Ständig verzerrter Sound - bitte um fachmännischen Rat

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von carnidae, 30. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. carnidae

    carnidae ROM

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    3
    Ich habe seit geraumer Zeit Probleme mit der Soundwiedergabe auf meinem PC-System. Wird eine MP-3 Datei in Winamp abgespielt, läuft der Sound zunächst "fast" normal. Sobald jedoch eine weitere Aktion hinzu kommt (z.B. Starten des Internet Explorers oder anderer Programme), verzerrt sich der Sound, stottert und hakt bei der Wiedergabe. Das gleiche passiert auch im Soundbearbeitungs-tool(Wavelab).

    Mein System
    Mainboard: Elitegroup K7S6A
    Prozessor: Athlon XP 2000+
    Grafik: GeForce 4 MX-440
    Speicher: 2x DDR 256 / PC333 CL 2,5 (insges.: 512 MB)
    Bertiessystem: Windows XP Prof

    Ich habe die Soundprobleme auf diesem System von Anfang an.
    Hatte allerdings zunächst eine Soundblaster Live 5.1 mit drin.
    Da alle Treiberaktualisierungen und Software-seitigen Einstellungen nichts am Problem verändert haben, habe ich eine Teratec 5.1 Aureon Fun eingebaut. Das Problem blieb bestehen. Daraufhin habe ich vor kurzem die Soundkarte ganz ausgebaut und den AC97 Onboard-Soundchip aktiviert. Auch hier das gleiche Problem, was mich zu der Annahme bewegt, daß das Problem nicht an den PCI-Slots oder den IRQ?s liegt. Ich habe natürlich
    versucht die PCI-Karten umzustecken - ohne Erfolg.
    Es laufen keine versteckten Autostart-Programme und trotz der Leistung, die das System bringen sollte, habe ich alle überflüssigen Effekte ausgeschaltet. Des weiteren habe ich diverse Speicheroptimierungen in der Regedit vorgenommen (auch Boot und Shutdown-Tuning). Im Gerätemanager werden natürlich keine Fehler angezeigt und das Betriebssystem ist schon so oft neu aufgespielt worden, daß ich schon
    gar nicht mehr weiß, wie oft. Eines der wenigen Aktionen, die ich noch nicht versucht habe, ist ein BIOS-Update, da ich als häufige Lösung die Einstellung der Latenz-Zeit nachgelesen habe. Diese lässt sich in meinem BIOS allerdings nicht einstellen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn irgendjemand mit einer innovativen Idee aufwarten könnte.Ich bin der festen Überzeugung, daß es eine Lösung geben muss.
    Im Voraus vielen Dank für alle Antworten.
     
  2. Fehlerchen

    Fehlerchen Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    483
    Hi!
    Hole Dir als erstes mal die aktuellen Chipsatztreiber klick und achte genau auf die Revision (gibt's wohl 2 verschiedene) und installiere die, aber ohne die (gesteckte) Soundkarte. Wenn alles klappt, installiere den on Board Sound neu (Treiber gibt's dort auch) ...

    guten Rutsch!
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.620
    Der onboard-Chip benötigt die gleichen Ressourcen, wie eine PCI-Soundkarte. Er ist eben nur in den Chipsatz des Mainboards integriert.
     
  4. carnidae

    carnidae ROM

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    3
    Erstmal danke für die Antwort.
    Aber belegt denn der Onboard-Chip auch einen IRQ..?
    Denn der macht ja die gleichen Probleme, wie die PCI-Soundkarten.
     
  5. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.620
    Wenn?s rauscht liegt fast immer ein IRQ-Konflikt vor.
    Geh mal ins Bios und schau nach ob Du eine Einstellung findest wie Sign IRQ for VGA. Dort kannst du der Graka einen IRQ zuweisen. Versuche Interrupt 9 oder 12 für die Grafikkarte!
    Solltest Du dort nichts finden, gibt es auf jeden Fall Einstellungen für Deine PCI Steckplätze.Weise einem Steckplatz einen IRQ zu der noch frei ist.(nimm nicht gerade PCI 1 denn der hängt meist mit dem AGP Platz zusammen.)

    Der erste PCI-Steckplatz unterhalb des AGP darf nicht von der Soundkarte belegt werden!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen