SMS-Fahndung vor dem Aus - Kein einziger Bürger-Hinweis

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Ma-Cell, 30. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ma-Cell

    Ma-Cell Byte

    Vielleicht hätte man einfach nur mehr Werbung machen müssen.
     
  2. abonki

    abonki ROM

    Warum erfährt man davon, wenn es kurz vor dem aus steht? Ich finde (fands) ne gute Idee. Gibt (Gab) es dazu noch Verbrecherfotos? Dann hätte man auf der Straße die Augen offen halten lassen können. Wie geht es weiter, gibt es dafür noch eine Chance? Aber dann bitte mit mehr Werbung, damit sich noch viel mehr Leute anmelden.
     
  3. ign

    ign Megabyte

    Ich kann, so glaube ich, jedem erklären, warum die SMS-Fahndung vor dem Aus steht:
    Ich habe mich an dem Tag, an dem der Dienst "on-air" ging angemeldet. Vorab gab es eine Vielzahl von Werbungen im Internet.
    Nach der Anmeldung erhielt ich eine Bestätigungs-SMS über die Anmeldung zum Dienst und in der Folgezeit eine einzige SMS , die damals die Flucht eines Inhaftierten aus einer JVA betraf.

    Danach gab es nie wieder eine Anfrage.

    Ja, und wer nicht fragt, erhält auch keine Antwort!

    Vielleicht sollte mal das SMS-System vom Betreiber unter die Lupe genommen werden oder der Anbieter sollte mal bei seinen "Kunden" nachfragen, wieviele Anfragen er denn bekommen hat .... :heul:
     
  4. MichaelausP

    MichaelausP Viertel Gigabyte

    Inoffizieler Mitarbeiter hieß das mal beim STASI der DDR. Wer will das von sich aus zugeben, daß er einer ist?
     
  5. Stofffel

    Stofffel Byte

    @ MichaelausP
    Ich glaube, Du wirfst da ein bisschen was durcheinander.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen