SONY VAIO "Support", ewiger Stress / BERICHT

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von enno2005, 5. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. enno2005

    enno2005 ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    Ich schlage mich jetzt seit 5 Monaten mit Sony herum ohne jeglichen Erfolg und nun möchte nun den Anfang machen die Angelegenheit öffentlich zu machen!

    Da gab es Ende April auf einmal einen Defekt meines GRT 916V, hatte ich hier auch gepostet, mir ist der Lüfter beim Betrieb um die Ohren geflogen!
    Ich hab das SOny gemeldet und brachte das Gerät zu AVC Hannover! Nebenbei hatte ich noch bemerkt, dass das Display die ganze Zeit schon sehr unausgewogen beleuchtet ist und dass ich mal ein VAIO Display gleichen Typs beim Bekannten gesehen habe wie sauber das sein sollte. Kein Problem, wird gemacht sagte Sony und nach ca. 2 Wochen war alles fertig allerdings sei da noch ein Riss am Displaybefestigungsring und ich sollte mir noch überlegen ob ich das kostenplfichtig gemacht haben möchte da es nicht unter Garantieleistung fällt. 60 Euro solle es Kosten dafür gibt es aber gleich den Kompletten Displaydeckel inkl. hinteren Teil mit VAIO Logo.
    Ich fuhr allerdings erstmal zu AVC rüber um mir den Riss anzusehen und tatsächlich gab's da ein kompletten durchriss den ich garantiert nie gesehen hatte. Man behauptete, dass der Riss im eingebauten Zustand sehr schwer zu sehen ist da das Material zusammen drückt! Naja, klingt plausibel nur ist mir das Gerät niemals irgendwo angeditscht oder sonstwie mishandelt worden, dass es zu so einem Großen Riss kommen konnte.
    Nun, ich lies mich am Ende darauf ein da der Technicker himself angab da ganz behutsam rangegangen zu sein und dann den zweigeteilten Ring in den Händen hielt und da war ja eh schon ein unschöner Kratzer auf dem Deckel !
    Das Gerät dann zu Hause, schaltete ich ein und nach kurzer Zeit arbeiten hatte ich plötzlich Freezes, Mauszeiger stand still und ich konnte nur noch 4 sec. hard-off ausführen.Beim anschalten gings nicht immer gleich wieder nach oben(schwarzes Bild, gerät aber an) und müsste dann erstmal warten(abkühlen??) bis es wieder lief, aber dann immer wieder sporadische Freezes oder konkretere bei Grafikanwendungen. Dabei immer die gleichen Sympthome!
    Das Gerät also am nächsten Tag direkt zu AVC zurückgebracht und so ging der Spaß mal richtig nach vorne.
    Online konnte ich immer schön mitverfolgen was da etlich bestellt wurde, da hat's gedauert bis Jeweilige Teile da waren(immer irgendwelche PWB- sachen, sprich "Powerboards" wie ich mitlerweile erfahren habe alle Platinenteile genannt werden ganz gleich ob CPU, Grafik;Power...).
    Insgesammt 5 Mal irgendwas Bestellt 2 mal davon Doppelt, also lief da was nicht, ich vermute mitlerweile, (denn so liefen alle weiteren Reparaturen bei denen ab), dass dort gerne erstmal Teile aus alten Geräten versendet werden !
    Nun Gut, gerät nach 3 Wochen zum Wochenende abgeholt und peng die selbe Leier, Freezes und dann lief sogar mal der Sound im Hintergrund weiter wobei mir dann direkt klar wurde, dass nicht Mainbard bzw. Cpu oder Speicher einen weg hat sondern ganz Klar der Grafikbereich durch ist!
    Das habe ich beim dritten Garantie-Reperaturanlauf dann angegeben und mal wieder gewartet! Teile wurden bestellt und wieder bestellt und wieder Wochen später hatte ich das Gerät bei mir und es hat auch ein wenig gedauert ,entsprechend Groß war meine Freude aber dann wieder ein und dieselben Freezes!
    Ich bei Sony angerufen und merklich angetan den Sachverhalt rübergebracht und klargemacht, dass ich das Notebook nun auch mal wieder Benötige und in Kürze eine Musikpresentation mit diesem Gerät plane, denn für solche Aktivitäten hab ich mir das 916v für nicht wenig Asche geholt!
    Da solle jetzt in quasi Lichtgeschwindigkeit was passieren bat ich und wollte mir auch weteres hinhalten ersparen so von wegen alle Reperaturmöglichkeiten ausgebucht und foderte ein Austauschgerät auch meinetwegen nur so lange bis die Reperatur erfolgreich vollzogen ist. Nein, sowas sieht Sony nicht vor Austauschgeräte an Kunden zu verschicken ich sollte mich gedulden...fechheit!
    Seit 2 Monaten wird an dem Gerät herumgebastelt und ich brauche jetzt wirklich ganz ungeduldig ein Gerät, bitte lasst euch jetzt was konkretes einfallen!...Und ab da an konnte mir die Hotline -Personn nicht mehr weiterhelfen, man leite es weiter und meldet sich bei mir telefonisch!
    Ein Tag später meldete sich bei mir die Abteilungsleiterin und nachdem ich ihr nochmal ausführlich klarmachen musste warum und wie wichtig mir ein heiles Gerät jetzt ist versprach sie mir beim 2ten Rückruf(Tag Später) ein sofortigen Pickupservice nach AVC Hamburg am folgenden Tag(Mittwoch) wo das Gerät dann sofort reperiert werden sollte...kein Austauschgerät!
    Pickupservice fand nicht am nächstenTag statt sondern Freitag, bei AVC HH angekommen ist das Gerät erst Dienstag und darauf den Montag war es erst wieder bei mir(wie Sagte mir Sony da noch so schön, sie legen größten wert darauf Kunden nicht unnötig lange warten zu lassen als gegenargument auf Neugerät denn ein solches "klarzumachen" würde viel länger dauern).
    Die Presentation war schon hinfällig und mit einem GRT-616V von einer Bekannten durchgeführt, es war ebenfalls eine Katastrophe mit dem Teil aber das ist eine andere Story!
    Auf dem bericht von AVC stand schonmal, Test durchgeführt, kein Fehler gefunden! Auf jeden Fall, mach ich dann mein 916V an und, Leute ich erzähle hier kein Quatsch, der Bildschirm schwarz nix Passiert nur Lämpchen an, da musste ich direkt erstmal die Wand hochgehen!
    Ausgemacht und kurz gewartet und dann fuhr die Baustelle hoch!
    Auf dem Desktop fiel mir gleich ein neuer Shortcut zu dem Programm "BurnInTest" ein Tool zum an den Leistungsrand fahren aller Hardwarekomponenten welches ich selbst kenne! Ich startete das Tool direkt mal und es zeigte ein CPU Takt von 1667 Mhz an und da hab ich's schon gerochen, die AVC-Clowns haben den Systemstresstest quasi auf halber Flamme laufen lassen und so keinen Fehler festgestellt. Ich dann den Sony Energie Profiler runtergefahren das System neugestartet, BurnInTest an und bei angezeigt voller Leistung alle Tests gestartet und keine Minute später kamen Errors des 2D Grafikspeichers ohne Ende(2D Grafik Korruption), auch die selben Freezes bei den üblichen Anwendungen!
    Naja, hat mich nicht groß gewundert denn ich habs ja definitiv defekt dem Pickup in die Hände gedrückt aber wie drollig ist das mit dem BurnInTest denn bitte?
    Anruf bei Sony,...das tut uns soo leid, das können wir alles sehr gut nachvollziehen Ihre Lage, weichspül,weichspül... und mitlerweile hatte ich ja die Support Spezis von Höchster Stelle, die haben orginal alle ein und die selbe Leier drauf inklusive Tonlage und Geschwindigkeit, dass man schon Angst bekommen möchte!
    Und wieder aus Tausend und einem Grund, Austauschgerät nein und dauert ja auch zu lange(kein Scherz), jetzt kommen unsere Profis in Frankreich an die Reihe das Sony-eingene Werk oder sowas.
    Pickup auch tatsächlich am nächsten Tag und 4 Werktage später war das Gerät zurück! Laut Zettel mal wieder 'ne Reihe Powerboards gewechselt und...Pffff, angemacht selber Mist!
    Kann das sein, mitlerweile sollte doch jedes Teil mindestens 2 mal "erneuert" worden sein und die Symptome bleiben die selben???
    Wieder Bei Sony, ich natürlich im Rahmen superranzig und hab zu verstehen gegeben, dass ich das Gerät nicht mehr versende und nur noch ein Austauschgerät erwarte.
    Der Orginalkarton ist mitlerweile unübertrieben sowas von zerfläddert das an seiner Funtion das Gerät beim Transport zu schützen nicht mehr zu denken ist, selbst die Franzosen mussten da schon mit Luftpolster nachhelfen! Und noch schlimmer, der Displaydeckel den ich ja aus der ersten Reperatur kostenpflichtig niegelnagelneu hatte ist nun sowas von zerkratzt, da legen die Typen doch garantiert ihr Werkzeug ab und stellen die Tasse Kaffee drauf!
    Das habe ich alles noch durchgegeben und mich verabschiedet!
    Die Dame hat mir doch tatsächlich wieder den Satz runtergerattert von wegen Kunden nicht lange warten lassen deshalb ein Austausch nicht zu empfehlen weil ja länger dauert!??!

    Da ist doch wohl mal ne amtliche Blitzlösung sprich Austauschgerät fällig und jetzt erst recht, oder wie seht Ihr das?
    Fotos von Karton und Deckel habe ich schon nachgereicht.

    Besonders zu bemerken ist ja auch noch die Tatsache, dass es bei der ersten Reperatur ja nur um den Zerlegten Lüfter ging und sonst keine Macken an dem Gerät waren, da waren niemals Freezes oder dergleichen, erst danach fing es damit an.

    Wie sieht es nun aus, was muss passieren von deren Seite ?
    Irgendwie ist es doch so, dass die nicht ewig an einem Defekt rumschrauben können!?
    Richt alles ganz stark nach Rechtsstreit und Offentlichmachung bei einschlägigen Redaktionen!


    mal sehen was die nächsten Tage so bringen, man darf auf jeden fall gespannt sein...


    ...Nachtrag: selbst bei frischem XP und ausschließlich Sony zertifizierten Treibern alles genau so !


    Gruß

    Enrico
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.649
    Nach dem 3. erfolglosen Reparaturversuch, hast du (meines Wissens) ein Recht auf Rückgabe und Geld zurück, aber musst dir gefallen lassen, dass nicht der ganze Kaufpreis erstattet wird, weil du das NB ja schon genutzt hast, sozusagen der Nutzwert. Oder stand es die ganze Zeit wohlbehütet rum? Wohl nicht, wenn schon Kratzer drauf sind. Also ist es nicht unbedingt so sorgfältig behandelt worden, wie du schriebst.
    Eine Rechtsberatung darfst du hier aber nicht erwarten aber Meinungen.

    NB´s stürzen gerne ab, wenn sie unter mangelhafter Kühlung leiden, z.B. wenn die Unterlage die Frischluftzufuhr von unten erschwert. Da ein Lüfter sich mal verabschiedet hat, liegt es nahe, dass der ständig am Limit lief und vielleicht haben die Serviceleute da nicht drauf geachtet und doktorn an den falschen Stellen rum?
     
  3. enno2005

    enno2005 ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Hi,

    also das Teil war tatsächlich kaum benutzt! Das es aktuell zerkratzt ist, ist ja das Ergebnis vom ewigen hin und her und grobmotorischen Herumgefummel!
    Als das Notebook zum erstenmal in Reperatur ging hatte es auch keine besonderen Macken bis auf den zerbrochenen Lüfter!

    Dass der Ent- bzw. Belüftungsbereich frei sein muß ist mir auch klar, die Freezes passieren auch im Kaltzustand 5 Min. nach den hochfahren z.B. !

    Als richtigen Rechtsbeistand sehe ich die Foren bzw. Redaktionen welche ich angeschrieben habe sicherlich nicht, mir geht es um Publizierung und natürlich auch anregungen!

    Danke und Gruß

    Enrico
     
  4. enno2005

    enno2005 ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Hi,

    hier ein kleines Update..

    letzte Woche Mitwoch hatte Sony mir verprochen nun edlich das Gerät zu tauschen, gegen ein neues! Es sollte nun auch angesichts meiner 5 monatigen Gedult schnell gehen und gleich am Donnerstag ein Anruf vom PickupService kommen und spätestens Freitag auf die Reise gehen.
    Bis freitag nachmittag ist mal wieder nichts passiert und ich musste erneut
    Euros berappen um mir anzuhören: oh, nichts passiert da schau ich mal, ja genau stimmt, sie bekommen bis Montag einen Anruf(im Ernst)!
    Anruf kamm doch noch Freitag bis 18.00 und abgeholt wurde es dann Montag!
    Eben, freitag kurz vor Geschäftsschluss rufe ich bei AVC wo das Gerät hin soll an und erfahre, dass die von nix wissen!

    Ich frage mich wirklich ob die mich zum Arschkartenzieher des Jahres erkoren haben und sich da in Gruppen wegschmeißen vor lachen!?!
    Ich brauch doch nach bald 6 Monaten echt mal ganz einfach ein funktionierendes Gerät und wenn die mir nach ewigen 5 Monaten vor einandhalb Wochen versprechen nun ein neues Gerät zu geben, wo ist es?
    Der Vaio Support wusste eben zu guter letzt auch nicht mehr weiter...
    Verdammt miese Nummer!!

    Gruß

    Enrico
     
  5. enno2005

    enno2005 ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    der wahnsinn,
    freitag nach 6,5 monaten kam mein ersatzgerät, ausgepackt und, ohne mist, touchpad und die beiden tasten sind eingedrückt !
    nun soll ich alles wieder schön dokumentieren. bilder und beschreibung woll'n se und ich darf aufs neue warten bis sich die fronten da einig sind. und jetzt kommt ja auch noch DHL mit ins spiel und verlängert es, obwohl das eindeutig keine transportschäden sind, trotz zerknautschte und zerkaratzten karton!
    das ding ist benutzt und keiner hat den schaden da gepeilt,
    das systzem wurde auch erst am tag der zusendung neu aufgespielt, dvd siegel war durch, und alle systemordner wurden am 15.11 erstellt!!..das nennt sony also neugerät!? einen schnellen ersatz gibts wieder nicht sony drückt sich und zickt einfach nur wieder rum, also mir reichts jetzt ich geh in die vollen...
    kann man in so einem fall sony gegenüber schadensersatzvorderungen stellen, und hat jemand sonst noch tips parat?
    alle einschlägigen computerzeitschrift-redaktionen und sonstige hab ich eh schon lange informiert und einige sind über den ausgang der sache interessiert! update haben sie alle schon im postfach ....
     
  6. enno2005

    enno2005 ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    ich soll das notebook wieder nach AVC hannover bringen, dort wo damals alles anfing!
    sony gab auch zu, dass das notebook ein versandrückläufer ist und mir kein neugerät als ersatz zusteht!? ist das nicht oberkrass, nach der ganzen aktion kommen die mir immer noch so!?
    und als sahnehäubchen erfahre ich, das ich auf das ersatzgerät nur ein halbes jahr garantie bekomme!!

    ...ich bau ne bombe
     
  7. pussycat

    pussycat Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    2.078
    Hast Du keine Freunde, bei denen Du Dich mal so richtig ausheulen kannst?
     
  8. enno2005

    enno2005 ROM

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    jep, so isses...
     
  9. mgrasek100

    mgrasek100 Byte

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    63
    Also ich will ja nicht zuviel sagen, hinterher verklagt du mich auch noch...
    jedenfalls wundert mich schon sehr, wieso du einerseits das alles hier erzählst und andererseits so viele Verzögerungen und Fehler auftreten sollen.
    Was ist denn überhaupt AVC ???

    Im Grunde genommen macht man vor Versenden des Notebooks auch Fotos vom Gerät, damit so etwas garbicht erst passiert.
    Ein Ersatznotebook kannst du auch angesichts der niedrigen Preise von Sony nicht verlangen, die Apple Notebooks sind übrigens um einiges teurer.

    Ich muss dir daher raten, dass du das nächste mal Fotos machst, die Leute von AVC oder Sony Vaio oder was weiss ich, sollten zudem auch Fotos machen, denn um es ehrlich zu sagen, wirkt deine Aussage schon zweifelhaft, die ganzen Fehler die du hier nennst, sind echt kaum zu glauben.

    du solltest noch eines bedenken.:

    Dieses Forum hier ist gewiss nicht dazu dar, damit du deinen Frust hier ablassen kannst und eine ganze Firma runter machen kannst.
    Ich würde daher vorschlagen, dass du Zeugen Beweise in Form von Fotos etc nachlegst, da du sonst in den Ruf der Verleumdung etc kommen könntest...
     
  10. medienfux

    medienfux Megabyte

    Registriert seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    1.767
    schon ne krasse geschichte- und ich glaube nicht, das sich jemand soetwas ausdenkt. also daumen hoch und gebe mir ein update. ist ja spannend. zumindest glaube ich es dir und habe ja auch schon einige ähnliche geschichten lesen dürfen.

    finde, das du sony jetzt per einschreiben ein ultimatum setzen musst. ganz krass auch ein neues gerät fordern ,da du ja nicht dazu kommst bzw. gekommen bist, dein altes zu nutzen. offensichtlich liegt hier ein schwerwiegender hardwarefehler vor. unzureichender support und der nicht fachgerechte austausch der komponenten heben auch sonys freispruch verwirkt. daher auf dein recht bestehen und den kaufverftrag rückabwickeln lassen- ohne nachlass, da durch die häufigen supportsendungen ein unversehrter zustand des gerätes nicht erwartet oder gar gewährleistet werden kann.
     
  11. Reaven

    Reaven Kbyte

    Registriert seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    415
    Es ist richtig das er es hier dokumentiert, denn das Thema heisst auch: "Erfahrungen mit Firmen"

    Dazu solltet ihr euere Augen anstrengen und das Datum beachten. Oder habt ihr einfach nur ne lange lange Leitung?
     
  12. peterjend

    peterjend ROM

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    1
    Hi,
    habe auch ähnliche Erfahrungen mit Sony gemacht, für mich ist eines klar,
    NIE MEHR SONY !!!

    Habe ein PCG-K-315b
    War bestimmt im Laufe der letzten 2 Jahre 15 mal bei dem Händler, der anerkannter Reparaturdienst von Sony ist. Ich muss dazu sagen, dass der Servicemensch wirklich in Ordnung ist und auch seine Arbeit macht, so gut es geht.
    Nur, wie soll ich sagen, mir wurde gesagt, dass mein Gerät ein Discount-Gerät ist, deshalb minderwertig.
    Das bedeutet, eine unfassbare Geräuschentwicklung, eine bedenkliche Hitzeentwicklung, schon nach der ersten Minute ab, ein Top Display, gesteuert von einer veralteten PCI-Grafikkarte, ein veraltetes Motherboard und bei Öffnung von 2 Explorerfenstern ist das Ding eigentlich schon am Ende, ein Fenster mehr und alles ruckelt. Noch zu erwähnen, das dieses Gerät im Sommer überhaupt nicht empfehlenswert, also unbrauchbar ist, sozusagen ein Saison-Gerät :-)))
    Die mitgelieferte Software ist auf diesem Gerät mit den Sony-Vaio Tools nicht lauffähig, zu viel Ressourcen verbrauchend.
    Habe dann ein abgespecktes xp aufgespielt, was leider auch nichts bringt, zwecks Hitzeproblems, wobei sich das Gerät immer wieder runtertacktet.
    Linux versuchte ich auch, alle Treiber waren verfügbar, was ein minniplus bedeuten könnte, was aber wiederum keine Leistung erzielte, zwecks Hitzeentwicklung, noch mal zu erwähnen, DIE WAHNSINNIGE GERÄUSCHENTWICKLUNG, was jegliches Arbeiten an dem Gerät erschwert.
    Also einfach kurz und bündig gesagt, absolut unbrauchbar, weshalb ich mich nicht getraue, das Gerät zu verkaufen, da dies aber ganz sicher Ärger bringt, das bemerkt bestimmt auch der unerfahrene User.
    Das Gerät, und da muss ich wieder den Service-Mensch sehr positiv erwähnen, wurde dann im Februar praktisch Generalüberholt, also jegliche Innereien wie Lüfter, CPU, Board, DVD-RW ... wurden ausgetauscht. Ich verfiel ganz kurz einer Eupherie, das dieses Gerät nun richtig Funktioniere, aber Pech gehabt, gleich beim Windows-Start bemerkt, die Geräusch und Hitzeentwicklung, alles gleich.
    Macht ja nichts, habe zum Glück noch ein anderes Laptop, ein Dell Dimension 8500, dazu kann ich nur eines sagen, der läuft schon Jahrelang fast durchgehend, bis jetzt ging eine Festplatte kaputt, sehe ich bei der Laufzeit und Leistung als mehr wie durchschnittlich.

    LG peterjend
     
  13. benutzername74

    benutzername74 ROM

    Registriert seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    1
    .



    .


    AVC Service GmbH Hannover – für mich ein A L B T R A U M mit absolut unzuverlässigen Mitarbeitern …


    - das Schlimmste, was mir für mein Berufsleben passieren konnte !


    Ermuntert durch einen Freund greife ich die Begebenheit aus dem letzten Jahr nochmals auf – auch, da es mir wirklichen Schaden gebracht hat und *damit solche Vorkommnisse nicht unter den Tisch fallen* … .


    Es handelte sich NUR um eine Buchstabenablösung auf der Tastatur (m)eines SONY-Notebooks. Die betroffenen Tasten sollten mir samt Gelenk vom SONY-Kundendienst zugesendet werden.
    ... Der Service für den Versand der einzelnen Tasten war dann durch den SONY-K. eingestellt und es wurde mir der Tausch des Keyboards bei einem Vertragspartner angeboten (liegt mir schriftlich vor).
    Nachdem ich - über mehr als den Zeitraum eines Jahres - für aufwändige Prüfungen lernen *musste*, mein Tag mehr als 24 Stunden hätte haben müssen – ich brauchte jede Minute, habe ich endlich nach dem Abschluss einen Tag Pause für mich genommen.
    … Dann ging es für mein Notebook auch schon auf das Ende der Garantiezeit zu, und ich wollte am Folgetag das Gerät persönlich in der Werkstatt abgeben; eben, weil so viele wichtige - nicht wiederzubekommende - Daten (auch für meine Zukunft) auf ihm waren. Ich benötig(t)e das Gerät für meine Arbeit.

    … Und da es leider keine SONY-Vertragswerkstatt in meiner Nähe gab, habe ich eine mehr als einstündige Fahrt (one way) auf mich genommen, um das Gerät PERSÖNLICH in Hannover bei der AVC Service GmbH abzugeben; … eben weil der *Inhalt* sehr wertvoll und wichtig für mich war und ich das Gerät mit einem persönlichen Gespräch aus der Hand geben wollte.


    … NUR die Tastatur sollte ausgetauscht werden und ich habe dem Mitarbeiter im Kundenraum - gleich nach meinem Eintreffen dort - gesagt, dass ich meine Daten schon länger nicht gesichert habe, und dass da nichts *passieren* darf. → Lt. Ihm: geht sowieso niemand an meine Daten, und ich solle mir da keine Sorgen machen – da passiert garantiert nichts !
    Es gab ein längeres Gespräch, wo auch ein zweiter Mitarbeiter anwesend war (an den ich mich von der ersten persönlichen Abgabe des Gerätes - bei der ersten Reparatur - erinnerte) und im dortigen PC wurde meine schon vorhandene Kundendatei aufgerufen.


    Für die erste Reparatur am NB (Austausch eines Teiles wegen Materialfehler) wurde der damalige Reparaturauftragsschein in das dortige System eingescannt und auch das Passwort war mit eingetragen – war also bereits VORHANDEN !! → Ich habe es mit meinen eigenen Augen beim geplanten „2.ten Austausch eines Teiles“ gesehen.
    Evtl. für den Techniker noch fehlende Information (Passwort) wäre durch einen Blick in die Kundendatei also sofort abrufbar gewesen. → Statt dessen wurde ein Recovery gemacht (wo die Festplatte lt. vorheriger Zusage *unberührt* bleiben sollte), was für mich dann ein katastrophales Ausmaß mit sich brachte … .

    _____________


    Es schien schon fast amüsant für den Mitarbeiter, dass ich so besorgt um die Daten in meinem Notebook war und ich bat ihn … extra eine Notiz für den Techniker zu schreiben, damit alles vollkommen und absolut sicher ist. → Ich habe mich klar und deutlichST dazu geäussert – MEHRMALS ( !! ) ; dass die Daten schon länger nicht mehr gesichert waren.
    Er ließ mich einen Abgabe-/Reparaturauftragsschein unterschreiben (und ich hatte noch kurz überlegt, ob ich den Zusatz über die Daten selbst zusätzlich auf das Blatt schreibe). → … Ich fragte den Mitarbeiter: … „NEIN, NICHT NÖTIG !“ - da die Festplatte nichts mit dem Auftrag zu tun hat, sowieso niemand an meine Privatdaten herangeht.
    Zum Zeitpunkt der Unterschrift sprach ich - zeitgleich - vor den beiden im Raum befindlichen Mitarbeitern nochmals über die nicht gesicherten Daten.

    Ich hatte leider keine Ahnung, dass ich den Mitarbeitern nicht hätte vertrauen sollen ... .




    Dann: … → Ich bekam mein Gerät von der Firma AVC (Audio-Video-Communication Service GmbH) Hannover zurück und habe einen riesengroßen Schreck bekommen:

    (alles Weitere hier: )
    http://bfriends.brigitte.de/foren/technik-und-computer-forum/123599-oh-man-alle-daten-weg.html


    Die mündliche(n) Zusage(n) des dortigen Mitarbeiters waren nichts wert !





    _____________





    Lt. Techniker: … hat er mich vor dem Recovery angerufen; … ich hatte keinen Anruf … .
    Lt. der Geschäftsleitung: … können sich die Mitarbeiter nicht daran erinnern, dass ich von einer Nichtspeicherung meiner Daten sprach ( !! ) .

    → Ich habe eine *PERSÖNLICHE GEGENÜBERSTELLUNG* angeboten – wäre den langen Weg dafür nochmals nach Hannover gefahren; KEINE Antwort darauf … .
    … Auch KEINE Entschuldigung, dass die Daten auf der Festplatte nun einfach – KOMPLETT !! - gelöscht waren.




    Lt. E.-mails des Herrn K. der Firma AVC Hannover:

    - „Nach Rücksprache mit meinen Mitarbeitern im Kundenraum haben Sie nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Sie auf keinen Fall eine Recovery (zurücksetzen des Gerätes in den Auslieferungszustand und damit Löschung Ihrer Daten) wünschen.“ … und dass ich spätestens bei der Unterschrift darauf hätte hinweisen müssen.

    - „Ich kann daher kein Fehlverhalten von uns feststellen.“

    - „Sie haben leider nicht eindeutig gesagt, dass Ihre Daten auf keinen Fall gelöscht werden dürfen. Ich denke, es ist keine Unverschämtheit, wenn ich darauf hinweise, dass Sie zum Zeitpunkt Ihrer Unterschrift nicht eindeutig auf den unbedingten Datenerhalt hingewiesen haben. Dies ist nicht eindeutig passiert !“




    *DIESES ALLES* - s.o./ aus den E-mails des Herrn K. - ENTSPRICHT NICHT DER WAHRHEIT !! (und sehe ich nur als Schutz für die Mitarbeiter an)





    ________________



    Ich hätte nie vermutet, dass mir *so etwas* (bei einem einfachen Teiletausch an meinem Notebook) passieren wird – dass ich durch nachlässige Mitarbeiter und deren Lügen unerwartet in diese Geschichte hineingeraten werde … .


    Nach der ersten Reparatur dort nahm ich leider an, dass diese Firma zuverlässig ist – was ein grober Denkfehler meinerseits war ! (Damals hatte ich vorher eine Datensicherung durchgeführt und alle Daten kamen damals - es war ca. 1 ¼ Jahr zuvor - unberührt zurück.)

    Nun: Alle Daten – beruflich und privat (alle Dateien, Arbeiten, Texte, Downloads, auch Urlaubsfotos); in einer für mich sehr wichtigen und arbeitsreichen Zeit – ALLES WEG !!

    Der Auftrag war: Tastatur auswechseln ... .






    Jede normale Stelle, die mit Kunden zu tun hat, fertigt sich Notizen über Wichtiges – anstatt achtlos mit von Kunden gemachten Informationen umzugehen, wodurch großer Schaden angerichtet werden kann, in meinem Fall leider auch wurde !

    ... Sogar die von mir mehrmals gegebenen Aussagen (VON ANGESICHT ZU ANGESICHT ! ) wurden geleugnet !! ; s.o. ..






    Die Firma AVC Service GmbH Hannover wird mir *AUF IMMER & EWIG* in schlechter Erinnerung bleiben !






    Eine Beschwerde - wegen Löschung meiner Gesamtdaten TROTZ deutlicher Aussage meinerseits bei persönlicher Abgabe des Gerätes - habe ich auch an Sony Vaio of Europe gesendet, da die Firma AVC Service GmbH Hannover Vertragspartner ist. → … Keine Antwort erhalten; nicht mal eine Eingangsbestätigung … .



    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2011
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen