Soundkarte oder Onboard-Sound?

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von Cthulhu, 7. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Cthulhu

    Cthulhu Byte

    ich hab das asus a7n8x del., der integrierte soundchip ist laut pc games hardware ein recht guter und mit dem klang bin ich auch soweit zufrieden.
    meine frage ist nur ob der oboard-sound die cpu mehr belastet als eine gute soundkarte. oder ob sich das wenig nimmt bzw die belastung nur gering ist.
     
  2. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Also da der nVidia Soundchip der auf dem Board verwendet wird wohl zur Oberklasse zählt würde ich sagen, das die CPU Auslastung um Audigy Niveau liegen wird (hab mal ein paar Tests gelesen... weiss jetzt nicht mehr welcher besser war). Der Digitale Ausgang ist 1a, der analoge leider nicht, da die Boardhersteller gelinde gesagt nur Schrott auf dem Weg raus verbaut haben. Also der Analoge Sound wird wohl so auf Live Niveau rumschwirren.

    Achso... und ich schätze mal für Spiele ist der onBoard Sound auch verdammt gut geeignet. Nun ratet mal was in der XBox verwendet wird ;)
     
  3. Bambulaner

    Bambulaner Byte

    ja hehe krass...wenn du mit iTunes net grad ne ac3-Datei abspielst wird das den soundchip auch net mehr belasten als winamp (bei voll aufgedrehten boxen :p ), da ja mp3s eh immer nur stereo sind...von daher werden eh nur die beiden frontkanäle und der sub angesprochen...
     
  4. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Wenn ich iTunes anschalte, hat das ne Auslastung von 2%. 6-Kanal Sound von MSI 865PE Neo2-PFISR, neueste Realtek Treiber (A3.57) und das K-Lite Codec Pack.
     
  5. :rolleyes: Eeeh... auf welche Lautstärke man die Lautsprecher stellt interessiert den Rechner recht wenig :)
    Ob laut oder leise macht auch keinen wirklichen Unterschied aus.
    Davon ab belastet das Abspielen von MP3's einen Soundchip meiner Erfahrung nach nur minimal.

    Wirklich bemerkbar macht sich sowas meist erst, sobald Raumklang etc. berechnet werden muss (was heutzutag in praktisch jedem halbwegs aktuellen PC-Spiel enthalten ist).
     
  6. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    also wenn ich winamp anmache und meine Boxen voll aufdrehe dann ist meine CPU auslanstung bei 0% :) (Hab auch Onboardsound). Also soviel kann das nicht wegnehmen. Auch in Spielen nicht. Kritisch wirds natürlich, wenn Zusatzeinstellungen (Soundqualität, Dolby Digital...)!
     
  7. Wenn Du PC-Games spielst, oder viel mit Sound am PC arbeitest (Aufnahmen, Bearbeitung etc.) würde ich eine 'selbstständige' Soundkarte empfehlen.
    Wenn Du nur gelegentlich spielst oder mehr an dem Rechner arbeitest (Textverarbeitung etc.) dann belasse es beim Onboardsound - denn Du sagst ja, dass Du eigentlich recht zufrieden bist.

    Ich weiß zwar nicht, in wie stark Dein Onboardsound das System belastet (kommt wenn dann auch am ehesten bei der Berechnung von räumlichem Sound vor - PC-Games, DVD) doch bei mir machte sich der Umstieg von einer SB Live valuue auf eine Audigy2 ZS von der Performance stark bemerkbar.

    Nur wegen der Performance würde ich jedoch keine Soundkarte kaufen - mir kam es eher auf 7.1 Sound und bessere Klangqualität an.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen