Spiegel: Bundesagentur erwägt Neuentwicklung der Jobcenter-Software

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Preazics, 5. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Preazics

    Preazics Kbyte

    Komplett neuschreiben? Finde ich eine sehr gute Idee!

    Man nehme arbeitslose Programmierer und erfahrende ebenfalls arbeitslose Projektleiter und bringt diese in die 1 Euro-Jobs unter um die Software zu programmieren. Ich denke, dass die sich freuen eine Software zu entwickeln, die ihnen in zweierlei Hinsicht Geld einbringt. :D
     
  2. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Nicht ganz so witzig wie gemeint, die Kernaussage stimmt allerdings. Gab es in der jüngsten Vergangenheit ein Produkt von 'T-Systems', das ohne grobe Fehler lief? Mal nachdenken... mal laaange nachdenken... (viieeel später: ) hmm, leider nicht s gefunden.

    Die haben sich vor kurzem auch bei VORWERK breit gemacht. Es gibt also demnächst wohl auch fliegende Teppiche mit Landeschwierigkeiten...
     
  3. cheff

    cheff Megabyte

    Zahlt ja nur der Steuerzahler ... sind auch nur paar Millionen, die wieder einmal im Nichts verschwunden sind.

    Und noch was: Arbeitslose haben oft mehr drauf als ihr Ruf und sind längst nicht so un(lern)willig, wie es uns Explosiv, Blitz oder what ever weis machen will.
     
  4. thoas

    thoas Byte

    solange meine alg2 bezüge schön hoch ausfallen solln die fehler meinetwegen drin bleiben ;)

    nee quatsch. ich finds eine frechheit wie unprofessionell und naiv hier mit geld rumgeschleudert wird, ohne vorher entwickler-firmen zu prüfen oder ihnen dampf untern hintern zu machen.

    was in diesem land unnötig an geld verschwindet ist langsam nur noch bedauernswert. :confused:

    aber die idee mit den arbeitslosen programmierern gefällt mir :cool:
     
  5. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Aber nicht einfach arbeitlose Programmierer und Projektleiter nehmen und machen lassen - die unfähigen Fachkräfte sollen für andere "Kandidaten" ihre Plätze frei machen. Am Ende wird es vergliechen: wessen Leistung besser war - der bleibt :p . Dann denken die Mistmacher schon wesentlich früher nach, welche Konsequenzen eine schlecht gemachte Arbeit mit sich bringen kann. Und auch der Rest der Bevölkerung ist dann ein bisschen entspannter - kein Geld verschleudert und auf dem Konto ist das, was man da auch erwartet...
     
  6. Hm, glaube nicht das bei den arbeitslosen Programmierern mit Ein-Euro-Job etwas gescheitess herauskommt.
    Diese Jobs werden nur gemacht wenn diejenigen dazu gezwungen werden.
    Wer kann aber unter Zwang etwas Gutes programmieren?? :confused:
     
  7. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    HARTZ IV ist eine einzige lächerliche Gerd-Show geworden.

    Ich glaube NICHT, daß das Problem die Software ist.

    Wer einmal mit den Mitarbeitern der Arbeitagenturen zu tun hatte bekommt schnell mit, daß diese Menschen UNMOTIVIERT, GLEICHGÜLTIG und OFT NICHT GANZ HELLE sind. Manche haben bis Hartz IV NOCH NIE VOR EINEM PC gesessen. Ich denke, die sind einfach UNFÄHIG, die Software zu bedienen.

    Es ist unterste Schublade und typisch REGIERUNG SCHRÖDER: SCHULD HABEN DIE ANDEREN - in diesem Fall nicht die handwerklichen Fehler der Regierung bei der Gesetzgebung - nein - T-Systems ist Schuld ... und es gibt welche, die diesen SCHWACHHSINN glauben ...
     
  8. lou_cyphre

    lou_cyphre Byte

    Na, dann warten wir mal ab. Angela wird's schon richten! :aua:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen