Spione und wie man sie austrickst

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Tommi44, 23. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tommi44

    Tommi44 Byte

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    21
    Hi Leute,
    habe letzte Woche dank Euerer Hilfe meinen Rechner und mein XP auf Vordermann gebracht. Da ich mir jetzt etwas mehr zutraue war ich auch mit XP Antispy und adaware am fummeln. Die o.a. Programme konnten einige "Drecksäcke" lokalisieren und auch vom Rechner löschen, aber mit einer ganz hartnäckigen werden beide Programme nicht fertig.

    Das Übel nennt sich winnet.exe, basiert auf einem Ordner unter C:/Programme der sich CommonName nennt.
    ich konnte den Inhalt nahezu löschen bis auf die CNMib.dll
    Diese Datei lässt sich nicht löschen, auch der Schreibschutz lässt sich nicht aufheben. Wer kennt dieses Problem und kann helfen.
    Für Eurere Bereitschaft und Mühe im Voraus besten Dank

    Wieder mal
    Tommi

    Ich hoffe Ihr seid mir nicht böse, wenn ich immer nur Eure Hilfe brauche und selbst nichts liefern kann, noch nicht, aber man lernt;) :)
     
  2. cf30154

    cf30154 Kbyte

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    324
    Hi Tommi44

    Dem geht ganz ultraeinfach:
    Wenn du starte, dann du klicke schnell F8 wenn da steht:

    Windows XP

    In so eine schwarze Fenster, oder kurz bevor diese Reisverschluß (unten - quer) erscheint. Dann bekommst du ein Menü angezeigt, unter dem du auswähle kannst:
    a) normal start
    b) nur command prompt
    c) abgesichert ...
    d) ohne Netzwerkkartentreiberen
    ....

    (funzt wie bei WIN98 und F8 beim Start)

    Dann also abgesichert auswählen und dann versuchen. Ob das aber klappt - gutes Frage, da ich nix wisse ob dem Systemdatei.

    Aber wenn du NTFS dann kannst du die sicher mit NTFS2DOS oder wenn du FAT mit einer DOS Diskette booten und löschen. (wie schon erwähnt)

    Grüße
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Aha...wenn ich DOS schreibe, meine ich DOS und nicht die DOS-Box unter Windows. Dass dir bei dieser Dos-Emulation der Zugriff genauso wie im Windows-Explorer verweigert wird, ist doch klar. Da ich XP nicht näher kenne (und auch nicht vorhabe, das zu ändern) und daher nicht die exakten Menüpunkte bzw. Schritte nennen kann, um bei XP ins DOS zu wechseln (bzw. was davon übrig gelassen wurde), muss da wohl ein XP-User aushelfen. Aber vielleicht hast du ja ne DOS-Notfalldiskette. Mit der sollte das auch klappen, sofern du auf der HD nicht mit NTFS arbeitest.
     
  4. Tommi44

    Tommi44 Byte

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    21
    Hä ist gut, würde mir vielleicht ähnlich gehen, hätte ich an Deiner Stelle mit nem Anfänger zu tun.
    Nochmal:
    Ich habe mit direktem DOS-Befehl del *.* innerhalb des Verzeichnisses CommonName, in dem sich u.a. ein directory ToolBar befindet, in welchem sich wiederum besagte CNMib.dll befindet zu löschen. Angesetzt habe ich direkt mit del CNMib.dll, dann habe ich es vom übergeordneten Verzeichnis ToolBar aus versucht, danach habe ich wiederum ins übergeordnete Verzeichnis CommonName gewechselt und auch von dort aus mit dem Befehl del *.* versucht, die "Scheiße" los zu werden.
    Jedesmal wurde mir der Zugriff verweigert. Ich hoffe ich konnte mich diesmal verständlicher ausdrücken.
    Jetzt kommt für Dich vermutlich der nächste Hammer,
    ich habe keinen Plan wie wan XP zwingt, im gesicherten Modus zu starten. Zwar hab ich das schon gesehen, dabei ist dies aber bei irgend einem Fehler von alleine gestartet worden. Aber nicht bei meinem Rechner, sondern am Rechner eines Bekannten.
    Mir ist auch klar, dass Windows dann nur im "abgespeckten" Zustand arbeitet. Bedeutet das, dass diese besagte dll dann nicht von Windows verwendet wird und ich sie dann evtl. löschen kann??

    Also bitte nicht den Kopf schütteln, aber es gibt sie eben noch, die DAUS = dümmste anzunehmende User
     
  5. Gast

    Gast Guest

    <I>selbst der *.* Befehl entlang des Verzeichnispfades hat nicht funktioniert.</I>

    <B>Hä?</B>

    Wie das Hochfahren von XP (ich nutze 98SE) funktioniert, sollte eigentlich sowohl im gedruckten Benutzerhandbuch als auch in der Windows-Hilfe erklärt werden.
     
  6. Tommi44

    Tommi44 Byte

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    21
    Hi Steele
    habe Deinen "gleich Vorschlag" ausgeführ. Wollte das ganze Verzeichnis löschen, - Zugriff verweigert,
    dann habe ich mich Schritt für Schritt hineingetastet bis ich direkt an der Dll war , ebenfalls Zugriff verweigert, selbst der *.* Befehl entlang des Verzeichnispfades hat nicht funktioniert.
    Hast Du noch ne Idee, Windows im gesicherten Modus hochfahren?
    Tommi
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Die DLL wird sich wohl deshalb nicht löschen lassen, weil Windows sie gerade verwendet. Also entweder über abgesicherten Modus oder besser gleich über DOS löschen.
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Hallo, ich konnte das mistding zwar löschen ( Ganzer Ordner ) aber woher kommt das teil überhaupt ?
    Auf meinen REchnern habe ich das Teil noch nie gefunden, jedoch ein Bekannter hat das drauf gehabt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen