Spyware in den USA bald strafbar?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von _sid_, 25. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Man kann ja gegen das Rechtssystem der USA sagen, was man will (mit meiner absoluten Zustimmung *g*), aber eins muss man ihnen lassen. Die tun aktiv was gegen diese Spam und offensichtlich auch bald gegen Spyware und anderen Müll.

    Ich hoffe, dass bei uns auch mal gesetzlich dagegen vorgegangen wird. Obwohl es schwierig werden dürfte, den Politikern klarzumachen, dass es auch in einem so kleinen Land wie der Schweiz seinen Sinn hat.
     
  2. mike301243

    mike301243 Kbyte

    Registriert seit:
    2. November 2000
    Beiträge:
    181
    Eigentlich müßte nach diesen gesetzlichen Regelungen der Billy in den Knast???

    (ernsthafte Frage!)
     
  3. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Warum? Meines Wissens nach ist weder Windows noch Irgendein Office-Programm der Spyware zuzurechnen. Zum Installieren muss man in der Regel noch auf "Ja" klicken, nachdem man die Eulas durchgelesen und verstanden hat.
     
  4. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Meine Zustimmung. Spyware kann man nicht mit Office oder Windows vergleichen. 1. gibt es die EULA, 2. gibt es nach wie vor keinerlei Beweise, dass z.B. Windows "nachhause telefoniert" im Sinne, dass es persönliche Daten über den Benutzer zu MS sendet. Und meiner Meinung nach ist das ein verdammt hartnäckiges Gerücht, das einfach nicht wegzukriegen ist. Aber nichts mehr!
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Durchlesen und verstehen ist keine Voraussetzung. Es reicht wildes Rumklicken mit der Maus auf dem Bildschirm und dabei einen Punkt treffen, der einen Text etwa folgenden Inhalts als ausgewählt markiert:
    "Ich hab gelesen und verstanden und stimme zu."

    Gut, daß das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Sonst hätte man ja tatsächlich eine rechtsverbindliche Erklärung abgegeben...

    MfG Raberti
     
  6. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Bei der Betrachtung, ob die Software von M$-Billy der Spyware zuzurechnen ist, sage ich ja. Es ist völlig unerheblich, was jemand beim Installieren in der Eula bestätigt oder nicht, da der eigentliche Ausspähvorgang später kontinuierlich über dubiose Abfragemöglichkeiten erfolgt.

    Die Software des Monopolisten ist für die Ausspähung durch Microsoft oder bestimmte US-Dienste offen wie ein Scheunentor. Wer meint, sich mit einfachen Tools dagegen schützen zu können, ist naiv. Im Gegensatz zu anderen Spyware-Vertreibern kommt Billy leider nicht in den Knast, sondern wird wahrscheinlich eines Tages für seinen Patriotismus geehrt.

    Pecunia non olet. Aber Microsoft.
     
  7. ruedi01

    ruedi01 Kbyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    153
    ...Mädelz, ihr müsst mal Lesen und Verstehen!;)

    ...jemandem eine Spyware unterzuschieben, die ohne Genehmigung des Nutzers persönliche Informationen sammelt - oder die eine Schutzsoftware auf dem PC umgeht, mit der Absicht, den Nutzer zu betrügen beziehungsweise zu schädigen.

    Schiebt Billy dem User eine Spyware unter?....vielleicht, vielleicht auch nicht.

    Tut er dies ohne Genehmigung des Nutzers?...nein! Man kann das abschalten. Darauf wird man an mehreren Stellen hingewiesen.

    Sammelt er so persönliche Informationen des Nutzers?...wie schon jemand vorher gepostet hat, ist das bis heute nicht bewiesen!

    Umgeht MS-XP oder Office die einschlägige Schutztsoftware, wenn es 'nach Hause telefonieren will'?...also meine Desktop Firewall hat sich bisher immer noch gemeldet, wenn mein XP Daten über das i-net verschicken wollte. Und mit xp-antiSpy lässt es sich der Spuk komplett abschalten.;)

    Will erdamit betrügen oder den Nutzer schädigen?...ganz bestimmt nicht!...oder kann jemand was anderes beweisen?!?

    Man, man, auf welchem Niveau wird hier diskutiert?!?...das ist ja erschreckend!

    Gruss

    RD
     
  8. ruedi01

    ruedi01 Kbyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    153
    ...ausserdem sollte man vor CIA, NSA, FBI und Konsorten viel mehr Schiss haben in der Hinsicht als vor Microsoft!

    Die haben nämlich im Gegensatz zum Billy allen Grund dazu, zu spionieren, schließlich handelt es sich hier um 'Spionage' Organisationen!.;)

    Aber es kommt noch viel dicker....Die ganze Hysterie, die um die angebliche Spionage von Microsoft gemacht wird hat System! Wohl auch dieses neue Gesetzespaket der amerikanischen Legislative. Damit will man lediglich vom Ansinnen der genannten Spionageorganisatonen ablenken und die Aufmerksamkeit auf andere lenken.....

    ...in einem Punkt hat Sinus natürlich Recht, die Spinagemechanismen, die vom CIA, FBI und vor allem vom NSA eingesetzt werden, kann man mit xp-AntiSpy, ZoneAlarm und Co. nicht so einfach abschalten... :(

    Gruss

    RD
     
  9. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Ich weiß nicht, was mich die Spionagemechanismen von NSA, CIA etc. angehen. Ich bin zwar der wichtigste Mensch in meinem Leben, aber die sehen das bestimmt anders. :D
     
  10. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Aufgrund von was sollte Spion&Spion was erlaubt sein, was Horch&Guck ebenso wie BillyG. verboten ist? Demjenigen, der auf meiner HD rumschnüffelt, gehört gehörig auf die zarten Fingerchen geklopft! Mit dem Vorschlaghammer! (Da wird man glatt zum Verfechter der Scharia!)

    MfG Raberti
     
  11. ruedi01

    ruedi01 Kbyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    153
    Im Gegensatz zu Billy müssen sich Geheimdienste nicht unbedingt an die Gesetze halten. Wenn also das Spionieren auf privaten PCs per Gesetz dann verboten sein sollte, kann man nicht unbedingt davon ausgehen, dass sich die genannten Spionageorganisationen auch an dieses Gesetz halten. Schliesslich geht es um die nationale Sicherheit, das KO-Argument, um so ziemlich jedes Gesetz zu brechen... :(

    Und wer mal an der Einreise in die USA gehindert worden ist, natürlich ohne dass die Behörden irgendeinen Grund angeben müssen, weiss dann auch warum sich die CIA auch für ihn interessiert.....war doch der e-mail Kontakt zu einer Bekanntschaft in der Türkei etwas verdächtig....komisch, woher wissen die bloss davon?!? :confused:

    Gruss

    RD
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen