Sperren von Glücksspielen im Netz

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Loma, 20. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Loma

    Loma ROM

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4
    Hallo, ich bin absoluter Neuling und bitte schon jetzt um Milde.

    Mein Problem: Ein Familienmitglied verzokt seine ganze Rente in InternetCasinos usw. .
    Wie kann ich ihm den Zugang zu solchen Seiten sperren?
    Das Problem ist ernst, also bitte nur ernst gemeinte Antworten!

    Danke für die Hilfe im Voraus!
     
  2. Toto1

    Toto1 Kbyte

    Registriert seit:
    16. Februar 2001
    Beiträge:
    290
    Nachdem er eine Rente erhält, nehme ich an, dass er volljährig ist und mit seinem Geld machen kann, was er will! Auch wen es den Erben nicht gefällt.
     
  3. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Erzähl doch mal etwas über euer Heimnetzwerk und die Art und Weise des Internetzugangs sowie die beteiligten Betreibssysteme, sonst kann dir hier keiner helfen.


    Wobei ich Toto1 eigentlich zustimme, der- oder diejenige ist alt genug und kann im Prinzip tun was er / sie will. Wenn für die Zockerei allerdings dein Internetzugang benutzt wird dann find ich das völlig legitim dies zu unterbinden.
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Wenn man bedenkt, daß Glücksspiel eine Sucht werden kann und als solche auch als eine Art Krankheit angesehen werden kann, sollte dem Betroffenen vielleicht geholfen werden. Aber eine technische Lösung finde ich da eher fehl am Platz, am Ende geht er halt ins nächste Internetcafe oder sucht anderweitig nach einer Umgehung irgendwelcher Sperren (und enterbt Dich deswegen noch...).

    Gruß, Andreas
     
  5. Loma

    Loma ROM

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4
    der Mann ist 74 Jahre alt geht über Münchennet ins net und ist blutiger Computer Anfänger. Anfangs suchte er nach Musikstücken, da er selbst gerne Musik macht. Über diese Schiene ist er zu diesen Sites gelangt. Er ist sich nicht bewußt, was er tut. Er klickt alles an, was er findet und kennt die Gefahren nicht. Von wegen Erbe kann nicht die Rede sein. Seine Frau und er beziehen kleine Renten, die grade so reichen.
    Was ich brauche hat mir bis jetzt keiner gesagt. Ich hoffe aber dennoch auf kompetente Anworten . Hab vergessen: Windows XP-pro Benutzer
     
  6. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Dann klär ihn über die Gefahren auf. Fang bei den Dialern an und hör beim Phishing auf.


    Ist das nun dein Internetanschluss oder hat er seinen eigenen?

    Und der Rechner an dem er sitzt, gehört der dir oder ihm?
     
  7. Loma

    Loma ROM

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4
    Zu1:Da der Mann 35 km entfernt wohnt geht das mit dem Aufklären nicht so gut. Und hast du schon mal versucht einen älteren Menschen aufzuklären?
    Zu2:Das ist sein Anschluss.
    Aber trotzdem vielen Dank für deine Ratschläge. Dieser Ort ist wohl zu öffentlich um wirkliche Hilfe zu bekommen.
     
  8. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Nun, da es weder dein Rechner noch dein Internetanschluss ist kannst du da technisch wenig machen was legal wäre.

    Ich würde wirklich das Gespräch suchen, auch wenn es vielleicht nicht so einfach ist. Vielleicht findet sich ja ein Fallbeispiel eines Altersgenossen der schon ein paar Schritte weiter ist (pleite bzw. verschuldet). So was ist meist recht überzeugend.
     
  9. chrischo

    chrischo Byte

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    17
    ahoi,

    sofern "er" damit einverstanden ist sich helfen zu lassen habe ich eine möglichkeit dir zu helfen.

    ich stelle internetsysteme für internetcafes her und kann über diese software bestimmte seiten sperren.

    wie gesagt möglich ist vieles sofern der ältere herr damit auch einverstanden ist. er hätte dann allerdings keinen zugriff mehr auf das betriebssystem.

    wobei ich zu bedenken gebe das dieser mechanismus sicherlich seine "spielleidenschaft" so diese schon fortgeschritten ist nicht verhindern kann. wer spielen will findet immer eine alternative.

    netter gruss

    chris
     
  10. Loma

    Loma ROM

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4
    Danke du machst mir Hoffnung. Der alte Mann ist kein Spieler, er verlässt seine Wohnung sehr selten, aber ich glaube , dass er über das Net einfach nur eine Möglichkeit gefunden hat aus seinem grauen Alltag zu entfliehen. Er ist sich gar nicht bewußt, dass er damit seine Existenz und die seiner Frau aufs Spiel setzt. Er sieht das Ganze nur als Spiel, so als ob er Schach o.ä. spielen würde. Ich möchte ihm ja nicht das Netz sperren, das wäre unverantwortlich, aber genauso unverantwortlich wäre es Ihn in sein Unglück rennen zu lassen.
    Wie kann ich mit dir näheren Kontakt aufnehmen?
    Dank im Voraus!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen