Splitsafe: Daten aufteilen statt verschlüsseln

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von oberpaul, 23. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. oberpaul

    oberpaul Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2000
    Beiträge:
    189
    die idee ist gut, nur bringt mir das wenig wenn ich die daten per e-mail verschicken will.
    ansonsten hört sich das einfach und plausibel an.
     
  2. Giga-DAU

    Giga-DAU ROM

    Registriert seit:
    6. April 2004
    Beiträge:
    1
    Ist ganz clever gelöst, und die Daten werden nicht einfach in zwei Teile geteilt, sondern so auseinandergezogen, dass da einzeln nix mit anzufangen ist. Gibt ja wohl auch ne TÜV Bestätigung dafür. Für mein Notebook ne gute Sache.
     
  3. svenuser

    svenuser Byte

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    53
    naja es wird auch nicht geschrieben, wie die dateien zerstückelt werden. wenn die datei zum beispiel in 64KB blöcke zerlegt wird, diese durcheinandergewürfelt werden und diese datei dann geteilt auf beide medien geschrieben wird, dann funktioniert das. wenn ich aber von einer word datei nur den kopf abschneide, kann ich den vorderen teil ja trotzdem noch dekomprimieren und dann evtl. sogar in word öffnen...
     
  4. c2j2

    c2j2 Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    28
    Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Datei nicht mehr lesbar ist, gewaltig angestiegen - denn die Wahrscheinlichkeit eines Mediumfehlers ist doppelt so hoch.

    Und was ist mit Backups? Wie soll man das machen? Getrennte Backups? ODer doch wieder beide auf ein Medium sichern?

    Neeeeee, da hat jemand nur mal kurz gehirnt, ohne wirklich nachzudenken. :aua:

    Ich würde so was nie einsetzen.

    Ch.
     
  5. Floti

    Floti Byte

    Registriert seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    13
    Geht auch (vielleicht nicht so komfortabel) mit einem Packprogramm.

    Vor dem Aufteilen die zu teilende Datei auf Wunsch umbennen.
    Dann in einem Packprogramm eigener Wahl in kleine Einzelpäckchen (auf Wunsch noch mit Passwort) packen.
    Davon dann 1 gepacktes Archivteil auf z.B. einen USB-Stick.

    Evtl. lässt sich soetwas auch mit einer Batch und ARJ (hat sehr viele Optionen) im DOS-Modus komfortabel regeln.
     
  6. Sumo

    Sumo Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    178
    Naja 50? für so ein Programm find ich schon ein bisschen happig. Und ob es nun wirklich so sicher ist weiss ich nicht. Je nach verwendetem Kompressionsalgorithmus kann es sein das sich zumindest der Teil der auf der Festplatte liegt entschlüsseln lässt. Der Hersteller macht darüber allerdings keine Angaben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen