor ich die Diagnose mache, lasse ich jedes Laufwerk mit der intergrierten Prüfung von Windows durchführen. Der Computer startete neu und die Prüfung ging los. Als dann alle Laufwerke geprüft waren startete er neu und begann wieder mit der selben Prüfung. Dann hab ich in einen Reset gegeben und jetzt kommt wieder die Fehlermeldung.

    Könnt ihr mir vielleicht noch einen Rat geben?

    mfg
     
  9. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Teste die Platte mit dem herstellereigenen Diagnosetool.

    Wie oft denn noch? :rolleyes:




     
  10. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    werd ich jetzt dann machen, aber glaubst du schon das dieses Tool einen Fehler findet, wenn schon das von Windows keinen findet?

    mfg
     
  11. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Das wissen wir erst wenn du die Prüfung durchgeführt hast. :rolleyes:



    Das hast du übrigens vorher nicht erwähnt. Du hast nur gesagt die Prüfung wäre abgeschlossen, aber nie ob dabei Fehler gefunden wurden.


    Sind das nur versch. Partitionen oder mehrere Festplatten? In dem Fall brauchst du für jede Platte das Tool des jeweiligen Herstellers.


     
  12. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    Das ist nur eine Festplatte mit verschiedenen Partitionen. Werde dann die Prüfung mit dem Diagnostiktool gleich durchführen wenn die Checkdisk fertig ist und sich der Computer wieder starten lässt.

    mfg
     
  13. Ossian

    Ossian Kbyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2004
    Beiträge:
    145
    Hier, könnte die Lösung deines Problems sein.
     
  14. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    Nein diese Lösung mit dem falschen Kabel etc. hilft mir auch nicht weiter. Aber ich habe jetzt das Diagnosetool drüberlaufen lassen. Bei SeaTools Diagnostic gab es keinen Fehler und bei "Generic Diagnostic" gab es einen fehler und hier ist der Bericht dazu:






    SeaTools Desktop v2.1.04
    Copyright (c) 2004 Kroll Ontrack Inc.
    8/22/2004 @ 7:50 PM

    Die folgenden Informationen wurden von SeaTools Desktop generiert. Mit diesen Informationen können Sie mögliche Datenzugriffsprobleme rechtzeitig erkennen und beheben.


    Systeminformationen:
    BIOS-Datum 09/29/01
    Konventioneller Arbeitsspeicher 639 K
    Erweiterter Arbeitsspeicher 260028 K
    IO-Kanaltyp PCI


    Festplatteninformationen:
    FESTPLATTE GRÖSSE MODELL
    ----------- --------- ---------------------
    1 80.02 GB ST380020A
    Seriennummer = 3GC0S7BJ
    Int13 Num = 80, PHYS CHS = 9729x255x63.
    ParmTable CHS, Rsvd = 9729x255x63

    PARTITION ZYLINDER GRÖSSE
    ---------- ------------ --------
    # Typ Start Ende MB
    PRIMÄR
    1 NTFS 0 3879 31914
    PRIMÄR
    2 FAT32 3880 5838 16097
    ERWEITERT
    3 FAT32 5839 9281 28305
    4 FAT32 9282 9728 3669


    Diagnoseergebnisse:
    Festplatte 1 (ST380020A)
    SMART-Status-Test - Ergebnis: Bestanden
    90-Sekunden-Test - Ergebnis: Bestanden
    Dateistrukturtest - Ergebnis: Fehlgeschlagen
    Partition 1 (BOOT) Ergebnis: Bestanden mit kritischen Fehlern

    Partition 2 (WINME) Ergebnis: Schwerwiegende(r) Fehler:
    2 Kritische(r) Strukturfehler
    5 Nicht kritische(r) Strukturfehler
    3727212 KByte in 58126 Dateien
    1133 Verzeichnisse wurden gefunden.
    588302 KByte in 3855 gelöschten Dateien
    38 gelöschte Verzeichnisse wurden gefunden.

    ERROR SUMMARY:
    Invalid File Size 2
    Orphaned Data Blocks 5

    Partition 3 (DATEN) Ergebnis: Keine Fehler
    628052 KByte in 2279 Dateien
    244 Verzeichnisse wurden gefunden.
    3528 KByte in 15 gelöschten Dateien
    31 gelöschte Verzeichnisse wurden gefunden.
    Partition 4 (RECOVER) Ergebnis: Keine Fehler
    1813105 KByte in 16 Dateien
    8 Verzeichnisse wurden gefunden.
    40 KByte in 15 gelöschten Dateien
    43 gelöschte Verzeichnisse wurden gefunden.
    Vollständige Oberflächenprüfung - Ergebnis: Bestanden


    SMART (Self Monitoring Analysis and Reporting Technology) ist eine eingebaute Funktion zur Vorhersage von Festplattenfehlern, die einen Alarm auslöst, wenn ein Problem aufgetreten ist. SMART gibt 'Bestanden' zurück, wenn keine Probleme gefunden wurden, und 'Nicht unterstützt', wenn eine Festplatte SMART nicht unterstützt.


    ******************************************

    Diagnosezusammenfassung:
    Arbeitsspeichertest - Ergebnis: Bestanden

    Festplatte 1 (ST380020A)
    SMART-Status-Test - Ergebnis: Bestanden
    90-Sekunden-Test - Ergebnis: Bestanden
    Dateistrukturtest - Ergebnis: Fehlgeschlagen
    Vollständige Oberflächenprüfung - Ergebnis: Bestanden

    Empfehlung:
    Wenn keine Daten verloren gegangen sind und im SeaTools-Bericht Dateisystemstrukturfehler aufgeführt sind, liegt das möglicherweise an einem Absturz oder einem Fehler beim Herunterfahren von Windows. Diese Fehler lassen sich oftmals durch normale Systempflege reparieren. Wenn ein Hardwarefehler auftritt, sollten Sie die Ursache eingrenzen und die fehlerhafte Komponente ersetzen. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie beim Reparieren weiter vorgehen sollen, wenden Sie sich an einen Computerfachmann. Wenn alle Aufgaben zur Systempflege abgeschlossen sind, führen Sie SeaTools erneut aus, um zu überprüfen, ob alle Fehler behoben worden sind. Wenn weiterhin Fehler auftreten, ist das System möglicherweise nicht stabil. Wenden Sie sich an einen Computerfachmann.



    SeaTools Desktop v2.1.04
    Copyright (c) 2004 Kroll Ontrack Inc.







    Ich hoffe ihr könnt damit etwas anfangen.

    mfg
     
  15. Leonito

    Leonito Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    679
    Meine Interpretation:

    Wenn sich kritische Strukturfehler mit chkdsk nicht oder nur temporär - d.h. wiederauftretend - beseitigen lassen, dürfte die Festplatte möglicherweise auf dem "Sterbeweg" sein.

    Ich würde alle wichtigen Daten sichern, eine komplette Neuinstallation nach Formatierung versuchen und weiter beobachten. Treten die Fehler erneut auf - Festplatte austauschen.
     
  16. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Dem stimme ich voll und ganz zu.

     
  17. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    OK werde ich machen. Gibt es also nicht keine Möglichkeit die Dateien die zum Booten benötigt werden auf einen anderen Platz ohne Fehlern zu verschieben? Mit welchem Programm sollte ich die Sicherung durchführen?

    mfg
     
  18. MrsCalahan

    MrsCalahan Byte

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    76
    Hi!

    Die Platte eins zu eins kopieren kannst du mit Drive Image. Das ist allerdings nicht ganz billig!

     
  19. Klez

    Klez Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    343
    Das blöde ist, die Festplatte die kaputt ist, hat 80 GB und die, die ich zuhause habe hat 40GB. Gibt es nicht ein Programm, das alle wichtigen Daten speichert und die wie Windows, Temporäre Internet Files usw. nicht?


    mfg
     
  20. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Und woher soll das Programm denn wissen, was für dich wichtige Daten sind?

    Wenn du einfach nur pure Daten (Videos, mp3, Office-Dokumente) sichern willst, brenn eben ein paar CDs (DVDs) voll.


     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen