Spamschutz: Ärger mit ungültigen Mailadressen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von MagicMan, 11. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hallo,

    mal abgesehen vom PC-Welt.de Trick, gibt es noch eine Möglichkeit, die wirklich hilft.

    Bei meinem Email Provider darf ich eine gewisse Anzahl von Aliases definieren. Die Aliases kann ich in Sekundenschnelle löschen und mir einen neuen zulegen.

    Ich gebe also allen Seiten im Internet diesen Alias an, in meinen Mails gebe ich als Antwort-Adresse meine 'richtige' Adresse an. So schreibt jeder, dem ich schreibe, automatisch an meine immer gültige Adresse, Spam-Bots bekommen beim Durchforsten von Webseiten und Datenbanken aber nur meine Aliases.

    Außerdem kann ich bei meinen Mails immer gleich eine digitale Visitenkarte beilegen, sodass ein Adressat mich sofort in sein Adressbuch aufnimmen kann.


    Diese Lösung ist nicht die Beste, da die Arbeit erst beginnt, wenn man einen Alias löscht. Dann muss man in Foren (etc ...) nachschauen, welche Adresse man hinterlegt hat.

    Also Lösung dieses Problems nutze ich halt mehrere Aliases. Eine Email Adresse für Foren, eine für Webseiten und für Leute, die mich anschreiben wollen.


    Kennt jemand noch einen Weg?

    Ciao it.
     
  2. MagicMan

    MagicMan Kbyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    157
    Je mehr dieser Geheimtips öffentlich verbreitet werden, desto weniger nützlich sind sie.

    Die Robots werden bei steigender Zahl gültiger **Nospam** Adressen einfach beide Varianten anmailen, die User sind verwirrt, was denn nun richtig ist und schicken nach Murphys Law an die falsche Adresse, irgendwann sicherheitshalber an beide.

    Damit wird das Mailaufkommen im schlimmsten Fall vervierfacht.

    Aber so ist das mit Geheimtips, bei ausreichender Verbreitung gehen sie alle nach hinten los.

    Ob's der unbekannte,abgelegene Strand ist, der exklusive Aktientip oder ein Steuerschlupfloch.

    MagicMan
     
  3. dwave

    dwave PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    29. Juni 2001
    Beiträge:
    274
    Auf http://www.spamgourmet.com lassen sich Wegwerf-Adressen einrichten. Eine Option sieht dabei auch vor, nur eine bestimmte Anzahl an eingehenden Mails zu akzeptieren, danach ist die Adresse unbrauchbar. Damit entfällt dann das manuelle Löschen von Alias-Adressen beim Provider.
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Aha! & # 64 - gut zu wissen...
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Welche Zeichenkombination meinst Du? Weil im Text erscheint ja logischerweise das @-Zeichen. Und zu allem Überfluß kann man mit diesem @-Zeichen auch noch emails erstellen - also mir entgeht noch der echte Nutzen...
     
  6. aquatinta

    aquatinta ROM

    Registriert seit:
    29. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    klar, sobald ein "tip" weiter gegeben wird ist er nicht mehr geheim.
    ich seh das problem aber in der umkehrung der prozedur.
    jetzt müsste man ja immer dazuschreiben:
    bitte das "nospam" in der adresse lassen. wer es wie gewohnt entfernt....u.s.w.

    gruß
    chris:D
     
  7. Michael Berg

    Michael Berg Byte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    15
    Hallochen,

    für die Zwecke habe ich hier den Spamihilator zu laufen und bin vollends zufrieden. der filtert wirklich fast alles raus und sollte doch mal eine Mail durchrauschen, naja, lernfähig ist er auch noch.

    Gruß Michael
     
  8. Kaffee-häferl

    Kaffee-häferl Byte

    Registriert seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    10
    wie recht du hast! :heul:
     
  9. unserkleiner

    unserkleiner Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    149
    Ich frage mich ernsthaft, wie diese SPAM-Idioten an unveröffentlichte Email-Adressen rankommen.
    Hatte den Provider gewechselt und keine 2 Wochen später wollte mir Richard K. Lee seine Pillen andrehen. :aua:
     
  10. MagicMan

    MagicMan Kbyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    157
    Realtiv einfach:

    Häufige Namen einfach testweise vor das @ setzen,
    bekannte Mailadressen mit anderer Domäne probieren, wenn Du vorher beispielsweise unserkleiner@web.de hattest, probieren die einfach unserkleiner@gmx.de oder unserkleiner@t-online.de aus.
    Automatische Spamroutinen generieren selbständig mögliche oder wahrscheinliche Mailadressen und testen diese einfach.
     
  11. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Eine Mailadresse nospam@gmx.de wird mit Sicherheit nicht mehr zu haben sein, vermutlich nicht mal mit 3 Zahlen dahinter.
    Ich hatte schon vor langer Zeit mir eine nospam@xxxxx.biz gesichert.
    Trotzdem erhalte ich auch dort manchmal Spammails.
    Gruß
     
  12. Flabes

    Flabes ROM

    Registriert seit:
    12. Oktober 2000
    Beiträge:
    4
    Aber als GMX-User habe ich automatisch die zusätzliche Mailadresse:
     
  13. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Hallo,
    das geht doch aber nur in der kostenpflichtigen Variante oder?
    Gruß
     
  14. Flabes

    Flabes ROM

    Registriert seit:
    12. Oktober 2000
    Beiträge:
    4
    Nö, in GMX-Freemail sind 2 gmx und 3 FunDomain Adressen enthalten!
     
  15. miramanee

    miramanee Kbyte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    160
    Hey, Leute!

    Ein kleiner Trick ist vielleicht noch der, dass man so ziemlich alle Spamfilter diverser Anbieter nutzt. Dazu einfach eine E-Mail-Adresse bei Provider A anlegen und eine weitere bei Provider B, C, etc. Je nachdem wie viel man dazu nutzen möchte. Die Adresse von Provider A in den Foren/Usenet/etc. nutzen (nospam-Angaben nicht notwendig). E-Mails von diesem von Provider B abholen lassen (Sammeldienst). Die verbleibenden Mails dann vom Sammeldienst bei Provider C abholen lassen, usw. Wenn man das beliebig oft gemacht hat, bleiben nur noch echte Mails übrig, die dann der Sammeldienst der eigenen Domain holen kann.

    Hinweis: Natürlich sollte man zu Beginn erst einmal prüfen ob das auch klappt und nicht echte Mails gefiltert werden. Nach meiner Erfahrung jedoch sollte es keine Probleme geben.
     
  16. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Ich mache das schon lange.
    Trotzdem kann ich aus eigener Erfahrung nur empfehlen, alle gefilterten Mails zu überprüfen.
    Ich empfehle daher, für das letzte Konto IMAP einzusetzen. Nur damit kann man auf alle Ordner auf dem Server zugreifen.

    Gruß
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen