1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Sicherheit im Netz

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von Döskopp, 26. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Döskopp

    Döskopp Kbyte

    Einerseits ein Angebot, den eigenen Rechner (+ Firewall) durchzuchecken, andererseits mit Bitte um Ergänzung durch URLs und kurzen Text.

    Mit Bitte an die MODs: Statt verschieben (ein Sicherheitsforum sehe ich nicht) wären FollowUps bei Browser, DSL, Viren IMHO sinnvoller?!


    Wo kann ich meinen Rechner scannen lassen?

    Es gibt einige frei zugängliche Scanner. U.a.:

    http://webscan.security-check.ch/
    scant den Anfragenden, ist leicht verständlich und durchaus gehoben.

    http://check.lfd.niedersachsen.de/start.php
    'Ihr Rechner antwortet nicht'... *MUHAHA* unsichtbare Dösköppe...

    http://www.linux-sec.net/Audit/nmap.test.gwif.html
    basiert auf nmap und man kann in Grenzen eigene Optionen angeben.

    http://mirror.ping.de:8888/#portscan
    bietet nmaps TCP-, SYN- und NULL-Scan.

    http://www.securityspace.com/sspace/index.html
    Unter "Free Trial Audit" gibts einen sehr umfangreichen Scan gegen E-Mail-Adresse einmal gratis.

    https://freescan.qualys.com/
    scant beliebige IP-Adressen gegen E-Mail-Adresse, verschweigt in der kostenlosen Version allerdings Details über gefundene schwere Sicherheitslücken.


    Meine (pers.) Favoriten

    http://scan.sygate.com/
    http://grc.com/intro.htm -> ShieldsUP!
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Was den Symantec-Link anbetrifft, würde ich vorsichtig sein. Die Voraussetzung für einen solchen Scan ist die Installation eines Active-X-Komponente, die den zugriff auf den gescannten Rechner erlaubt. Es hat in letzter Zeit Fälle von Exploits gegeben, wo genau Schwächen dieser Active-X-Komponenten von Dritten über speziell präparierte Web-Sites ausgenutzt worden sind. Man sollte also nicht das Einfallstor selbst schaffen, gegen das man sich ja gerade wappnen will.
     
  3. Fluw

    Fluw Byte

    Wenn er denn wieder mal richtig funzt:
    www.port-scan.de
    TCP , UDP , Finger , Trojaner... - ist echt gut , hat im Moment Sponsorenprobleme.
    Oder noch
    http://security.symantec.com/de
    Scant nach Sicherheitslöchern und Viren/Trojanern.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen