1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Stabilitätsprobleme mit MSI KT6 Delta-FISR

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von psychocyberdisc, 20. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. psychocyberdisc

    psychocyberdisc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    696
    Hallöchen,

    ich bin seit zwei Wochen gezwungenermaßen MSI-User, da mein geliebtes Elito EPoX EP-8KRA2+ über den Jordan gegangen ist...

    Nun steckt also das MSI KT6 Delta-FISR (Revision 2.0; BIOS-Version 5.5) in meinem Tower und es gibt reichlich Probleme...

    Zum ersten Problem:
    Die bereits in diesem Roundup beschriebenen RAM-Probleme des Boards treten auch bei mir auf.
    Dort gibt es Probleme beim Einsatz von zwei 512MB-Riegeln PC3200-RAM von Infineon im Betrieb mit CL2. Ich selbst habe zwar nur PC2700-Speicher, jedoch ebenfalls zwei 512er der Marke Infineon, die ich mit CL2,5 betreibe.

    Genau wie im verlinkten Test läuft mein Rechner mitunter 24 Stunden ohne Probleme, nur um mich dann ganz plötzlich mit einem Freeze zu erfreuen.

    Ich habe im BIOS bereits sämtliche RAM-Optionen auf die konservativsten (sprich langsamsten) Einstellungen gesetzt, etwa 1T Command Rate - Disabled, DRAM Burst Length - 4 Quad Words, CPU Fast Command - Normal, Read / Write Turn around - Disabled...

    Das Forumsmitglied Psychodelik aus dem MSI-Forum hat einige Male geschrieben, dass man den FSB manuell von 166 auf 167MHz sowie die RAM-Spannung auf 2,7V stellen solle... Aber kann denn das die Lösung sein? Warum läuft die Ding nicht standardmäßig stabil ohne dass der User erst daran Rumdoktorn muss?

    Diese Instabilitäten rühren auf jeden Fall vom Board her. Wie kann ich das endlich abstellen?

    Zum zweiten Problem:
    Das Board verträgt sich absolut nicht mit meiner Creative Labs Sound Blaster Audigy 2 ZS.
    Es ist schon ein Wunder wenn die Treiberinstallation ohne massig Fehlermeldungen von statten geht, doch allerspätestens beim anschließenden Neustart gibt es Bluescreens und der Rechner startet sich von alleine neu. Das geht unendlich lange, wenn ich nicht eingreifen würde... Um es mal zu verdeutlichen:

    Treiberinstallation (oftmals mit Fehlermeldungen) -> anschließender Restart -> kurz vorm Erscheinen des Desktops Bluescreen -> selbstständiger Reboot -> Bluescreen -> selbstständiger Reboot -> Bluescreen...

    So würde das ewig weitergehen. Die absolut einzige Möglichkeit an dieser Stelle war jedes Mal C: zu formatieren - nicht mal das Ausbauen der Audigy noch der abgesicherte Modus konnten mich wieder zum Desktop bringen...

    Die Fehlermeldungen in den Bluescreens sind unterschiedlich, z. B. "fehlerhafte Registrierung" oder "c0000221 ntvdm Vorspannprüfsumme entspricht nicht der errechneten Prüfsumme"...

    Meine Frage:
    Ist es möglich, dass meine Audigy defekt ist? Sie war ja zu dem Zeitpunkt, als mein EPoX-Board den Defekt hatte, verbaut... Jedoch haben alle anderen PCI-Komponenten des Ausfall des EPoX überlebt, meine Audigy war seit dem Ausbau des EPoX auf dem MSI aber noch kein einziges Mal zur ordnungsgemäßen Funktion zu bringen.

    Mit ausgebauter Audigy läuft das MSI (bis auf die Freezes, die mit dem RAM zu tun haben dürften) ganz gut - aber sobald die Audigy im Rechner steckt und ich die Treiber installiere, kann man schon die Windows-CD raussuchen...

    Selbstverständlich habe ich das alles mit stets neu installiertem Windows versucht - ich kann also mit Sicherheit sagen, dass das Problem zwischen Audigy und dem MSI-Board besteht und nicht von einer dritten Komponente hervorgerufen wird.

    Leider habe ich keine Möglichkeit die Audigy in einem anderen PC auf Funktion zu testen...

    Ist es möglich, dass meine Audigy als einzige aller PCI-Karten durch das EPoX mit in den Tod gerissen wurde??

    :-/

    Ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann...

    meine Hardware:
    MSI KT6 Delta-FISR
    AMD Athlon XP 2500+
    2 x 512 MB DDR-RAM (original Infineon, PC2700)
    Hercules Terminator 3D/DX (Grafikkarte)
    HighPoint Rocket 133SB (PCI-Karte mit IDE-Anschlüssen für HDDs)
    4 optische Laufwerke
    Creative Labs Sound Blaster Audigy 2 ZS
    Microsoft Windows 2000 Professional (Service Pack 4)
    Enermax EG465AX-VE(G)FMAX (Netzteil)
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Als ich im letzten Jahr im Ami-Land war, firmierten die dort unter Labtec-Lansing, in Europa ist aber vermehrt Altec-Lansing anzutreffen - wieso und warum auch immer ?

    Ansonsten hoffe ich, dass du nun den PC und deine Audigy geniessen kannst *freu*
     
  3. psychocyberdisc

    psychocyberdisc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    696
    Hey hey,

    habe also gestern den FSB auf 167MHz gestellt und anschließend die Audigy 2 ZS eingebaut, Treiber installiert, gebangt... Ergebnis: Keine Probleme bei der Installation, Audigy läuft! :spitze:

    :laola:

    Vielen Dank nochmals!

    Was die Freezes angeht: Bisher habe ich beim RAM weiterhin die Spannung auf auto belassen und nicht auf 2,7 erhöht, da ich seit 22 Stunden keine Instabilitäten mehr hatte. Ich hoffe sehr, dass sich dieses Problem durch das gestrige Umstellen des FSB von 166 auf 167MHz gleich miterledigt hat...

    Nennt sich der Hersteller nicht Altec Lansing? :confused:
     
  4. psychocyberdisc

    psychocyberdisc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    696
    Hu Andreas,

    menisch, da bringste mich ja schonma auf ne gute Idee... eigentlich weiß ich das ja selbst mit der Periode von ",33333" bzw. ",6666" beim FSB...
    Ich habe momentan als FSB nämlich noch 166MHz manuell eingestellt - werde das gleich mal auf 167MHz korrigieren...

    Tjoar, mit meiner Audigy... wird mir wohl wieder nix anderes übrig bleiben, als die doch irgendwo anders zu testen...

    Dank dir schon mal!
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Bei manuell eingestelltem FSB von RAM und CPU ist IMMER auf 167 MHz zu stellen, warum - korrekt wären 166,66666 MHz und die werden halt auf 167 MHz aufgerundet.
    Dies wird so vom MSI- u. auch Epox-Support genannt.

    PC3200 u. PC2700 RAM ist in aller Regel für VDIMM von 2,5 bis max. 2,7 V, teils auch bis 2,8 oder 2,9 V (abhängig vom Hersteller) ausgelegt. Einige "zickige" oder "bockige" Riegel wollen auch nicht unter 2,7 V "vernünftig" funktionieren, ebenfalls nichts wirklich neues - ist ein RAM-Hersteller Problem, ohne weiter darauf eingehen zu wollen.

    Bzgl. der Audigy Probleme :nixwissen , ich "begnüge" mich mit dem Onboard-Chip meiner Boards (teils mit Soundstorm!). Der reicht mit guten Treibern auch für gute 5.1 Systeme von Creative oder Labtec-Lansing.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen