Simsen ruiniert die Finger

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von P.A.C.O., 21. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    Oh Oh....

    Die armen japanischen Jugendlichen....

    Gegen die sind "unsere" Handy-Loser...
     
  2. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Das Telefon wurde erfunden, damit man sich unterhalten kann und keine Briefe mehr schreiben muss. heute benutzen die Menschen das Telefon zum schreiben.

    Ist das nicht irgendwie schwachsinnig? Wenn ich von jemanden etwas möchte, rufe ich an. Wenn von mir jemand etwas möchte, soll er auch anrufen. Diese ollen Kurznachrichten lese ich erst gar nicht. das sammelt sich in meinem Mobiltelefon bis zum überlaufen.
     
  3. louiggy

    louiggy Kbyte

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    203
    oute mich als altes Urgestein,
    habe weder einen AB noch ein Handy, GOTT bewahre, immer erreichbar?
    grusel.....
     
  4. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Das Handy habe ich beruflich, aber meistens habe ich es entweder vergessen, oder wenn ich es mit habe, ist der Akku alle.

    Wenn ich privat unterwegs bin, bleibt das Ding sowieso aus. Ja, und meine Hndynummer haben nur 5 ausgesuchte Personen, wenn jemand etwas von mir will, soll er auf Festnetz anrufen, wenn es dann wirklich wichtig ist, ruft meine Frau mich an.

    Ich finde es schon lächerlich, an jeder Straßenecke, im Kaufhaus überall stehen die Leute und telefonieren oder simsen. Sogar auf Tagungen und Seminaren bimmelt son Ding. Als wenn die Welt untergehen würde, wenn jemand mal einen Tag nicht erreichbar ist. Nicht einmal wichtige Geschäfte gehen einem durch die lappen. Wichtige geschäfte werden nicht am Telefon abgeschlossen.

    Allerdings habe ich festgestellt, dass so ein Handy unselbständig macht. Ein Mitarbeiter ist auf der Baustelle und trifft auf Schwierigkeiten. Entscheidungen trifft er aber nicht, er nimmt das handy: "Chef, was soll ich tun?" meine Antwort: "Nachdenken und eine Entscheidung treffen." :)

    Noch schlimmer ist es, wenn dann während der Arbeitszeit das Handy klingelt. Ich habe den Mitarbeitern verboten, während der Arbeitszeit Privatgespräche anzunehmen.
     
  5. louiggy

    louiggy Kbyte

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    203
    ist mir noch gerade eingefallen, lege des "nächtens" auch mal gern den telefonhörer daneben, ich liebe es nämlich auszuschlafen...,
    haustürklingel wird auch gern mal abgestellt, nerven nämlich zu viele werbefuzzys mit so dringenden prospekten vom nächsten pizzabäcker oder sushischeiß....,
    hat zwar nichts mit den dicken fingern zu tun,
    aber das mußte mal raus!
    sorry!
    ach ja, so handykosten,
    investiere ich liebe in eine schöne flasche roten oder ähnliches....:)
     
  6. fessi1

    fessi1 Byte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    16
    :aua:
    Simsen ruiniert die Finger... und Selbstbefriedigung verursacht Rückenmarksschwund.

    Hoffentlich nehmen sich die "Wissenschaftler" sich jetzt auch eines noch viel wichtigeren Themas an. Computer- und Schreibmaschinentastaturen.

    Aufgemerkt Logitech & Co...
    Eine Kennzeichnung wie "Maschineschreiben verursacht Schwielen" halte ich für unumgänglich. Schon um Millionenklagen vorzubeugen.
     
  7. User_25

    User_25 Byte

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    92
    100 SMS pro Tag!!!

    Machen die Leute noch was anderes außer SMS zu tippen? Reden diese Menschen noch mit anderen?
     
  8. ede

    ede Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    296
    Hallo,

    also wie alles was unmäßig betrieben wird, mag auch diese Studie Recht haben.
    Aber solche Studien in Auftrag zu geben oder zu verbreiten mißbildet den gesunden Menschenverstand und ist somit höchst gesundheitsgefährdend!:baeh:

    Diese Studien sollen doch nur ein bestimmtes Verhalten bei den Lesern auslösen und tragen nicht wirklich zur Bildung bei.

    In diesem Falle möchte ich mal behaupten, das Mobilfunkunternehmen möchte gerne, dass mehr telefoniert wird, weil es da mehr zu verdienen gibt als beim SMS-Versand.

    So was gehört in die Rubrik:
    Studien die die Welt absolut nicht braucht!
     
  9. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Man sollte dies eingrenzen, aber generell zu verbieten... Und wenn es ein Notfall ist?
     
  10. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    @ EBehrmann: situation: fährst nachts ne einsame landstraße lang, vor dir liegt n auto im graben, fahrer bewusstlos und schwer verletzt, kein anderes auto in sichtweite. z.b. dazu brauchst du n handy, oder willst du erst ne notrufsäule suchen, die es ja so zahlreich gibt...? (angenommen du fährst nicht einfach weiter...)

    und sms können auch sinn machen, z.b. halte ich sms mit inhalten wie "komme 10:00" für sinnvoller als telefonate *ring* "hallo" - "ja halle, ich komme nachher um 10 uhr" - "ok" - "tschüss" - "tschüss".
    man muss es mit tippen nicht übertreiben, das ist schon richtig, aber sms gleich zu verteufeln? wenigtens lesen kann man sie ja, wenn mans chon keine schreiben möchte...
    außerdem gibt es bestimmt auch situationen wo du jemanden erreichen willst, es nimmt keiner ab, nach 20 minuten probierst dus wieder, und wieder und wieder... das da eine sms nicht deutlich einfacher und besser wäre, kann mir keiner erzählen. es reicht ja zur not auch "ruf mich mal zurück". *g*

    @ louiggy, siehe situation bei EBehrmann

    @ EBehrmann #2:
    --> es haben nicht alle leute es so gut und können entweder vom schreibtisch arbeiten oder haben den luxus, nicht erreichbar sein zu müssen, bis sie wieder am schreibtisch sind, reporter z.b. oder börsenheinis, die arbeiten nur übers telefon, und das sind sicher sehr wichtige geschäfte...
    sei lieber froh, das sie fragen anstatt scheiß zu bauen
    wenn du ihnen verbietest, übers firmentelefon zu telefonieren seh ich das noch ein, sind ja kosten für dich z.b., aber bei handy privatgesprächen über privathandy? 1. kannst dus eh nicht kontrollieren und 2. glaub ich nicht das so ein verbot wirklich rechtlich einwandfrei ist, bin aber kein arbeitsrechtexperte...

    @ fessi1: auf meiner 6 jahre alten logitech tastatur klebt son aufkleber über den pfeiltasten, bei allen anderen stehts groß auf der rückseite... also von daher, die sichern sich schon ab, keine angst...

    @ ede: mobilfunkanbieter verdienen in deutschland mehr an sms als an telefonieren, weil viele nicht übers handy telefonieren wenn sie zuhause sind, wohl aber trotzdem sms schreiben. es werden pro monat mehrere milliarden sms verschickt, das kannste nicht abtelefonieren *g*
     
  11. fessi1

    fessi1 Byte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    16
    @ fessi1: auf meiner 6 jahre alten logitech tastatur klebt son aufkleber über den pfeiltasten, bei allen anderen stehts groß auf der rückseite... also von daher, die sichern sich schon ab, keine angst...

    So ein Mist... hab gerade meine neue Logitech-Tastatur umgedreht und tatsächlich, da steht es.

    Kann ich die Sammelklage also wieder zu den Akten legen und den Karibikurlaub stornieren.

    :)
     
  12. EBehrmann

    EBehrmann Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    5.702
    Richtig, da macht ein Handy Sinn. Da ist es auch gut, wenn man eins dabei hat. Aber wenn nicht, findet man andere Lösungen.
    Ja, da rufe ich halt lieber an, „Schatz wird leider etwas später, bin aber gegen 10:00 zu Hause.“
    Wenn ich ihn nicht erreiche und er hat auch keinen Anrufbeantworter, dann versuche ich es am nächsten Tag. Da ging die Welt bisher nicht unter und wird sich auch in Zukunft weiter drehen.
    Jeder Mitarbeiter hat das recht Fehler zu machen, aus Fehlern lernt man oft am meisten. Allerdings soll auch jeder für seine Fehler die Verantwortung tragen.
    Die Telefonkosten sind doch die geringsten Kosten. 10 Minuten am Tag telefonieren das sind 50 Minuten die Woche, das sind 200 Minuten im Monat. Verursacht bei einem Stundensatz von 45 € einen Verlust 150 € das sind bei 11 Arbeitsmonate ca. 1650 € im Jahr. Kosten für Privatgespräche die die Firma tragen muss?
     
  13. catean

    catean Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    92
    Das Tragen von Sandalen ist schädlich für die kleine Zehe da sie zu stark beansprucht wird.

    Frauen sollten Männer nicht zuviel streicheln, da die elektrische Aufladung den Haarausfall fördert.

    Handys ist nicht gut für Chefs, da sie sonst keine Erlasse erlassen können und nicht für "Schulmeister" da sie sonst nicht zu belehren haben.

    Enzo
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Geschäfte vielleicht nicht, aber Entscheidungen können am Telefon getroffen werden. Und wenn man wegen jeder Entscheidung erst wartet, ob der Mitarbeiter vielleicht irgendwann an seinen Schreibtisch zurückkehrt und dann auch noch seine Mails liest, rasseln in der Zwischenzeit womöglich die Tausender oder gar Millionen in die Müllpresse.
    Kein Problem: Sobald das Telefon privat klingelt, beginnt eine Pause :baeh:

    Ansonsten habe ich in meinem Leben bisher vielleicht 20 SMS geschrieben, meist dann, wenn kein Anrufbeantworter bei Abwesenheit ansprang, ich aber unbedingt etwas los werden wollte. Wie man sich den ganzen Tag nur noch per SMS unterhalten kann (zumal in Japan, wo es sowas wie Buchstaben ja nicht mal gibt...), ist mir auch ein Rätsel.

    Gruß, andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen