Software zum Löschen sensibeler Daten

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Spezies_8472, 18. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Spezies_8472

    Spezies_8472 Byte

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    10
    Nabend

    Ich suche eine Software zum Löschen vertraulicher Mandanteninformationen. Leider ist das Löschen unter Windows als auch das Formatieren und das F-Disken einer Festplatte nicht sehr sicher. Wie ich gelesen habe, lassen sich die Daten immer noch wiederherstellen. Einziges mittel Aufschrauben und Sandpapier. Doch das wird auf dauer zu teuer. *g*

    Ist auf dem Markt was erhältlich das z.B. die zu löschenden Daten mit 0 überschreibt bzw. sie auch für Profis nicht wiederherstellbar macht.

    Ob nun Shareware oder Kostenpflichtiges Programm ist egal. Ich bin bereit für sowas gern 50-80 Euro auszugeben.

    Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
    [Diese Nachricht wurde von Spezies_8472 am 18.03.2002 | 19:49 geändert.]
     
  2. don lupo

    don lupo Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    215
    ich verwende zum sichern löschen bcwipe von jetico
    http://www.jetico.com
    das programm bietet verschiedene einstellungsmöglichkeiten, wobei bei der sichersten methode die datei erst sechsmal mit zwei alternierenden mustern überschrieben und anschließen mit zufällig erzeugten datenmüll überschrieben wird. auf wunsch wird auch die auslagerungsdatei bereinigt. von der gleichen firma kommt auch ein verschlüsselungssystem, das virtuelle laufwerke erzeugt und eine mächtige verschlüsselung aufweist. könnte unter umständen zum sicheren aufbewahren von sensiblen mandanteninformationen interessant sein.
    mfg
    don lupo

    btw: die oben genannte programme gibt es nicht nur für win, sondern auch für linux.

    [Diese Nachricht wurde von don lupo am 20.03.2002 | 16:41 geändert.]
     
  3. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Ich würde Norton nehmen. Der überschreibt nicht nur Dateien und Verzeichnisse beliebig oft wählbar mit beliebigen Zeichen, sondern löscht auch freien Speicherplatz auf der Platte, also solchen Platz, der durch das normale Löschen von Dateien freigegeben wurde, aber durchaus noch Daten der ursprünglichen Dateien enthalten kann (erhebliches Sicherheitsloch). Allerdings kann eine solche Aktion durchaus mehrere Stunden dauern.

    In Norton Utilities enthalten sind auch Wiederherstellungstools und ein sehr fähiger Hex-Editor, womit sich der Erfolg der Löschaktionen zweifelsfrei überprüfen läßt (evtl. Funktionseinschränkungen für XP/NTFS beachten).

    Gruß
    frederic
     
  4. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Ich verwende dafür das gleiche Programm wie zum Partitionieren, PartitionMagic von Powerquest... der Punkt im programm nennt sich "löschen und sicher entsorgen".... funktioniert bestens, aber auch in guten Systemtools von bekannten Herstellern z.B. Norton gibt es die Möglichkeit eine Partition zu schreddern... da kann man dann einstellen, wie oft die Partition überschrieben wird...bzw. es lassen sich auch einzelne Ordner und dateien schreddern.
    Gruss
    Wolfgang
     
  5. slape

    slape Byte

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    45
    ich verwende ein solches programm..
    der link: http://www.gregorybraun.com/CleanUp.html

    also ich kann es empfehlen. wenn man hinterher ein recover-tool durchlaufen läßt, dann findet es die daten nicht wieder. also ich halte es für ziemlich sicher.
    gruß slape
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen