SMS-Abzocke: Handy-Rechnungen über 1700 Euro

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von JamesHetfielt, 27. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JamesHetfielt

    JamesHetfielt Byte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2003
    Beiträge:
    44
    Verstößt dieser ganze Kram nicht langsam gegen die guten Sitten?
     
  2. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Wen interessieren heute schon gute Sitten?
    Es ist alles erlaubt (und wird auch gemacht), was rechtlich möglich ist.
    Leider stehen derartige "Sitten" in keinem Gesetzbuch. :motz:
     
  3. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Gegen die guten Sitten? Dass vor allem Kinder Opfer werden?
    Dann verstößt es sicher auch gegen die guten Sitten, dass im Supermarkt immer vor der Kasse die (insbesondere für Kleinkinder) interessanten Dinge ausliegen.

    Meine Meinung ist, solange jemand - und sei es in einer SMS - wenigstens im Kleingedruckten auf den Preis aufmerksam macht, bin ich eben selber schuld, wenn ich die nicht durchlese und mich darauf einlasse. Das gleiche gilt schließlich auch bei allen anderen Verträgen - und um nichts anderes handelt es sich dabei.

    Allerdings könnte man in diesem Fall sicher auch den "Taschengeldparagraphen" heranziehen. Denn der Abschluss eines Vertrages durch Minderjährige über mehrere 50 Euro fällt sicher nicht mehr unter die nicht zustimmungsbedürftigen Rechtsgeschäfte... und wäre somit doch schwebend unwirksam, oder?
     
  4. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Streng genommen schon. Wenn man sieht wie die Werbeindustrie Kinder und Jugendliche ausbeutet (...und letztlich auch deren Elteren), dann ist das echt nicht mehr in Ordnung. Leider fällt es sehr schwer eine Grenze zu setzen....oder wie kann es sein, dass die Ultrabrutaloab18DVD deutlich preiswerter ist als eine Trickfilm Kinder DVD? Antwort: quängelnde Kinder können echt der blanke Horror sein. ;)
    Kaufen, Marsch, Marsch :aua:

    Diese Preispolitik verstößt auch irgendwie gegen die guten Sitten.....gibt sicher unzählige Beispiele.
     
  5. FLCL

    FLCL Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    145
    Premium SMS, Premium Chat, Premium Acc bei PC Welt ;)

    alles das selbe *G
     
  6. The Undertaker

    The Undertaker Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    605
    @piXL

    Das Problem besteht darin, dass es sich z.B. bei einem Chat ja streng genommen immer wieder um einen neuen Kauf handelt. Also kann man nur hoffen, dass ein Richter hier einen rechtlichen Zusammenhang sieht. Bei einem Abo sieht es anders aus. Nicht geschäftsfähige Personen dürfen rechtswirksam keine Geschäfte abschließen, die Folgekosten beinhalten. Streng genommen darf der gute Onkel seinem 16-jährigem Neffen keinen Roller schenken, da dieses Geschäft Kosten für Benzin, Reparatur und Versicherung nach sich zieht.
    Aber wie schon im Artikel angedeutet sind hier die Eltern ganz klar in der Pflicht. Da wird dem Kind ein Handy gekauft, aber über die Gefahren wird nicht aufgeklärt. Da wird ein Vertrag unterschrieben, weils ja billiger ist ( sowohl Handy als auch Verbindung ) anstatt dem Kind ganz nebenbei mit einer Prepaid-Karte den Umgang mit dem lieben Geld beizubringen, ganz nach dem Motto, wenn am Ende des Guthabens noch so viele SMS übrig sind. Abzocke gab es schon immer, ich denke da an solche Sendungen aus den 80ern wie Nepper, Schlepper, Bauernfänger. Und wie hieß es doch so treffend in einer Billig-Polizeiserie? Augen auf da draußen im Dschungel!

    The undertaker
     
  7. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Das ist Humbug. Gemeint sind die ewig falschverstandenen §§104 ff. und hier insbesondere die §§106 ff, 110 BGB.

    Ausgangspunkt ist §107 BGB. Schenkungen sind immer zulässig. Das ergibt sich aus den §§516 ff., da sie nur einseitig verpflichtende Verträge sind und nur eine Seite rechtlich verpflichten - eben den Schenker. Außerdem gilt im BGB der Abstraktionsgrundsatz, weshalb auch das Kind wirksam das Eigentum an dem Mofa erlangt, unabhängig davon, ob etwa eine Gegenleistung für das Mofa - dann Kaufvertrag - vereinbart worden ist und auch völlig unabhängig davon, ob dieser Kaufvertrag wirksam ist oder nicht.

    Die "Folgekosten" sind auch Quatsch. Erstens fallen diese nicht zwangsläufig an und außerdem sind diese auch allenfalls (!) mittelbare Kosten. Demnach dürfte man einem Minderjährigen nichts schenken, da mittelbar jeder rechtliche Vorteil einen Nachteil ergeben kann. Dann aber liefen die §§107 ff. leer. Das ist nicht im Sinne des Erfinders.

    Schlußendlich sind die Folgekosten auch juristisch besehen Verträge, die wieder im Lichte der §§107 ff. betrachtet werden müssen - so einfach ist das. Emfpehlenswert ist auch ein Blick in §1626, der in der Zusammenschau mit dem Beispiel "16 Jahre alt" und §110 schon den Weg weist.

    MfG
     
  8. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Zja, die hohen Herren der Gesetzgebung befassen sich lieber damit, wie man 4 Millionen Menschen mit einem gewissen Harz 4 Gesetz quält, anstatt mal für ordentliche Verbraucherbedingungen zu sorgen ... und gute sitten ... LOOOL ... wo lebst du eigentlich?
     
  9. btpake

    btpake Guest

    Die heutige Jugend soll lieber ordentlich sprechen und schreiben lernen anstatt sich immer und zu jeder Zeit in diesem "voll krassen Gesimse" zu üben.

    Der 15jährigen Schülerin (stellvertretend) gehört mal ordentlich der Hintern versohlt ...... hat sicher in der Schule lauter Einser. :aua::aua::aua:
     
  10. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Da kann jeder bei mir lange auf sein Geld warten und ich schlage mich zur Not durch alle Instanzen.

    Einfacher wäre es, sowas garnicht zuzulassen, schliesslich kann man z.B. Sportinfos per Überweisung buchen oder im voraus mit einer 4,99EUR Premium-SMS die Sportinfos für eine Woche abonieren. Überlange Bindungen und hohe Kündigungsgebühren wären damit auch ausgeschlossen.


    Aber Regulierungsbehörden und Ministerien handeln eh nie im Sinne des Bürgers.

    Da muss man dann privat die Krallen ausfahren.
     
  11. Kleiner Murks

    Kleiner Murks Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    163
    Es wäre schön wenn Leute die sich so umfangreich äussern auch den Text im ganzen Umfang lesen würden zu dem sie sich äussern, dann wäre nämlich klar das auch schon beim Empfang Geld abgezockt wird ! Was bei dem Vergleich mit dem Grabscherregal im Supermarkt bedeutet das einem Angestellte solche Sachen ungefragt in den Wagen werfen und da hört der Spass ja wohl auf !!!!

     
  12. Sir Don

    Sir Don Byte

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    42
    Schade nur, das es immer Kinder trifft.:mad: Und hoffentlich lernen die Eltern endlich, ihren Kindern nur Kartentelefone in die Hand zu drücken. :bet: Leider lassen sich immer noch genügend Eltern vollquatschen.
    Frech ist es eigentlich nur, die Vertragstexte so zu gestalten, das auch jeder die kleingedrucken wichtigen Sachen übersieht oder so undurchsichtig wie nur möglich formuliert sind.
    Ja, ja, ich höre es jetzt schon. Wer lesen kann und so weiter und so fort. Ich bin leider auch schon auf einige Sachen reingefallen und werde bestimmt auch noch auf das eine oder andere reinfallen.:aua: Aber ich lese mir die Sachen heute zuwenigstens ein,- meistens sogar nach einer Nacht ein zweites mal durch und schließe Vertäge nicht sofort ab. Die Erfahrung macht es halt. Bekommt man aber nur durch solche fiesen Tricks. Und das der Empfang auch Geld kostet, steht halt meistens nur ganz hinten unten und ganz klein:mad: Leider wahren diese Menschen damit zuwenigsten "Ihre" guten Sitten.

     
  13. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Die verdammte :bet: Aufklärung vertreibt ja alle Sitten und Morale

    Jeder handelt nur noch nach EIGENER Vernunft und das am Rande der Legalität, und wen mal jemand kurz mit einem Fuss auf die andere Seite tritt dann wird das kurz und bündig mit hilfe von Anwälten geleugnet oder als "Unfall" deklariert...

    Der Mensch braucht Regeln und Disziplin, Richtlinien und Verbote; das kapieren viele Linke und "Menschenfreunde" nicht


    Tja, hart aber wahr, in Zukunft werden dass die meisten einsehen
     
  14. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Ja, wäre wirklich schön, wenn die Leute den Text im ganzen Umfang lesen. Dann wäre nämlich klar, dass vor dem Empfang der kostenpflichtigen SMS erst mal eine Bestellung dieser kommt!
    Und wenn ich der Angestellten im Supermarkt sage, dass sie ein paar Sachen in den Wagen werfen soll, dann ist eigentlich auch klar, dass ich die bezahlen muss! Von ungefragt ist hier überhaupt nicht die Rede!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen