1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Sind meine Temperaturwerte normal?????

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Fred-81, 29. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fred-81

    Fred-81 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    35
    Sind meine Temperaturwerte normal?????

    Ich habe das gefühl das mein rechner zu heiß wird, den ich habe eine CPU Temp von 44C und eine MB Temp von 41 laut Bios beim hochfahren und im Win arbeite ich SpeedFan 4.26 da habe ich deutlich niedrigere Werte CPU zwischen 35 und 43C MB = 25C nach einer Laufzeit von ca 60 Minuten im Leerlauf.

    Was ist richtig und was soll ich davon halten??????
    Gibt es bessere Progr. für die Kontrolle der Temp?????

    Mein System:Siemens Fujitsu Scaleo L
    Netzteil: 300 Watt, 12V=15A, 5V=30A, 3,3V=20A
    Board: Asus P4GE - FSC
    Speicher. 1024 MB DDR
    Pentium Celeron 2,6Ghz
    Windows XP Home SP2
    zur Zeit ATI Readeon 9600Pro

    bestellt - 6600GT
    - Netzteil: 450 Watt, 12V=21A, 5V=30A, 3,3V=28A

    1 Gehäuselüfter vorn der pustet rein
    1 Gehäuselüfter hinten der pustet raus
    aber was soll das Netzteil eigentlich machen???
    Weil mein Netzteil pustet hinten ganz minimal warme Luft wieder raus.


    Bitte um detailierte Antwort über mein Problem!!!!

    Mfg Fred :jump:
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.650
    >Bitte um detailierte Antwort über mein Problem!!!!

    Gibt es denn irgendwelche Instabilitäten im Betrieb?

    Bei Zusatzlüfter, die Warme Luft aus dem Gehäuse schaffen, wird das Netzteil entlastet, so dass dessen Ablufttemperatur niedriger ist, als ohne Unterstützung.

    Speedfan kann sich auch irren, bzw. Sensoren verwechseln.

    Die Netzteildaten sind ok. Ich würde sogar sagen, dass sie für ein 300W NT hervorragend sind. Das bestellte wirst du eventuell gar nicht brauchen.
     
  3. Fred-81

    Fred-81 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    35
    Sind meine Temperaturwerte normal?????

    Ich habe das gefühl das mein rechner zu heiß wird, den ich habe eine CPU Temp von 44C und eine MB Temp von 41 laut Bios beim hochfahren und im Win arbeite ich SpeedFan 4.26 da habe ich deutlich niedrigere Werte CPU zwischen 35 und 43C MB = 25C nach einer Laufzeit von ca 60 Minuten im Leerlauf.

    Was ist richtig und was soll ich davon halten??????
    Gibt es bessere Progr. für die Kontrolle der Temp?????

    :eek:
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.650
    Am zuverlässigsten ist das Auslesen mittels eines Temperaturmessgeräts. Die eingebauten Sensoren können nämlich ja nach Messmethode bis zu 20°C abweichen.
    Manche Hardwaremonitore rechnen per se 10°C auf die abgelesenen Werte, sozusagen zur Sicherheit.

    Im Falle des Motherboardchipsatzes, kannst du ja mal ganz vorsichtig mit dem Finger auf dem Northbridgekühlkörper fühlen. Den Unterschied zwischen 25 und 40°C sollte man damit schon feststellen können.

    Den CPU-Kühler lass aber bitte drauf. :bet:
     
  5. Dr. Ali

    Dr. Ali Byte

    Registriert seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    58
    Die Temperaturwerte überraschen mich nicht wirklich. Wenn du den Celeron mit dem Original-Kühler betreibst, so sind 44°C im Leerlauf und geschlossenem Gehäuse durchaus möglich. Ich habe einen Celeron 2,5GHz und mir ging es genauso. Unter Volllast lief er an der K***grenze bei 58°C. Als Lösung habe ich einen besseren Kühler installiert (CPU-Temp. im Leerlauf ca. 30°C bei geringerem Lärmpegel :) ). Dabei ist mir dann auch aufgefallen, dass das am Original-Kühler angebrachte Wärmeleitpad - nunja, wie soll ich sagen - ich halte es eher für eine Wärme-Bremse.

    Was mich etwas mehr wundert, ist die MB-Temperatur von 41°C. Diese sollte eigentlich etwas geringer ausfallen. Da musst du aber mal gucken, wo der Sensor auf dem Board plaziert ist.
     
  6. Fred-81

    Fred-81 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    35
    Ali hör zu : Habe neue Wärmeleitpaste drauf die alte war ja wie Silikon, und jetzt liegen die werte ausgelesen mit Speedfan bei MB= 25C und CPU= 37C was haltest du davon.

    Bitte gib mir ein Tip auf was ich achten muss wenn ich mir ein neuen CPU Kühler holle!!!!!!!


    MFG Fred


    :bitte:
     
  7. ekke13

    ekke13 Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    1.395
    Wenn du dir eine neue CPU holhst brauchst du logischer Weise zuerst einmal einen stärkeren CPU-Kühler... Gehäuselüfter sind bei neueren System soweiso unverzichtbar.
     
  8. Fred-81

    Fred-81 Byte

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    35
    Ich möchte mir ja ein neuen Leistungsstarken kühler zu legen für mein 2,6Ghz Celeron aber ich habe doch keine Ahnung auf was ich da achten muss, soll ich nur ein anderen Lüfter, oder gleich mit Kühlkörper, passt das denn noch mit den Spangen die das bei mir festhalten usw......
     
  9. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    da steht immer drauf, für welchen sockel der kühler kompatibel ist
     
  10. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    Was stört dich an den Temperaturen? Ist doch kalt genug.

    Frage: Wieso hast Du nicht erst mal eine gescheite CPU für dein Board bestellt? Die neue Grafikkarte passt nicht zu Deiner CPU, da sollte schon ein echter P4 arbeiten.

    P.S.: Pentium und Celeron sind getrennte Begriffe, es gibt keinen Pentium Celeron
     
  11. Dr. Ali

    Dr. Ali Byte

    Registriert seit:
    20. Oktober 2003
    Beiträge:
    58
    Hallo Fred,

    vielen Dank für die Info mit den Temperaturen. Damit ist meine Vermutung bestätigt und ich bin mal wieder schockiert, wie man den Verbraucher hier über's Ohr haut.

    Eine CPU-Temperatur von 37°C ist aus meiner Sicht völlig ok, da sie im Volllast-Betrieb in der Regel nur um ca. 10 - 15 °C ansteigt. In diesem Fall wäre die CPU immer noch ausreichend gekühlt. Allerdings weiss ich auch, dass der Original-Lüfter ein turbinenähnliches Geräusch verursacht.

    Ich selbst habe mir den Thermaltake Big Typhoon gekauft und installiert. Dieser hat eine wesentlich bessere Wärmeableitung und ist obendrein auch sehr leise. Allerdings solltest du beachten, dass dieser Kühler das zulässige Maximalgewicht für CPU-Kühler überschreitet. Damit verlierst du ggf. den Garantieanspruch auf dein Main-Board!

    Gute Kühler sind meist mit verschiedenen Befestigungssystemen für verschiedene Sockel-Typen ausgestattet. Wichtig ist also, dass eine für deinen Sockel kompatible Befestigung enthalten ist. Dies steht aber immer auf der Packung bzw. in der Produktbeschreibung (im Katalog oder im Web-Shop).

    @Necromanca:
    Die Temperaturwerte (44°C CPU) sind keinesfalls ok, da sie im Leerlauf entstehen. Im Volllastbetrieb steigen sie dann bis nahe an die maximal zulässigen 60°C. Bei höheren Raumtemperaturen kann dies durchaus kritisch sein. Ich selbst habe schon mehrere Abstürze gehabt, bevor ich das Problem erkannt hatte.

    Je nach Anwendungswunsch ist die CPU durchaus ausreichend. Hier gleich den User zum Kauf einer neuen CPU zu drängen, finde ich ehrlich gesagt etwas überheblich und unangebracht.

    @ekke13:
    Gehäuselüfter sind nicht zwangsläufig notwendig. So hängt es zum einen von den genutzten Komponenten (CPU, Grafikkarte, Anzahl der Festplatten) ab, zum anderen aber auch vom Gehäuse selbst. Wenn dieses groß genug ist und genügend (sowie gut plazierte) Lüftungsgitter hat, sind Gehäuselüfter durchaus verzichtbar!

    Viele Grüße,

    Dr Ali
     
  12. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Was soll an diesen Werten unnormal sein? Leg Dich wieder hin und mache Dich nicht verrückt. Keinen Cent würde ich für Zusatzkühlungen ausgeben. Es sei denn, Du hältst Dich für klüger als die Entwickler der Fujitsu Siemens PCs. Auch das könnte ein Trugschluss sein.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen