Siemens will Mobilfunknetz-Sparte verkaufen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 17. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Da fragt man sich, ob Herr Kleinfeld nicht den Hut nehmen sollte.
    ER hat es über Jahre nicht geschafft, den Handybereich profitabel zu machen. KONSEQUENZEN ? Keine.
    Man Verkauft einfach den Bereich der Verluste macht. Daß hier mit Sicherheit wieder Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren ist doch egal. Herr Raffgier Kleinfeld hat ja ausgesorgt. Was interessieren den Menschen. Zumal er seine Mitarbeiter ja auch schon ERPRESST hat ...

    Aber in den Führungsetagen der Wirtschaft dürfen die VERSAGER weiterwurschteln. Diese Wirschaftsfuzzis kannste in der Pfeife rauchen - RAFFGIER PUR - nur die Kohle im Kopf. Menschen sind doch nur noch Ware.

    Eine arme Gesellschaft sin wir ...
     
  2. phsyco28

    phsyco28 Byte

    Registriert seit:
    21. März 2001
    Beiträge:
    12
    Moment mal, seit wann ist an der Industrialisierung etwas Menschliches dran?! Seit wann hat sich einer der Oberen, gedanken um 'die' da unten gemacht?

    Ich kann nur sagen 1929 war in Deutschland, Europa der tiefste Punkt der Wirtschaftsgeschichte, aber nur für die 'Mitarbeiter'.
    Den industriellen Bossen ging auch dies am A. vorbei und Sie mischten genauso mit in dem propagandistischen Aufbau Deutschlands mit, wie auch bei den Nachkriegszeitlichen wirtschaftswunder Zeiten... und oha, die Bekannte vom Bekannten ist auch noch Bundeskanzlerin?!

    Fakt ist, die ganze Welt lässt sich mit 'Brot und Spielen' im Schach halten und keiner wagt es die Augen zu öffnen, man könnte Ihm etweder das Brot oder die Spiele nehmen...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen