Spyware ? Internet Verk. auf Desktop

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von Tuvok_12, 9. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tuvok_12

    Tuvok_12 Byte

    Registriert seit:
    13. August 2001
    Beiträge:
    38
    Hi
    Ich habe seit einieger Zeit das problem das auf sobald ich ins Internet gehe und den Internet Explorer starte später aufm Desktop 2 bis 3 Internet Verknüpfungen auftauchen mit Namen ala Flowers for Mothers Day, Free Popup Killer, Big Pay, etc... Wenn ich die Verknüpfungen lösche tauchen beim nächsten neustart wieder 2 oder 3 neue auf. Ich habe mit Ad-Aware Pro bereits mehrmals das System gescannt aber er findet nichts. Laut Ad-Aware ist meine Kiste clean. Ach ja OS ist Windows 2000 SP3 Explorer ist Version 5.5 SP2. Wer kennt diese Spyware ? Wie werde ich den Müll wieder los ?
     
  2. Bigfoot 2002

    Bigfoot 2002 Megabyte

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    1.776
    Also wenn er den IE weiterbenutzen will dann sollte er auf jeden Fall updaten. Linux wäre natürlich auch nicht schlecht ;-)
     
  3. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    Wenn es geht mach mal ein Update auf Linux oder so... oder lass alles drauf und benutz den IE nur noch für so Zeug wie Windows Update. :D
     
  4. Bigfoot 2002

    Bigfoot 2002 Megabyte

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    1.776
    Dazu muss aber erstmal die böse Software auf dem PC laufen. Und wenn man sein System vernünftig konifiguriert und nicht überall klickediklack macht kommt die gar nicht auf den Computer drauf.
     
  5. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Das ist nur zum Teil richtig.
    Die Telekom hat für jeden geografischen Bereich einen Pool an IP-Adressen, die sie dort dann dynamisch verteilt.
    Damit hatte Dein Vorredner schon ziemlich Recht.
     
  6. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Wie kommst Du denn an meine IP, die wird noch hier nirgends angezeigt? Außerdem hättest Du mit dem Namen nicht so ein Geheimnis machen brauchen, unter der Postleitzahl gibt es nur eine Stadt und ein paar Gemeinden/Dörfer.
     
  7. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Soso ... mein freundlicher "Mitdenker" ...

    ... das sagt nur leider garnix darüber aus, ob man in Städten andere Ip}s kriegt als auf}m Land - die Einwahlknoten sind schliesslich nicht autark.

    Is ja auch egal - das Thema ging eigentlich sowieso um was ganz anderes und du scheinst ja nicht fähig zu sein deine Thesen zu unterlegen.

    *plonk*

    Gruss, Foox!
     
  8. Tyrfing

    Tyrfing Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    68
    Von so einem softwareseitigen Übertakten würde die Hardware zwar garantiert nicht besser, aber ob man sie damit direkt zerstören kann, wage ich zu bezweifeln...das System würde wahrscheinlich abstützen, bevor alles durchschmort (ausser man hat die CPU/ GPU schon an den Belatungsgrenzen)

    Wer meldet sich zum Ausprobieren? :D
     
  9. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Selbst widersprichst?

    Falls du auf den Satz anspielst:"Man kann übrigens jede IP lokalisieren - das hat nichts damit zu tun, dass eine IP immer an einem bestimmten Ort vergeben wird. " - der Teil hinter dem Komma fasst zusammen was du behauptet hast und nicht was ich erklären wollte.

    Gruss, Foox!

    Wer mitdenkt ist klar im Vorteil!
     
  10. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Wenn man per Software übertakten kann, kann man bestimmt auch so die Hardware zerstören
     
  11. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Dann darf ich dich doch berichtigen:

    Die Telekom hat (wie alle grossen Provider) einen pool aus IP-Adressen, die sie dynamisch verteilt. Wählt sich jemand ein bekommt er eine davon - grundsätzlich unabhängig davon, wo er sich grade aufhält.

    Man kann übrigens jede IP lokalisieren - das hat nichts damit zu tun, dass eine IP immer an einem bestimmten Ort vergeben wird. Um ins Netz zu kommen musst du dich ja irgendwo einwählen und wenn du Informationen aus dem Netz ziehst (z.b eine Seite lädst) muss der Server auf der anderen Seite (und alle dazwischenliegenden Router) ja wissen wo}s hingehen soll - nämlich an deinen Einwahlknoten.

    Wenn jemand deine IP hat, weiss er also ruckzuck auch, wo du ungefähr bist und auf welchen Knoten du eingeloggt bist - kein Hexenwerk.

    Gruss, Foox!
     
  12. foox

    foox Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    725
    Das mit der Großstadt musst du mir bitte erklären. Wieso solltest du da eine andere IP bekommen als ein t-onliner der auf dem Land wohnt.

    Gruss, Foox!
     
  13. Boersenfeger

    Boersenfeger Megabyte

    Registriert seit:
    31. Januar 2001
    Beiträge:
    1.203
    Hey, Tuvok_12!

    Versuche mal die kostenlose deutschsprachige Firewall OUTPOST.
    http://www.agnitum.com/download/outpostfree.html

    UpDaten auf IE 6 wurde bereits vorgeschlagen und lese dann mal bei
    www.misitio.ch

    über die Einstellmöglichkeiten des IE nach.
    Ein ständig auf dem laufenden gehaltener Virenscanner kann sicher auch nicht schaden.Wichtig erscheint mir in dem Zusammenhang auch die Systempflege zu sein. AdAware und Spybot Search & Destroy, Putzi4win + die JVPowertools leisten hierbei eine gute Hilfe. Kriegst du alles im Downloadbereich umsonst!
    Ansonsten will ich dir noch sagen, das ich seit 5 Jahren häufig im Internet unterwegs bin. Seit dieser Zeit habe ich noch nie einen Angriff oder eine Virenattacke auf meinem System erlebt. Allerdings muss ich dazu sagen, daß ich mich per Call by Surf ins Internet einwähle, und mit dem Anklicken von Links o.ä. sehr vorsichtig bin. Drum, wer sich in Gefahr begibt, kann leicht den GAU erleben.
    In den Einstellungen im DFÜ-Netzwerk unter Eigenschaften Servertypen ist bei mir nur TCP/IP angehakt!

    Soweit erst mal!
    Gruß
    Börsenfeger
     
  14. Tyrfing

    Tyrfing Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    68
    Tja...ich bin wohl von lauter Raubkopierern umgeben und du von lauter pätten 1337-H4X0rzz (Auch bekannt als Scriptkiddies :D)
     
  15. Tyrfing

    Tyrfing Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    68
    Das es wohl kaum ein System gibt, auf das noch nie ein Zugriffsversuch gestartet wurde ist klar, ebonso wie die Tatsache, dass NetBIOS über den Internetadapter idiotisch ist, trotzdem betreibst du Panikmache wenn du behauptest, dass hunderte psychopathischer Microsofthasser nur so darauf warten dass du online gehst, um dein System abschießen zu können.
    Laß mal Ethereal oder einen andren Paketmonitor mitlaufen und du wirst feststellen, dass 90-95% der Zugriffsversuche auf die Ports von Filesharingclients gehen, dazu noch diverse fehlgeleitete Anfragen an die Ports 1-1024 und erst ganz am Ende der Liste stehen ein paar Zugriffsversuche (zumindest,wenn man intelligent genug war, NetBIOS über den Internetadapter abzudrehen) auf die NetBIOS-Ports und nur extrem wenige "richtige" Portscans oder Zugriffsversuche auf bekannte Trojanerports (was ja nun auch keine Gefärdung ist, solange man kein entsprechendes Programm laufen hat)

    Auch wenn ich die Risiken nicht kleinreden will: Allein durch die schiere Masse an Rechnern im Netz ist es durchaus möglich, dass man monatelang mit NetBIOS und diversen anderen Lücken auf dem System durch die Gegend surft, ohne das etwas passiert.
     
  16. phaidos

    phaidos Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2003
    Beiträge:
    360
    s Thema ein und du wirst sehen, dass es keinen Fall gibt, in dem nicht versucht wurde in\'s System einzudringen bzw. eingedrungen wird.

    Wenn dem nicht so wäre, gäbe es keine DoS-Attacken, bei dem mehrere 10.000 Rechner gleichgeschaltet sind.

    Du kannst, nachdem du dir die IP-Adressen der t-online besorgt hast, selbst Portscans durchführen, du wirst erstaunt sein, bei wievielen Kisten alle Tore offen sind.

    http://pub15.ezboard.com/finternetundsecurityforumfrm3.showMessage?topicID=58.topic

    Und weil wir grade dabei sind, google mal nach Port 139 und die in diesem Zusammenhang stehende Datei- und Druckerfreigabe im Windowsnetzwerk.

    Gruß, Franz
    .
     
  17. Tuvok_12

    Tuvok_12 Byte

    Registriert seit:
    13. August 2001
    Beiträge:
    38
    Na gut OK kann sein das ich ein par Sätze etwas mißverstanden bzw. fehl interprtiert habe. Nobody is perfect
    Noch ein par kleine Kommentare:
    Zu diesem Satz: "Die enge Verzahnung des MSIE, Office, etc. mit dem Betriebssystem ist ein permanentes Sicherheitsproblem"
    Da stimme ich dir zu. (Stichwort Office: Makroviren um nur ein Beispiel zu nennen)
    Nun hierzu:"Die Standard-Einstellungen, die man auf einem vorkonfigurierten PC nach dem Kauf vorfindet, sind aus sicherheitstechnischer Sicht nur als skandalös zu bezeichnen"
    Nun auch damit hast du vollkommen recht.
    Und zu letzt noch das hier: "Von den Medien und MicroSoft wird den Leuten vorgegaukelt, ein Computer sei so einfach zu bedienen wie ein x-beliebiges Küchengerät"
    Tja und damit wären wir dann wieder bei den Standard einstellungen bei gekauften oder neu installierten Rechnern. Der Otto Normalo User fühlt sich vermeintlich sicher ist es aber nicht.
    Zu den Hardware Schäden: Wie du im Focus Artikel siehst bestätigen die meine ausführungen das wenn überhaupt nur das Bios gelöscht werden könnte. Dem kannst du vorbeugen in dem du den bei manchen Boards vorhandenen Write Protect Jumper setzt oder im Bios das Biosupdate auf Disabeld stellst. Dann fällt meines wissens die Programmierspannung das FlashEEProms weg (Waren meistens 12 V die auf 5 V runtergesetzt wurden) und CIH und konsorten können sich aufm Kopf stellen es ist einfach kein Schreib oder Löschvorgang möglich.
    Abschließend :
    Nun ja wie du siehst kann es sehr schnell zu mißverständnissen und fehlinterpretationen ausgelößt durch leichte Übertreibungen bzw. überspitze Darstellung kommen und belasse es auch mit diesem Satz dabei. Danke nochmal allen für ihre Tips und Hilfe ich
    wünsche allen ein schönes Wochenende und bis irgendwann mal......
    [Diese Nachricht wurde von Tuvok_12 am 10.05.2003 | 13:41 geändert.]
     
  18. Tyrfing

    Tyrfing Byte

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    68
    "Die Welt da draußen ist voll von Idioten, kranken Microsoft-Hassern und Psychopaten, die nur eins wollen:
    Dein System angreifen und zerstören.

    Ich leide mit Sicherheit nicht an Paranoia oder ähnlichen Geisteszuständen. Und ob dir das schmeckt, ob du das willst oder nicht, egal, das sind die Fakten, die es zu akzeptieren gilt.."

    Mag sein, dass du nicht an Paranoia leidest, aber du hast einen leichten Hang zur Übertreibung...
    Behauptungen wie "Viren zerstören deine Hardware" oder "An jeder Ecke lauern Hacker, die nur darauf aus sind, dein System zu demontieren" passen eher in die Werbung von Herstellern von Virenscannern und Firewalls (Ich sage nicht, dass Virenscanner überflüsig sind, aber deren Hersteller tuen alles, um die Angst vor Viren noch zu schüren).
    Fakt ist, dass 80% aller Viren kaum ernsthaften Schaden auf dem Computer selbst anrichten, weil man es heutzutage fast ausschließlich mit ziemlich primitiven Mailwürmern zu tun hat.
    Und man wird auch weder in dem Moment angegriffen, in dem man ins Netz geht, noch wird man von psychopathischen Windowshassern angegriffen, die einzigen "Angriffe", die man als "Normalverbraucher" selbst mit Windows zu erwarten hat, sind irgendwelche Scriptkiddies, die dich nicht aus Hass auf MS angreifen (weil sie selbst mit *nix total überfordert wären), sondern einfach nichts anderes können, als Portscans für Sub7 oder versuchen, einen Exploit für Sicherheitslücke Nr. 3485792345 zu nutzen.

    In zwei Punkten muss ich dir allerdings Recht geben: Die Standard-Einstellungen von Windows, IE und Co sind sicherheitstechnisch ein schlechter Witz; und das Internet ist definitiv kein Spielplatz, auf dem man alles tun und lassen kann...das größte Sicherheitsloch sitzt immer noch 60cm vor dem Monitor (und in C:\Windows ist auch noch ein nettes :D)
    [Diese Nachricht wurde von Tyrfing am 10.05.2003 | 13:17 geändert.]
     
  19. phaidos

    phaidos Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2003
    Beiträge:
    360
    @Carsten

    Ich finde weder deine Frage dumm, noch halte ich dich für einen DAU oder ähnliches. <B>Nirgendwo</B> in meinem Posting wirst du ( nicht mal ansatzweise ) eine derartige Bemerkung finden.

    Ich zähle nun einige Fakten auf, ohne sie zu bewerten.

    Systeme, die eine Verbindung ins Internet aufbauen, werden schon nach kurzer Zeit (wenige Minuten) angegriffen. Google mal nach "honeypot".

    Da MS-Windows das bei weitem verbreitetste System ist (über 95%), wird es auch permanent attakiert (Stichwort:Windowshasser).

    Die enge Verzahnung des MSIE, Office, etc. mit dem Betriebssystem ist ein permanentes Sicherheitsproblem.

    Die Standard-Einstellungen, die man auf einem vorkonfigurierten PC nach dem Kauf vorfindet, sind aus sicherheitstechnischer Sicht nur als skandalös zu bezeichnen.

    Von den Medien und MicroSoft wird den Leuten vorgegaukelt, ein Computer sei so einfach zu bedienen wie ein x-beliebiges Küchengerät.

    Die Welt da draußen ist voll von Idioten, kranken Microsoft-Hassern und Psychopaten, die nur eins wollen:
    Dein System angreifen und zerstören.

    Ich leide mit Sicherheit nicht an Paranoia oder ähnlichen Geisteszuständen. Und ob dir das schmeckt, ob du das willst oder nicht, egal, <B>das sind die Fakten, die es zu akzeptieren gilt.</B>.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Zur Zerstörung der Hardware:
    Das ist ein Microsoftfreundlicher Artikel
    http://focus.msn.de/D/DC/DCD/DCD54/DCD54E/DCD54EA/DCD54EA05/dcd54ea05.htm

    Selbst wenn das dort beschriebene alles wäre, ist es schon schlimm genug.

    MicroSoft und Sicherheit:
    http://www.eu.microsoft.com/technet/treeview/default.asp?url=/technet/security/current.asp

    -------------------------------------------------------------------------------

    Ich kann mich nur wiederholen:

    <B>Das Internet ist KEIN Kinderzimmer,
    und der Computer ist KEIN Spielzeugauto.</B>

    Das ist keine Anspielung auf dein Alter, auch wenn du das gerne so hättest, wie ich deiner Antwort entnehme.

    Gruß, Franz B.

    Diesmal ohne P.S.
    .
     
  20. Gast

    Gast Guest

    Indirekter Tipp ist gut. Ich hab wirklich lange gesucht, bis ich einen ausreichend großen Zaunpfahl fand, mit dem ich winken konnte...na es hat ja geholfen ;)

    BTW (und das ist wirklich nicht böse gemeint):

    <I>anstatt einfach zu helfen und es dabei zu belassen</I>

    Oft erkennt der Hilfesuchende die Hilfe nicht und das liegt durchaus nicht an der Wortwahl des Helfers, sondern an den Erwartungen des Suchenden.

    <I>so nach dem Motto:...OH Gott du DAU verpiss dich bloß und verkauf deinen Computer wieder</I>

    Man kann etwas auch missverstehen <B>wollen</B>...hängt auch wieder mit der Erwartungshaltung zusammen.

    Ich wünsch dir viel Erfolg. Du wirst beim Testen anderer Browser (solange du ihnen mehr als 1 Tag gibst) angenehm überrascht sein.
    [Diese Nachricht wurde von Steele am 10.05.2003 | 02:20 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen