1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Stänbdige Abstürze

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von SeRiAl_KeY, 26. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SeRiAl_KeY

    SeRiAl_KeY Byte

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    20
    Mein Rechner stürzt seit längerem manchmal ohne grund ab!
    Ich dachte das das RAM kapput sei nun hab mir neues geholt: 256DDR_RAM 266!Das Problem ist noch immer da.Mittlerweile habe ich den alten ramchip (auch 256DDR_RAMM 266)mit eigebaut,was ja somit 512MB wären...geht immernoch nicht.
    jetz habe ich endeckt das der rechner bei jedem Start folgendes anzeigt:
    Checking NVRAM...NO NVRAM !Kann es daranliegen,und wa ist NVRAM?
    Mein System ist Windows XP und ich habe ein K7TV2 Mainboard!Bitte helft mir ;-)
     
  2. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Hi
    Die momentanen Spannungsdaten sind uninteressant. Auf dem netzteil selbst ist ein Aufkleber mit einer Tabelle. Davon die Werte bei +3,3 und +5V

    Gruß
    André
     
  3. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    Gehäuse mit 33 Grad ist ok, dann ist dein Kühler einfach Sch... oder er bekommt keine Luft.
    Mein Tip: Schau nach, ob der Kühler nicht von irgendwelchen Kabeln oder sonstwie daran gehindert wird, "frei" Luft anzusaugen, reinige den Kühlkörper (dabei aber den Lüfter vom Board abstecken, sonst kannst du das Board zerstören) und wenn das nichts hilft, kauf Dir nen vernünftigen Kühler wie z.B. den EKL-Blade oder nen Alpha, und deine Probleme werden sich im wahrsten Sinne des Wortes "in Luft auflösen".
    Grüße
    Gerd
     
  4. SeRiAl_KeY

    SeRiAl_KeY Byte

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    20
    bei 3.3+ ist er auf 3.26
    bei 5+ ist er auf 4.95
    bei 12+ ist er auf 12.45
    Kühler is richtig drauf,paste is auch ordentlich
    welce systemp?
    hab hier nur Gehäuse:33° und CPU ca. 60-75°

    hab den kühler der beim amd 2000+BOX dabei ist!is relativ klein(macht ca.4300umdrehungen)reicht das?Dazu kommt nochn kühler für meine Gefurz.
     
  5. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    uuups,
    bei 75 Grad kommt alles ins Trudeln, ich daddel grad bei 43 Grad rum :-)
    Netzteil kann natürlich auch mit dran Schuld sein, poste mal die Amperewerte bei 3.3, 5 und 12 Volt.
    Aber die Abstürze kommen mit Sicherheit vom Tempniveau, auch das wackelige CMOS ist davon betroffen. Wie hoch ist denn Deine Systemtemperatur? Wenn der CPU-Kühler nur heiße Luft rumschaufelt, kann der nichts dafür.
    Grüße
    Gerd
     
  6. SeRiAl_KeY

    SeRiAl_KeY Byte

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    20
    So die batterie ist Voll 100%ig!Habe mal automatisches runterfahren bei absturz abgeschaltet und prompt ein Bluescreen bekommen der eine der folgenden möglichkeiten anbringt:
    -festplatte voll (UNMÖGLICH)
    -Neues BIOS aufspielen(Hab ich gemacht AMI K7VT2 v.1.30,bringt nix)
    -Grafikkarte kaputt(unmöglich,die läuft bei nem Kumpel einwandfrei)
    -Grafikkarte braucht neue treiber...Ich lad jetz nochn neuen Grafiktreiber runter

    Batterie rausnehmen hab ich och schon gemacht bringt auch nix
    kanns vielleicht sein,das mein Kühler zu schwach ist?Meine CPU temp beträgt laut BIOS nach etwa 1Std. 75°C!
    Oder ist vielleicht mein Netzteil zu schwach für meine geforce 4 TI4200 und amd 2000+?Isn 300er Netzteil
     
  7. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    15 Minuten KÖNNEN reichen, aber das ist leider von Board zu Board unterschiedlich. Ich persönlich habe schon Boards erlebt, die erst nach 40-50 Minuten so weit waren. Nach 2 Stunden sollte jedoch auch das letzte Board aufgegeben haben.

    Und darum reichen die 15 Min eben nicht, denn nichts ist ärgerlicher, als eine mögliche Fehlerursache gedanklich ausgeschlossen, in Wirklichkeit aber gar nicht eliminiert zu haben...

    Grüße
    Gerd
     
  8. CoolerHacker

    CoolerHacker Byte

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    55
    2 Stunden doch nicht, 15 Minuten reichen völlig aus....
     
  9. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    die per BIOS-Setup veränderbaren Einstellungen residieren in einem batteriegepufferten Speicherbereich, der als ?NVRAM? (non-volatile, also nichtflüchtiges RAM) oder ?CMOS?-Speicher bezeichnet wird. Wenn Du "kein NV-RAM" beim Starten angezeigt bekommst, wurde beim Herunterfahren nichts hineingeschrieben oder es hat sich verflüchtigt, weil die Batterie leer ist.
    Messe die Spannung der Batterie, Elitegroup hat da so seine Probleme. Wenn die Batterie noch voll ist, versuch ein BIOS-Reset, indem Du den Rechner von der Stromversorung trennst und den Jumper für}s CMOS-Reset umsteckst, so wie}s in der Anleitung beschrieben ist. Hilft das nichts, nimm die Batterie raus, Rechner wieder weg vom Strom und geh 2 Stunden spazieren. Danach Batterie wieder rein. Jetzt hast Du sicher ein jungfräuliches Bios.

    Ob das Ganze allerdings auch die Ursache für Deine Abstürze ist, wage ich zu bezweifeln.

    Vor einem BIOS-update würde ich erstmal nachlesen, ob der beschriebene Fehler mit dem update behoben wird, sollte eigentlich in der Beschreibung zum Update dabeistehen.

    Grüße
    Gerd
     
  10. SeRiAl_KeY

    SeRiAl_KeY Byte

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    20
    So,Bios is zurückgesetzt...keine veränderung.
    CMOS zurücksetzten?wie mach ich das,Was passiert dabei?was bringts?

    Was gibts für gefahren bei BIOS Update?
     
  11. SeRiAl_KeY

    SeRiAl_KeY Byte

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    20
    Also das Board is ca. 3 Monate alt...also an der Batterie wird es glaub ich nicht liegen.
    Das BIOS hab ich noch nicht zurückfgesetzt...werd ich mal machen.
     
  12. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Weiterhin gibt es auf dem Board die Möglichkeit das CMOS zurück zu setzen. Wie alt ist das Board. Wenn die Batterie langsam den Geist aufgibt. Steht nach dem Ausschalten oft auch Müll im CMOS.

    Gruß
    Christian
     
  13. Neo25

    Neo25 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    175
    Hallöchen!
    Ähm, ich glaub, daß NVRAM eigentlich nix mit Deinem RAM sondern eher was mit dem BIOS zu tun hat, speziell mit dem CMOS, in dem Dein BIOS enthalten ist!
    Dort ist was faul!
    Eventuell könnte ein BIOS-Update abhilfe schaffen, was allerdings nicht ganz ohne Risiko ist!
    Kommst Du denn problemlos ins BIOS und kannst dort Veränderungen vornehmen, ohne das er sich aufhängt?
    Wenn ja, lade mal Default-Einstellungen und gucke, was passiert!
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi,
    75° CPU ist ein wenig heftig. Ist der Kühler richtig drauf? Was für ein Kühler ist das? wieviel Paste ist drauf?
    Zum Netzteil: poste mal die Daten die drauf stehen (_A bei 3.3/5V) und evtl. noch die Spannungen (siehe Bios).
    Gruß,Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen