Spam: Filtern macht alles nur noch schlimmer

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von LordSim, 23. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. miramanee

    miramanee Kbyte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    160
    Hallo Leute!

    Das die Spamversender nicht besonders viel in der Birne haben zeigt sich deutlich in den Reaktionen. Wenn wir Spamfilter einsetzen, dann nur, damit man die Mails nicht manuell löschen muss. Wenn doch mal eine durchkommt, ist das kein Weltuntergang. Man löscht die eben manuell, nachdem man signifikante Wörter in den Filter übertragen hat.

    Ich meine, es mag noch dümmere Menschen geben, die auf Spam reagieren und den Link anklicken. Das sind aber nicht einmal 1% der Empfänger solcher Mails, wie eine Studie bewies.

    Ich denke es wird nicht mehr Mails beim Endnutzer geben, sondern immer weniger. Nicht, weil wir selbst nicht darauf reagieren, sondern weil die Provider es als besonderen Service betrachten werden noch stärker dagegen vorzugehen und eindeutige Mails zu filtern.

    Das hat natürlich auch so seine Schattenseiten. Denn so wie durch große, mit Viren verseuchte, Mails Traffickosten erschlichen werden, so werden Firmen, die einen entsprechend guten SPAM-Schutz anbieten, selbst das Netz mit diesem Müll überfluten um die Kosten für den Schutz zu rechtfertigen. Ganz wie es McAfee vor langer Zeit tat, die FakeViren in den Umlauf brachten, nur um die Effizienz ihrer Programme glaubhaft zu machen.

    lg, enina.
     
  2. Free_Faq

    Free_Faq Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    78
    Als ob ich Zeit hätte, 50 SPams pro Tag durchzugucken,...
    Hab mir allein für Newsletter mal ein freemailaccount zugelegt. Den kotrolliere ich garnicht mehr.
    Blacklisten vertraue ich nicht so ganz. Sind nebenbei auch illegal, nur mal so nebenbei!
    Das beste was es gibt, ist Whitelisten. Emails, deren Absender in deinem Adressbuch stehen kommen in der friendsordner. Alle anderen in den unknownordner.
    Den Friendsordner kann man ruhig durchchecken und den Unknownordner einfach mal schnell überfliegen und löschen.
    Unbekannte Emails öffne ich sowie grundsätzlich nicht. Schützt mich zweifach,...:
    Keine Virengefahr und weniger SPams, da die Hodenlosen SPammer nicht wissen, ob die Emailadresse noch aktuell ist.

    Sollen die doch rumspamen. Nur Leute, die keine Ahnung haben, öffnen solche Emails,...
    Sieht man ja, wie schnell sich Emailvieren verbreiten:aua:

    Bin sowieso der Meinung, das jeder, der einen Internetzugang hat ein kleines futzibischen Ahnung davon haben sollte.
    Ach was solls. Is ja nicht mein Problem. Hab bisher noch nie einen Virus auf meinerm PC gehabt, bis auf den blastervirus, weil ich den nach einer neuinstallation drauf hatte, bevor ich den Patch runterladen konnte. Jetzt hab ich den Halt auf CD.
     
  3. Flatto

    Flatto Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    251
    Sie (die Filter) führten dazu, dass immer weniger Nutzer auf Spam antworteten, was wiederum die Verbreiter zu neuen Höchstleistungen ans****e.

    Soll ich etwa deswegen auf Spam antworten? Was für ein Blödsinn...
     
  4. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Ich bin 24 Stunden online und erhalte täglich ca. 20 E-Mails. Ich hatte bisher 1 ungewünschte Werbemail.

    An den Spams sind die User zu 99% SELBST SCHULD. Wer sorgfältig mit seiner E-Mailadresse umgeht dürfte kaum Spam-Probleme haben.
     
  5. LordSim

    LordSim Byte

    Registriert seit:
    19. März 2003
    Beiträge:
    71
    ... als eine kugelsichere Weste zu tragen.

    Etwas verquer die Logik, oder?

    Natürlich spammen die Spammer wie die Weltmeister, aber man stelle sich vor, was im Postfach landen würde, wenn nicht gefiltert würde...

    Spammen wird erst enden, wenn die Filter entweder perfekt sind (*Utopie*), es sich nicht mehr lohnt (*cash*), oder die Leute doch in Bedrängnis kommen (*knast*).

    Sehr schön fand ich mal die Meldung, daß einer der Spammer es gar nicht lustig fand, daß sich seine Adresse in den Spam-Listen für Papier (Kataloge & Co) hundertfach wiederfand.
     
  6. Free_Faq

    Free_Faq Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    78
    ... und wenn man Freunde/ Bekannte hat, die keine Ahnung haben und einem irgendwelche Greetingcards schicken,...
    Zwar net gemeint, aber bringt mehr unheil als freude!
     
  7. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Also das ist wirklich ne blöde aussage. Was soll das bitte mit dem Programm zu tun haben? Ok, ich verwende es auch nicht, sondern Outlook, aber das spielt ja absolut keine Rolle.

    Ob jemand nun mit Spams versorgt wird, oder nicht, hängt einfach davon ab, ob:
    * man in Newslettern eingetragen ist (nur bedingt)
    * man in Diskussionsforen eingetragen ist
    * eigene Domains unterhält
    * Mailadresse im Internet angibt
    * man hotmail verwendet :D

    Wenn man sie natürlich nur den Freunden gibt, hat man das problem auch nicht, schon klar.
     
  8. WakeMich

    WakeMich Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    271
    Also ich kenne dieses Prob gar nicht. Bin mit IE6 drin und hatte noch nicht ein Mal irgendwelche Spam's. Vielleicht liegt es ja auch an Outlock Express. Denn den hab ich als Erstes runter geschmissen.

    WakeMich :D
     
  9. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Selberschuld bei Spam ist vielleicht ein kleiner Teilaspekt. Ich habe im Moment 4 E-Mailaccounts, davon sind zwei für Registrierungen usw. vorgesehen, die anderen beiden sind mehr oder weniger unbekannt, werden aber trotzdem mit Spam versorgt.

    Ich bekomme täglich ungefähr 50 E-Mails, davon sind dann ca. 4-5 Spam-Mails. Mozilla ist gut konfiguriert, positive false liegt bei unter 1% und Dank DSL ist es mir auch egal, dass Mozilla die Mails vor dem Filtern herunterladen muss.

    gruß

    Greg
     
  10. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Und was macht man dann mit den Newslettern? Jeden Monat neu registrieren?

    emailadressen kann ich mir soviel geben, wie ich will, das wäre nicht das problem, nur das wechseln ist nicht so einfach, weil ich mich nicht überall neu registrieren will, abgesehen davon kennen zuviel leute diese mailadresse.
     
  11. Free_Faq

    Free_Faq Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    78
    Man kann die Adresse wechseln.
    Die Emailadressen, die du von Providern bekommst, kann man bei vielen nicht ändern.
     
  12. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Wo ist der Unterschied, ob ich die Spams jetzt auf einen freemailaccount bekomme oder auf die richtige domain?

    Freemailaccount verwende ich nur, wenn ich mich auf einer seite registrieren muss und ich von dieser Seite keine Mails erwarte (außer vielleicht zum endgültigen aktivieren des Accounts oder so).
     
  13. Free_Faq

    Free_Faq Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    78
    Hat wohl eine andere Tastaturbelegung. ZB.:
    Die englische, die kennen diese Umlaute nicht.

    Dafür benutze ich freemailaccounts.
    Hab sowieso bei meinen richtigen Emailadressen einen Vorteil. Meine Domain sieht in etwa so aus:
    @catv.nrw.de
    So aussehende Domains, werden anscheinend von den SPammern verschont. :D
     
  14. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    @ it-praktikant:

    Hast du kein "ä", "ö", "ü" ?
    Ist nicht böse gemeint die Frage, ist nur Neugier
     
  15. Captn_Chaos

    Captn_Chaos Byte

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    8
    nicht zu vergessen, die "guten Freunde", die einen dann in eine Verteilerliste aufnehmen, dir was schicken weil, sie es lustig finden o.Ä.... Und schon ist deine Mailaddi im Web unterwegs:D
     
  16. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Hmm, möchte ich können, so ganz ohne Schlaf auskommen... :D

    Aber im Ernst, die Aussage stimmt nicht. Die meisten Spams gehen auf folgende Adressen:
    * Mailadressen die in Newsletter und Diskussionsforen verwendet werden
    * Mailadresse, die in der Whois-Datenbank steht
    * <irgendetwas>@domain.tld
    * webmaster|admin|etc...@domain.tld

    Desweiteren hatte ich früher (wo das Spam-problem noch nicht so arg war) die Mailadresse auf der Internetseite stehen. Obwohl dem nun schon lange nicht mehr so ist, geistert diese Adresse noch immer im Internet rum.
    Und den Whois-Eintrag kann man nun mal nicht vermeiden und wenn man dann 150 Domains hat, bekommt man auch mal eine Spam in 20-facher ausführung.
    Desweiteren dürften manche Newsletterbetreiber früher mal meine Adresse verkauft haben, die ich für Newslettereintragungen verwendet hatte.

    Klar kann man sich vor Spam schützen, indem man die Adresse ausschliesslich an Freunde hergibt, nur das ist nun mal nicht Sinn und Zweck des Internets.
     
  17. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    definiere bitte sorgf"altig.

    Wenn ich meine Email Adresse nat"urlich nur meinen Freunden gebe, dann passiert nichts. Allerdings laufe ich dann immernoch Gefahr Spam von Absendern zu bekommen, die mittels eines systematischen Verfahrens an alle Email-Adressen einer Domain Mails senden. Meinetwegen von aaa** bis aaz** etc.

    Die meisten Email Adressen mit Kurznamen oder K"urzel werden wohl zwischen 3 und 8 Zeichen haben, die sind dann auch schnell mit Spam versorgt.

    Und dann noch die Leute, die auch in Foren und sonstigen Communitys (ICQ, Kazaa, ...) registriert sind und/ oder sich bei Hotmail angemeldet haben ;-)

    Ciao it.
     
  18. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Also ich komme im monat so auf ca 400 Spam Mails und die blockt GMX recht gut. Am Tag vielleicht 1-2 unerwünschte dabei, das wars aber auch.
     
  19. bernddiehl

    bernddiehl ROM

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    2
    Als Privatmann ist das leicht zu sagen: E-Mail Adrese geheimhalten. Geschäftlich bin ich aber quasi gezwungen die Adresse auf der HP anzugeben, die Leute sollen mich ja erreichen können.
    Der Filter staht bei mir auf größtmöglicher Sicherheit, das heißt er filtert nur das was mit 100%iger Sicherheit Spam ist, daher kommen pro Tag von den 80 - 100 Spammails noch 5-10 durch, das ist zwar ärgerlich aber erträglich. Wenn nur eine Mail versehentlich rausgefiltert wird kann es sein, daß gleich ein paar hundert Euro an Gewinn flöten gehen.
    Da sich an der Gesetzeslage sicher so schnell nix ändern wird müssen wir wohl damit leben lernen, aber ich werd trotzdem nicht 5 Stunden an Tag damit zubringen die Mails zu lesen und drauf zu antworten :rolleyes:

    Bye
    Bernd
     
  20. jenspcw

    jenspcw Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2000
    Beiträge:
    135
    ... noch mehr Sorgenfalten produzieren lässt, ist das angebliche Ergebnis einer Studie in Bush-Land, wonach sich 60% aller Ami-E-Mail-Nutzer genötigt fühlen, ihren Mailverkehr zu reduzieren, weil sie von Spam geplagt sind. Sie wenden sich von dieser Kommunikationsmöglichkeit ab. Na toll! Und dann solche Schwachsinnsmeldungen wie diese. Ich bin auch für durchsetzbare Strafen, und zwar bald. Trotz gutem GMX-Spamfilter reichen die Maßnahmen noch nicht aus - ich bekomme täglich 5-10 Spammails (gefiltert), wobei ich allerdings sagen muss, dass ich mal so bescheuert war, meine Adresse auf 'ner Homepage in Klarschrift zu zeigen. Das war unverzeihlich. *schäm*
    Seit die da verschwunden ist, reduziert sich mein Spamaufkommen monatlich um ca. 5-10%. Mittlerweile allerdings stagnierend.

    der_skeptiker
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen