1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Speicherprobleme

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von chrifo, 27. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrifo

    chrifo ROM

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    1
    Hallo liebe Leute,


    ich hoffe, mir kann jemand helfen.

    Mein System läuft stabil (Windows XP mit allen Servicepacks) und ich kann sonst nicht klagen. Allerdings habe ich nun zu meinem 512 MB Speicherriegel einen zusätzlichen Speicherriegel (512 MB) gekauft. Und seitdem habe ich Probleme. Jeder Riegel für sich alleine läuft wunderbar mit den unten angegebenen Einstellungen im Bios. Allerdings wollen beide zusammen gar nicht laufen. Auch wenn ich die Steckplätze tausche, bleibt der Bildschirm schwarz und der Computer gibt nur noch ein "piepsen" von sich. Ich habe, denke ich, schon alle möglichen Einstellungen versucht. Es hilft nichts. Beide Riegel zusammen wollen einfach nicht laufen. Somit wende ich mich also nun an die Gemeinde, um nach Rat zu fragen. Welche Einstellungen muss ich verändern, damit beide Riegel zusammen laufen?

    Unten aufgeführt ist die Bestandsliste meines PC´s. Angefangen über Prozessor, Motherboard und BIOS. Unter 1) findet ihr den ersten Speicherriegel, unter 2) den zweiten.

    ---

    CPU Typ AMD Athlon XP-A, 2166 MHz (13 x 167) 3000+
    CPU Bezeichnung Barton

    ---

    Motherboard ID 12/05/2003-AK35-6A6LVH2EC-00
    Motherboard Name Shuttle AK35GT2(R)

    ---

    Motherboard Chipsatz VIA VT8367 Apollo KT333
    In-Order Queue Depth 4

    ---

    BIOS Typ Award
    Award BIOS Typ Phoenix-Award BIOS v6.00PG
    Award BIOS Nachricht (AK35S20I) VIA KT333 VT8367+VT8233A
    Datum System BIOS 12/05/03
    Datum Video BIOS 01/02/03

    Advanced Chipset Features -> DRAM Clock / Drive Control
    Current FSB Frequency 333 MHz
    Current DRAM Frequency 333 MHz
    DRAM Clock By SPD
    DRAM Timing By SPD
    SDRAM Cycle Length 2.5
    Bank Interleave Disabled
    Precharge to Active (Trp) 3T
    Active to Precharge (Tras) 6T
    Active to CMD (trcd) 3T
    DRAM Queue Depth 4 Level
    DRAM Command Rate 1T Command

    Frequency / Voltage Control
    CPU Voltage 1.664 V
    CPU Voltage Default 1.650 V
    CPU Vcore Select Default
    CPU Ratio Select Default
    DDR Voltage Control Auto
    DDR Voltage Select Default
    Auto Detect DIMM/PCI Clk Enabled
    Spread Spectrum Disabled
    CPU Clock 166

    ---

    Speichersteckplätze
    DRAM Steckplatz #1 512 MB (PC2700 Virtual Channel DDR SDRAM)

    ---

    1) Arbeitsspeicher Eigenschaften
    Seriennummer Keine
    Modulgröße 512 MB (1 rows, 4 banks)
    Modulart Unbuffered
    Speicherart DDR SDRAM
    Speichergeschwindigkeit PC2700 (166 MHz)
    Modulbreite 64 bit
    Modulspannung SSTL 2.5
    Fehlerkorrekturmethode Keine
    Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh
    Maximale CAS Wartezeit 2.5 (6.0 ns @ 166 MHz)

    ---

    2) Arbeitsspeicher Eigenschaften
    Modulname Samsung 6423CTL-CB3 LC
    Seriennummer Keine
    Modulgröße 512 MB (1 rows, 4 banks)
    Modulart Unbuffered
    Speicherart DDR SDRAM
    Speichergeschwindigkeit PC2700 (166 MHz)
    Modulbreite 64 bit
    Modulspannung SSTL 2.5
    Fehlerkorrekturmethode Keine
    Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh
    Maximale CAS Wartezeit 2.5 (6.0 ns @ 166 MHz)
    2te Maximale CAS Wartezeit 2.0 (7.5 ns @ 133 MHz)

    Ich denke, ich habe alles wichtige gelistet. Nun warte ich auf Vorschläge.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian
     
  2. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Du hast dir viel Mühe gegeben und sehr viele -auch unnötige- Informationen gepostet. Wenn du dich ein bisserl mit Compus auskennst hast du auch sicherlich schon davon gehört oder gelesen, daß sich Mainboards nicht mit jedem Speicherriegel vertragen.
    Bislang gibt es dafür nur eine Lösung: Neukauf bzw. Umtausch
    Ob die Fehlerquelle bei dir nun Mainboard oder Speicherriegel heißt ist eigentlich sekundär. Du benötigst einen zweiten Rechner, um die Kompatiblität der Speicherriegel untereinander zu testen, was dir letztendlich jedoch auch nicht weiterhilft ;-(
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen