Sinnlose Beschäftigung

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Docent, 12. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Docent

    Docent Guest

    Hi!
    Ich habe ein Problem mit Linux.
    Ab und zu mache ich Pausen. Und ich möchte mein Computer während der Pausen nicht ausschalten.
    Bei Windows könnte ich während der Zeit Defragmentierung machen oder Computer auf Viren prüfen.
    Gibt es auch in Linux solche Tätigkeiten (Programme?), mit denen ich Computer für 15-20 Minuten auslasten kann?
     
  2. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    updatedb wurde schon genannt. Aehnliches gibt es auf fuer manpages und heisst mandb.

    Du koenntest in der freien Zeit auch ein Backup machen lassen.

    Ich weiss nicht mehr, wo ich es eben gesehen habe und wer was darauf antwortete, ein Kernel dauert je nach Rechner und Konfiguration zwischen ein paar Minuten und ein paar Stunden.

    Ein "normaler" Kernel ohne diverse unwichtige Module sollte auf einem durchschnittlichen Rechner (800er duron oder so) um die 5 Minuten dauern.
     
  3. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    Das ist so nicht richtig. Defragmentierung im Hintergrund ist aus Performancegruenden leide nicht zweckmaessig.

    Linux nutzt ein paar "Tricks", um Fragmentierung vorzubeugen oder entgegenzuwirken. So werden immer min. 8 Bloecke reserviert, so dass es nicht zu so kleinen Fragmenten kommt.

    Die meisten Positionierungen sollten sowieso im Readahead untergehen. Hier kann ich die leider nicht sagen warum, weil ich nur weiss das, aber nicht wie es genau funktioniert.

    Alle Lesezugriffe kommen vorher in eine Queue, wo sie sortiert werden. Die Lesekopfbewegung wird optimiert, so dass man mit moeglichst kurzen Bewegungen moeglichst viele Datenanfragen auf einmal bearbeiten kann.

    Fuer ext2 (und somit ext3) gibt es dennoch ein Defragmentierungstool, dass im Normalfall aber nicht noetig sein sollte.

    Wer stark fragmentierende Partitionen wie /var hat und stark nutzt, sollte diese vom restlichen, weniger stark fragmentierenden System "trennen". (Also einfach auf eine andere Partition machen.)
     
  4. Strolch

    Strolch ROM

    Registriert seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    1
    Wie wäre es wenn du deinen Pc auf die Suche nach Aliens schickst?
    Stichwort SETI
    schau mal nach im Weltall
     
  5. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Danke, werde dem cron mal die Zeiger verbiegen :-)
     
  6. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    s nicht bis morgens 0:15 laufen lässt oder wenn man\'s manuell macht mit updatedb.

    Bei mir fängt der meistens aber schon mitternachts an, SuSE hat den Cron halt so eingestellt.

    MfG

    Schugy
     
  7. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    ja, locate ist klasse!
    habe wo gelesen, das sich die Datenbank 10 min nach neustart selbst aktualisiert. Wie aktualisierst du die db?
     
  8. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Na dann geht das ja noch :-)

    Trotzdem, ohne locatedb würd ich mich manchmal totsuchen, auch wenn\'s gelegentlich nervt, das täglich zu aktualisieren.

    MfG

    Schugy
     
  9. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Nehme an bei beiden, habe die Prof, da ist es nicht installiert worden. Ist aber auf CD mit dabei, nachinstallieren kein Problem.
     
  10. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Prof, Personal oder beide?
     
  11. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Hallo!

    locate ist bei suse 8.0 standardmäsig nicht mehr installiert!! Steht sogar im Handbuch, aber nicht warum.
     
  12. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    einfach nur locate dateiname
    locate .conf zeigt alle Files mit .conf im Namen.

    Und zwar binnen 2 Sekunden und nicht nach 10 Tagen suchen.

    MfG

    Schugy
     
  13. Docent

    Docent Guest

    Ok, habe ich gemacht. Kann mir jetzt jemand erklären, was ich da gemacht habe? Es steht nichts im Buch. Und locatedb geht gar nicht.
     
  14. Alizee

    Alizee Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    234
    Oder lad dir Seti oder sowas runter, dann können andere bei dir rechnen... Dazu musst du dann aber Online sein (oder noch nicht mal??)
     
  15. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Genau, updatedb der locatedb kannst du machen. Dauert 15 min.

    Defragmentieren ist eh Aberglaube, sowas macht kein normaler Mensch.

    Im allgemeinen ist Linux sehr wartungsarm. Alles wichtige übernimmt der cron. Also updatedb nach SuSE-default jede N8 um 0Uhr.
     
  16. Marsch

    Marsch Kbyte

    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    205
    Naja, ein rebuild der locate datenbank mit "updatedb" währe vielleicht ganz sinnvoll, ansonsten Kompiliervorgänge aller Art.
     
  17. tosa

    tosa Byte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    33
    Ich bin zwar kein erfahrener Kernelbäcker, habe aber trotzdem vielleicht ein paar hilfreiche Tipps für dich.
    Das größte Problem besteht darin, dass du dich bei der Konfiguration durch eine endlose Liste von Optionen durchkämpfen musst. Dabei ist es ganz hilfreich, wenn du die Konfiguration des alten Kernels, die du unter /boot/vmlinuz.config finden solltest, als Anhaltspunkt nimmst. Ein neuerer Kernel bietet natürlich mehr bzw. andere Optionen bei denen du selbst entscheiden musst, ob du sie brauchst oder nicht.
    Nach der Konfiguration mit xconfig solltest du die sie in einer Datei abspeichern, dann hast du später die Möglichkeit, sie mit xconfig wieder zu laden und kannst dann einzelne Veränderungen vornehmen ohne die ganze Liste durchgehen zu müssen.

    Auf jeden Fall musst du darauf achten, dass du den alten Kernel noch optional im LILO belässt, falls der neue Schwierigkeiten macht.
    Bei mir lief der erste Neue erst im zweiten Anlauf.
    Die ganze Aktion dauert ca. 1-2 Stunden. Das Kompilieren des Kernels und das Erstellen der Module ist natürlich abhängig von der Leistung deines Rechners und hat bei mir ca. 20 min (1000er Athlon) gedauert.

    Du kannst ja auch einfach mal einen neuen Kernel entpacken, xconfig starten und dir die ganzen Optionen ansehen. Du hast dann immer noch die Möglichkeit abzubrechen, ohne den neuen Kernel zu installieren.

    Viel Spaß beim Backen tosa
     
  18. Docent

    Docent Guest

    Eine Frage noch an erfahrene Bäcker ;) : wie lange dauert es einen neuen Kernel zu kompilieren?
     
  19. Gominik

    Gominik Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2001
    Beiträge:
    13
    Hi
    Ein Defrag-Programm gibt es unter Linux nicht, dass ist aber auch nicht wirklich wichtig, weil Linux die Partitionen automatisch im Hintergrund andauernd selber Defragmentiert.

    Mit Viren solltest du unter Linux keine Probleme haben, solange du dich nur als Benutzer anmeldest, können Viren deinem System nicht schaden (sie versauen dir höchstens den Benutzeraccount, aber dann hilft auch kein Virenscanner mehr).

    Wenn du den Rechner auslassten möchtest, kannst du dir nen neuen Kernel backen, Bilder rendern oder sonst noch was machen, aber dass würde davor natürlich auch arbeit bedeuten.

    Cya
    Gom
     
  20. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811
    Warst Du in einem früheren Leben Sklaventreiber? Und wenn Du keine wirklich sinnvolle BEschäftigung für Deinen Rechenknecht hast während Deiner Pausen, dann spar Energie und schalte ihn aus.

    salve
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen