1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Ständig Systemabstürze

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von DrGonzo69, 21. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DrGonzo69

    DrGonzo69 ROM

    Registriert seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    1
    Hallo,

    ich muss mich seit ein paar Wochen ständig mit Systemabstürzen rumschlagen. Weiter habe ich auch mit Massiven Problemem bei der Installation von neuen Spielen (speziell "CSB" Dateien) bzw. Programmen: Ich habe das gefühl, dass mein Motherboard "madig" ist ? Welches Tool muss ich ausprobieren? Hier zuerst einmal meine Konfig:

    AMD 2400+
    512 DDR RAM
    MSI KT4 Ultra Board
    Geoforce 4 Pro
    Seagate 80er
    Win XP mit allen Updates

    Ich habe oft Abtürze mit meinem Office XP. Es liegt aber definitiv nicht an der Software, da ich bereits 3 mal in den letzten Tagen mein WIndows neu gemacht haben. Wisst ihr einen Rat?

    Danke für Eure Hilfe!

    Jogi:bet:
     
  2. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    @DrGonzo69, erster Anlaufpunkt sollte immer das Ereignissprotokoll sein, gucke mal nach ob sich da ein Hinweis auf das Problem findet.
     
  3. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Wer Elitegroup kauf ist eigentlich selber schuld, schon maln BIOS Update gemacht und was isn das für Speicher, No Name oder was. Temperaturangaben wären noch nett.
     
  4. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Hallo zusammen,

    das Problem mit den Systemabstürzen hab ich auch, seit ich nen neues Board, CPU und RAM habe. Zuerst mit der alten Grafikkarte, eine GF 4 MX440 mit 64MB. Dann die auch noch erneuert, GF FX 5200 mit 128MB. Die Abstürze sind dadurch weitaus weniger geworden, aber so ab und an, mal 1 mal am Tag, mal auch mehrmals, bekomm ich nen Bluescreen.
    Hab WinXP-Pro auch schon neu installiert mit allen Updates. Hat absolut NIX gebracht.
    Treiber der Grafikkarte ist der neueste, alle anderen Treiber sind auch aktuell.
    Die fehlermeldungen sind unterschiedlich, mal kommt
    Der Fehlercode war: 0x0000007f (0x0000000d, 0x00000000, 0x00000000, 0x00000000 oder aber auch
    Der Fehlercode war: 0x10000050 (0x94c15088, 0x00000000, 0xf818c7e4, 0x00000000
    Hat jemand eine Idee, was das genau sein könnte? :confused:
    Der Arbeitsspeicher vielleicht?
    Mein System:
    Athlon XP 2600 Barton-Box
    512 MB DDR-Ram PC 2700
    GF FX 5200 128MB DDR-Ram
    ECS K7VTA3 V6.0
    Netzteil 350W COBA Silent 120-er FAN

    Für Eure Antworten schonmal vielen Dank im vorraus.
     
  5. MAE

    MAE Guest

    Hallo,

    hast du jedesmal eine bestimmte software mit installiert? ich meine eine bestimme firewall etc?

    mfg
     
  6. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    War schon zu spät ;-)
    Aber mit dem KT6 Delta FISR läuft er nun stabil.
    Mein Fazit daraus: Nicht bei den WICHTIGEN Dingen sparen, dann lieber den Prozessor nen bisschen "langsamer".
    In diesem Sinne :)
     
  7. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Wenns noch nicht zu spät ist, ich benutze seit Jahren EPOX Boards und bin sehr zufrieden :)
     
  8. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Danke Earth, aber morgen gibts nen anderes Board, MSI KT6 Delta.
    Ich hoffe, dass das Thema dann erledigt ist....
    :rolleyes:
     
  9. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Hallo

    vielleicht hilft dir das auch weiter
    http://www.ichbinleise.de/product_info.php?cPath=29_68&products_id=175
    damit kann man ziemlich realistisch Temp Werte messen.
     
  10. Sudelede

    Sudelede Byte

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    69
    Hi
    Warum stürzt dir denn aber dein Office ab??
    mfG
     
  11. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Hallo,
    also die Temperaturangaben stimmten nicht ganz, hat der MBM wohl falsche Werte bekommen. Hab das ganze nochmal mit Aida getestet, CPU Temp. im Leerlauf max. 40°. Allerdings zeigt Aida da noch ne MB Temp. an und die schwankt stark bis über 60°, dann mal wieder nur 20°.
    Beim Test mit Prime95 ist sie Kiste dann auch promt angeschmiert.
    Ich bin fast soweit, dass ich das Sch*** ECS Board rausschmeisse und mir nen "Gutes" kaufe. Wenn die MB Temp. tatsächlich über 60° ist wird da wohl der Fehler liegen. Ich kann sonst beim besten Willen keinen Fehler finden.
    :confused:
     
  12. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    mach maln Streßtest mit prime95 und gucke dir dabei mal die Temperaturen an, es wird im Sommer nämlich noch wärmer ;) und die 40°C Systemtemp sind auch schon ziemlich am roten Bereich.
     
  13. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    Also das Bios is auf dem neuesten Stand, der RAM ist von Infineon, die Temperaturen machen mir allerdings nen bisschen Sorgen: CPU bei Leerlauf immer über 50°, Gehäuse 35-40° :bet:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen