Spiele spielen mit Performance eines....

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von Ackergaul.de, 11. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ackergaul.de

    Ackergaul.de Byte

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    80
    anderen PCs. Wenn ich mit meinem alten 333 Mhz PC Spiele spiele ruckelt alles bei neueren Spielen (is ja auch klar, oder). So: Kann ich wenn ich im Netzwerk bin und ein Netzwerkteilnehmer ein Spiel freigibt dieses Spiel mit seiner Performance spielen sodass ich auf meinem alten PC zwar steuern kann aber das Spiel eigentlich auf dem anderen PC ausgeführt wird?? Gibt es dafür Programme oder kann man das irgendwie in Win einstellen? Ich würde mich über eure Hilfe freuen. Bitte antwortet mir. MfG Ackergaul.de
     
  2. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Diesbezüglich gab es schonmal einen Thread:

    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=73101#322480

    Leider wird das nicht gehen was du vorhast.

    MfG

    René
     
  3. Jagnap

    Jagnap Byte

    Registriert seit:
    20. Juli 2002
    Beiträge:
    116
    also ich das ma probiert! bei sonem billigspiel! motoracer, glaub ich... hab mich riesig gefreut, das das funktioniert hat, hab dann später ma in meinen ram geguckt.
    hab dann gemerkt das der das komplette spiel in den ram gehaun hat ( ca 250mb)...
     
  4. MagicGeorge

    MagicGeorge Guest

    Funktionieren sollte das schon, das Problem wird wohl die Grafik und der Sound sein...
     
  5. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Das nenne ich einen qualifizierten Beitrag! Wieder etwas schlauer geworden.
    Aber ich denke das bestätigt auch meine Meinung, daß das mit Spielen nicht funktionieren wird, die sind doch wohl in aller Regel für einen einzelnen PC konzipiert bzw. auf ein Netzwerkspiel ausgelegt.
     
  6. MagicGeorge

    MagicGeorge Guest

    aufgab.

    Die Anwendungsgebiete sind in
    - Schulungszentren oder sicherheitskritische Bereiche
    - Homearbeitsplatze
    - Standortvernetzung über einen zentralen Server
    - Nutzung des öffentlichen Netzwerkes (Internet) mit mobilen Arbeitsplätzen
    z.B. starten von MS Word / MS EXCEL auf einem Windows CE Pocket-PC
    u.v.a.m

    Auch der administrative Aufwand beschränkt sich hier auf ein Minimum, da lediglich der Server administriert werden muss. Vorbei die Zeit, wo Ventilatoren oder Festplatten das Arbeiten in einem Büroraum unmöglich gemacht haben. Vorbei auch die Zeit, wo der Anwender wichtige Daten auf dem ungesicherten lokalen Datenträger des eigenen PC\'s abgelegt hat.
     
  7. MagicGeorge

    MagicGeorge Guest

    Terminalserver

    Was ist ein Terminalserver ?

    Terminalserver sind Windows NT Rechner, in die man sich von anderen PCs (u.u. auch von X-Terminals und UNIX Rechnern) einwählen kann. Ähnlich wie VMS- und UNIX- Rechner ermöglichen Windows Terminalserver, dass mehrere Anwender gleichzeitig auf einem Rechner Programme benutzen können. Das hat gleich mehrere Vorteile:

    Auf dem Schreibtisch reicht auch noch ein alter langsamer PC, um die Verbindung zum Terminalserver herzustellen. Die zur Verfügung stehende Rechenleistung hängt nur davon ab, wie schnell der Terminalsserver ist und was die anderen Benutzer gerade darauf tun. Auf einem Terminalserver kann auch seltener benötigte oder teure Software leicht für alle Benutzer zugänglich gemacht werden. Die Aktualisierung (Updates) von Programmen muss nur einmal durchgeführt werden und steht dann für alle Benutzer sofort zur Verfügung.

    Wie immer auf der Welt hat alles seine zwei Seiten. So gibt es auch hier ein paar Einschränkungen. Da PC Programme oft unter der Vorraussetzung geschrieben werden, dass der Anwender den PC für sich alleine hat, kann man nicht alle PC Programme auf einem Terminalserver installieren. Man muss das in jedem Einzelfall testen. Alle Standard Programme, die bei uns benutzt werden, funktionieren aber auf einem Terminalserver. In der aktuellen Version können nur 256 Farben am Terminalserver genutzt werden. Diese Einschraenkung soll in künftigen Versionen aber fallen.
     
  8. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Theoretisch wohl war, aber erstens müßte das Spiel dann wie schon gesagt eine echte Serveranwendung (wie zum Beispiel eine Datenbank) sein, die berechnete Daten an den Client schickt und zweitens würde die Netzlast wohl oder übel recht hoch sein. Ich bezweifle aber immer noch daß Du ein Spiel "überreden" kannst das überhaupt zu machen. Das Stichwort Terminalserver sagt mir in dem Zusammenhang leider gar nix.

    MfG

    Matthias
     
  9. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    lol also sowas kann ich mir nicht vorstellen. aber sag mal hier bescheid wenn du was darüber per google oder so findest
     
  10. Ackergaul.de

    Ackergaul.de Byte

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    80
    Naja. Bei nicht so aufwendigen spielen könnte der Server die Grafik schon 2 mal berechnen.
     
  11. Ackergaul.de

    Ackergaul.de Byte

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    80
    Es sind nur 2 Rechner im Netzwerk. Aber man könnte die Bilder ja auf dem Server erzeugen (2,4 Ghz) und per Netzwerkkabel an den 333 Mhz PC senden.
     
  12. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Und wie soll die Grafik auf den lahmen PC kommen? Komplett vom "ServerPC"? Das müßte dann doch wohl eine Hammer Graka sein die 2 x die komplette Grafik berechnet, für sich selbst und den Spieleclient. Oder schnall ich es nur net wie ihr euch das vorstellt?

    MfG

    Matthias
     
  13. Ackergaul.de

    Ackergaul.de Byte

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    80
  14. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Hi,

    wüßte nicht daß es sowas gibt.
    Wenn ich das richtig verstehe dann müßte das Spiel ja eine echte Client Server Anwendung sein, sprich die eigentliche Rechenlast liegt auf dem Server und nur die berechneten Daten werden an den Client gesendet. Abgesehen davon daß ich mir nicht vorstellen kann daß es Spiele gibt die so aufgebaut sind sehe ich da ein Problem bei der Grafik, die muß ja schließlich bei Dir lokal erzeugt werden. Da in Deinen PC keine aktuelle Grafikkarte genug Daten von der CPU bekommt würde es auch nichts nutzen in diesem Bereich aufzurüsten. Selbst wenn die berechneten Daten von einem Server an Deine Grafikkarte gesendet würden gehe ich davon aus (blinde Vermutung) daß ein 100 M/bit Netz da einfach in die Knie gehen würde und ich nehme mal an, daß in dem Netzwerk mehr als 2 Rechner sind.
    Ich sehe da also keine Möglichkeit, fände es aber interessant wenn mir da jemand wiederspricht und mir sagen würde wie es doch gehen könnte.

    MfG

    Matthias
     
  15. MagicGeorge

    MagicGeorge Guest

    Wenn der Andere PC schnell genug ist, und als Terminalserver fungiert, sollte das evtl. klappen...
     
  16. Ackergaul.de

    Ackergaul.de Byte

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    80
    Müsste doch aber gehn.
     
  17. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    hört sich merkwürdig an. hab keine ahnung.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen