Sind Aldi, Lidl, Plus & Co "out"?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von ich2001, 3. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ich2001

    ich2001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    250
    Hallo,

    wie kann man Aldi, Lidl, Pus,.. mit MediaMrkt und Saturm vergleichen
    MediaMarkt und Saturn sind elektrofachmärkte die extra Computerabteilungen haben, die wissen bestimmt mehr als die Aldi oder Plus Kassierer. Wenn auch nicht unbedingt so viel mehr.

    gruß
    Robert
     
  2. carlton68

    carlton68 ROM

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    meiner Meinung nach spielt der Preisdruck der letzten Jahre eine grosse Rolle. Einerseits der allgemeine Preisdruck durch die Kunden, denen das Geld nicht mehr so locker sitzt. Zum anderen der Preisdruck der durch die Discounter entstanden ist. Der Preisunterschied zwischen Discounterangeboten in der Elektronik und den diversen Angeboten für Markenartikel in anderen Märkten ist geringer geworden. Da Vertrauen eine grosse Rolle beim Kauf teurerer Elektronik spielt und Marken nun mal mehr Vertrauen mitbringen (ob das gerechtfertigt ist will ich lieber nicht diskutieren) spielt ein geringer Preisunterschied beim Kauf eine kleinere Rolle.
    Ich persönlich schaue genau. Den letzte DivX-fähigen DVD-Player bei Aldi habe ich gekauft und bin sehr zufrieden, bei der Digitalkamera habe ich lieber zu einem nur wenig teureren Markengerät gegriffen (guter Test in der PCW und super Sonderangebot im Fachmarkt, incl. Speicherkarte vom Elektronikversender nur 20 Euro teurer).
    Ausserdem haben die Angebote der Discounter einen entscheidenden Nachteil - sie sind zeitlich begrenzt verfügbar. Wenn ich etwas jetzt kaufen möchte dann warte ich kein halbes Jahr bis es beim Discounter eventuell im Regal steht.
    Und wie die Kollegen in der anderen Diskussion auch schon treffend bemerkt haben: mittlerweile hat jeder einen PC und ich kenne einige Leute die vor Jahren einen ALDI-PC kauften und auch heute noch zufrieden sind mit der Leistung die die alte Gurke liefert. Auch deshalb können die Discounter ihre alten Umsätze kaum wiederholen.

    Gruss
    carlton
     
  3. vinnjer

    vinnjer Byte

    Registriert seit:
    20. November 2003
    Beiträge:
    79
    @ich2001
    Es mag zwar stimmen daß manche MediaMarkt Verkäufer mehr wissen als die Kassierer von Aldi oder Lidl, trotzdem möchte ich MediaMarkt nicht gerade als Fachmarkt bezeichnen.
    Ich ziehe immer noch den Fachhandel vor. Dort wird man, auch wenn es dort etwas teurer ist, anständig beraten.
     
  4. ich2001

    ich2001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    250
    deswegen ja auch elektrofachmarkt staubsauger geschirrspüler und waschmaschinen sind schliesslich uach elektrogeräte. IT/PC Zeug wird beim Fachhändler gekauft, ausserdem bin ic eh kein freund von Komplett PCs ich baue lieber selber, da weiß ich wenigstens genau was drin ist (Mainboard, RAM)
     
  5. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Beratung brauche ich nicht, die kann ich mir auch im Internet holen, und dort dann auch kompetenter. Wenn ich was hole, dann bestelle ichs mir meistens. Ist halt einfach günstiger. Bei mir kommen eh nur Einzelteile ins Haus.

    Aber interessant die Wende zu Markenprodukten, dem stimme ich auch zu. Lieber kauf ich Canon oder Minolta als Medion oder Jenoptik... auch wenn ich mehr zahle, ich weiss das sich das auch lohnt.
     
  6. haribo2001

    haribo2001 Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    37
    Im Normalfall sind die EDV-Fachmärkte preisgünstiger als MediaMarkt und Konsorten. Von den Komplett-PCs manchmal abgesehen, aber in denen steckt oftmals zusätzliches Haufen zu bezahlendes Zeugs, das die Masse der Käufer sowieso nicht braucht.

    Fazit: MediaMarkt (Saturn) und Co. sind zu 95 Prozent die kospieligere Lösung.

    Somit ist es kein Wunder, daß die Kundschaft diesen Läden den Rücken kehrt. Es hat nur erstaunlich lange gedauert, bis sich das Bewußtsein über die überhöhten preise endlich durchsetzt.
     
  7. JFK55

    JFK55 ROM

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    1
    Ich bin nicht in vollem Umfange der Meinung meiner Vorredner.
    Sicher ist Media Markt, Promarkt etc. kein Fachmarkt für IT-Produkte. Da bin ich gleicher Meinung. Das gilt natürlich noch mehr für ALDI, LIDL etc.

    Wenn ich allerdings ein durchaus gut zusammengestelltes Standardgerät benötige, mit legaler Software im Bundle, dann sind die ALDI-Produkte durchaus überlegenswert. Der letzte ALDI-Rechner war für meine Tochter bestimmt. Preislich OK. Komplett. Leise. Bis heute einwandfrei!

    Meinen eigenen Rechner habe ich zusammengebaut, da ich Erweiterungsfähigkeit (Big-Tower) haben möchte. Die Bauteile habe ich im EDV-Fachmarkt erworben und dabei ordentlich Geld gelassen. Aber auch gute Qualität erworben.

    Von ALDI erwarte ich keine Beratung. Von Media-Markt ist keine Beratung zu erwarten. Beim Fachmarkt bekomme ich oft (auch nicht immer) Tipps, die ich für den Zusammenbau brauche. Meine Produktauswahl treffe ich fast immer aus Informationen, die ich aus dem Internet nehme.

    Man kann es also nicht verallgemeinern. Je nach dem, was man sucht, ist der Discounter sinnvoll nutzbar.

    Inzwischen hat doch aber fast jeder einen PC zu Hause und das Geld ist auch nicht mehr so locker. Die Umsatzreduzierungen werden wohl eher hier ihre Ursache haben.
     
  8. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ok, PCs, wer auf Erweiterbarkeit verzichten kann usw. wird mit einem Aldi PC vielleicht zufrieden (wobei vielleicht ein wenig teuer...) Aber was ist bei Notebooks? Was da von den Discountern kommt... autsch. Insbesondere Gericom ist da ja so ein Spezi, Support der wohl kaum vorhanden ist, Hardware die überhaupt nicht durchdacht ist (ah... ein 3 GHz Desktop CPU in einem Notebook... ah klar, läuft die meiste Zeit stark runtergetaktet weil die Kühlung natürlich nicht ausreichend ist... oh, und die Beine verbrühen auch gleich dabei. Super!) usw.
    Schlimmer noch bei Digicams etc. Ah, die 5 MP Kamera hat im Endeffekt weniger Auflösung als eine 2 MP Canon, weil das Objektiv zu schlecht ist. Die Automatikfunktion funktioniert nicht so recht... aber man hat ja keine Wahl weil es keine manuellen Funktionen gibt. Die Bilder stimmen einfach nicht... Wahnsinn. Lieber ein wenig auf technische Daten verzichten und ein Markengerät kaufen oder halt mehr investieren und ein Markengerät kaufen (wobei auch nicht alle gut sind).
     
  9. sens

    sens Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    42
    Ob "Qualität" = Marke? ihren Preis Wert sind, zeigen die Vergleichsteste in den Publikationen. So eine Aldi-Kiste deckt gut 90% aller Nutzungsmöglichkeiten ab.
    Wenn man darauf verzichtet, ständig daran herumzubasteln, halten sie Jahre.
    So ein alter PII-400 mit legalem Office läuft und läuft.
    Wer jedoch Spitzenleistung sucht, der muß auch Spitzenpreise zahlen.
    Die Komponenten dazu gibt es im Fachmarkt. Trotz Aufrüstbarkeit rechnet sich die Sache fast nie. Wenn sich im nächsten Jahr die neuen Standards etabliert haben, dann kann man vielleicht wieder über eine Neuanschaffung nachdenken.
    Wer mehr Geld (Marke) für die fast gleiche Leistung ausgegeben hat, der muß sich und anderen bestätigen, dass die Mehrausgabe berechtigt war.

     
  10. rdmuel

    rdmuel Byte

    Registriert seit:
    4. Dezember 2000
    Beiträge:
    76
    Naja, langsam kommt das Bewusstsein durch: Wer billig kauft, kauft 2x. Das hab ich schon oft am eigenen Leib erfahren müssen, und mich jedesmal fast in den Allerwertesten gebissen. Das passiert mir JETZT nimmer.

    Ab sofort wird eben etwas länger gespart, und dann gleich was vernünftiges gekauft. Das ist mit PC Teilen so, das wird beim nächsten Autoradio so sein und was weiß ich noch.
    Zuerst informieren, was ein gutes Gerät (muß nicht das allerbeste sein, denn das kann keiner zahlen) ist, und dann wird der günstigste Anbieter des Gerätes gesucht. Wenn das Saturn ist, dann ist das eben so. Aber ich lass mir keinen Schund mehr von denen aufschwatzen... äh "anberaten".

    PS: *Auch GfK Mitarbeiter ist* :cool:
     
  11. Marcelo

    Marcelo Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    Beiträge:
    128
    Dann lass dich im Fachhandel beraten und kaufe dir später das empfohlene Gerät bei Media Markt ;-) "Geiz ist Geil"
     
  12. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ich führe einfach mal meinen Athlon XP2700 mit 110 GB Platte, 512 MB RAM usw. an. Nicht mal das älteste, ausser DVD Brenner und schneller Grafikkarte fehlt der Kiste nix, und ist dabei auch noch auf hochwertigeren Markenkomponenten aufgebaut (allein der CPU Kühler kostet 40-45 Euro), das System wurde vor einem Jahr aufgebaut, für ca. 400 Euro...

    Ansonsten... der Aldi PC ist absolut "übermotorisiert". So ein Ding braucht fast keiner der Käufer, und die, die so Leistung wollen bauen lieber selber oder lassen bauen.
     
  13. vinnjer

    vinnjer Byte

    Registriert seit:
    20. November 2003
    Beiträge:
    79
    @Marcelo
    nicht wirklich
     
  14. sens

    sens Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    42
    In Familien, die mehr als einen PC brauchen sind Kompettangebote unschlagbar günstig. Meistens ist dabei die Grafikkarte der "Pferdefuß".
    Übermotorisiert gilt jedoch nur für die Gegenwart!
    Jetzt hat man die Möglichkeit die moderne, aber nicht zur starken CPU passende Grafikkarte, zur Aufrüstung des älteren PCs zu nutzen. Die passende Grafikkarte wird dazugekauft und man ist ziemlich nah dran am Wunsch-PC.
    Die meisten Käufer sind da ziemlich emotionslos und verhalten sich wirtschaftlich richtig.
    Die versprochenen Effekte durch hochwertigen Speicher u.s.w. machen nur wenige Prozente aus und sind nur im Testlabor erkennbar.
    650 MB zur Datensicherung auf CD gebrannt. 24 fach oder 48 fach, es gibt kaum einen Unterschied in der Zeit. Die meiste Zeit läßt sich noch bei der Bedienung des Brennprogramms und Beschriftung einsparen.

     
  15. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    nunja, ich hätte noch ne theorie...

    meistens sind bzw waren die aldi pcs (hab nur das bissel verfolgt, weil wir nur aldi in der stadt haben, unsere anderen s-märkte haben keine pcs) cpu mäßig und bei anderen teilen an forderster fron, hatten sehr fix 3 ghz... und am anfang wurden sie gekauft in massen, alles das da war... nun ist das ja schon 2 oder so jahre her das das losging, oder weniger, und die leute haben die pcs noch... und wo sind wir? maximal bei 3,8ghz, zumindest AMD, aber das is noch nicht bezahlbar... d.h. es reicht noch aus und die leute kaufen nicht nochma einen... z.z. ist das ja n bissel langsamer alles gewurden mit den ghz sprüngen... und wir ham 4000 einwohner und da werden nicht sooo viele aldi pcs gebraucht *g*

    also denke ma das der markt einfach überschwemmt wurden ist und damit die nachfrage noch gesunken ist, und erst bei vieleicht 4ghz oder so wieder ansteigt...
     
  16. klausinger

    klausinger Byte

    Registriert seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    67
    Sorry für so eine Einstellung habe ich überhaupt kein Verständnis und kann nur vehement wiederstprechen. Genau dass ist nämlich der Grund, warum zukünftig in Reisebüros eine Beratungsgebühr erhoben werden soll. Weil sich die "Kunden" dort eine Stunde lang oder länger ausgiebig beraten lassen und dann wegen ein paar lumpiger Euros doch im Internet buchen. Aber die Beratungszeit kostet auch Geld, vor allem weil ja auch Zeit investiert werden muß, um das Wissen anzueignen. Und gerade im IT-Bereich ist das durch die Schnelllebigkeit sehr wichtig und zeitintensiv. Und dann vielleicht sich erst genau beraten zu lassen über Vor- und Nachteile des einen oder anderen Gerätes, dann aber im Internet oder sonstwo zu kaufen ist natürlich nicht verboten, aber wie ich finde auch nicht korrekt. Wir haben alle weniger Geld in der Tasche, das ist klar. Wir müssen aber trotzdem damit aufhören, uns selbst kaputt zu sparen. Wenn nun tatsächlich weniger Geräte bei Aldi&Co gekauft werden und stattdessen mehr Markengeräte, ist dies durchaus zu begrüßen. Wobei das oft nichts aussagt. Bei Notebooks beispielsweise gibt es nur eine beschränkte Zahl von Hersteller, die dann Lohnfertigung für FSC, Dell, HP usw. tätigen; bei PCs ist es nicht viel anders. Auch Medion hat schon Serien-PCs für HP gebaut, man nennt dies ODM (Original Design Manufacturer) und das gibt es bekannterweise ja auch in anderen Bereichen (z.B. stammt mein Quelle-Gefrierschrank von AEG ...)

    klaus
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen