1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Startprobleme mit MSI-KT4Ultra FISR

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Neo25, 10. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Neo25

    Neo25 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    175
    Hallöchen zusammen.
    Ich habe vor ca. 14 Tagen ein MSI-KT4Ultra FISR mit VIA-KT400A gekauft und
    soweit läuft dat Dingens ganz gut.
    Allerdings hab ich folgendes Prob.:

    Nachdem ich den Rechner runter gefahren habe und ihn vom Netz trenne,
    kann ich ihn nicht gleich wieder einschalten!
    Ich muß ihn komplett vom Netz trennen und ca. ne viertel Stunde warten, bis
    ich ihn wieder einschalten kann, vorher sagt das gute Stück kein Ton!
    Ein Bekannter hat auch dieses Problem, allerdings hat er einen Intel845PE-
    Chipsatz, also kann es, wie von MSI beschrieben, nicht am Chipsatz liegen!

    Wer kann helfen...
     
  2. Neo25

    Neo25 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    175
    Moin, moin!

    Danke für die vielen Antworten! Werd mal sehen, was ich
    heut abend machen kann!
    Ich würde sehr ungern auf das Board verzichten wollen, is
    ja ansonsten ein super Teil, vor allem richtig flott!
    Wer dann also nacher mal basteln und mir graue Haare wachsen
    lassen! :-) ;-)
    Werd mich wieder melden,wenn ich den Fehler gefunden hab.
    Bis dahin, einen schönen Tag noch...
     
  3. Najera

    Najera Byte

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    27
    Ich habe auch das gleiche MB, bei mir kommen allerdings nur ein paar Striche und noch das AMI-Logo (wenn der PC vom Netz war).
    Aber ähnlich wie bei Hawkeye fährt der PC ohne Probs hoch, wenn ich ihn am Powerknopf (vorne) aus- und wieder anschalte! Sonst funktioniert das Board aber super und macht keine Probs!
     
  4. Hawkeye_M.A.S.H

    Hawkeye_M.A.S.H Kbyte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    232
    no signal\' vom Monitor).
    Ich kann danach allerdings den Powerknopf betätigen und dann hat er keine Probleme.

    Am Netzteil kann es nicht liegen - hab ein wirklich gutes Enermax-Netzteil (300 Watt), das noch nichtmal ein Jahr alt ist.

    Das Einzige, was ich mir vorstellen könnte wäre, dass wenn das Board ne Weile Stromabstinenzler war, dass dann (wie AMDuser schon sagte) die Kondensatoren entladen sind und zu viel Saft auf einmal benötigt wird.

    Mich persönlich stört es nicht so sehr, da er bei mir keine 15 Minuten Wartezeit hat.
    Doch ansonsten würde ich vielleicht mal schaun, ob sich das Verhalten verbessert, wenn weniger Verbraucher am Netzteil hängen.
    Einfach mal CD-Rom, Brenner, Floppy, Gehäuselüfter, PCI-Karten usw. abklemmen und nur mit dem nötigsten ausprobieren.

    Oder mal nach den BIOS-Updates von MSI schaun, ob in den Features-Listen dazu was zu Powermanagment oder sonstigem dabeisteht.
     
  5. Neo25

    Neo25 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    175
    Hallöchen!
    Das ist richtig aber ich habe den Rechner an ner Schaltersteckdose
    angeschlossen, an der auch noch andere Geräte hängen(Drucker, Scanner u.s.w.).
    Somit kann ich alle Geräte mit einmal komplett vom Netz trennen und ich würde das auch gern beibehalten.
    Ich nehme mal an, daß das Netzteil den Anforderungen entspricht.
    Es ist ein HEC-350W! Außerdem hat mein Bekannter mit dem Intel-Brett genau das gleiche Problem! Aber ich werd das mit dem Netzteil mal ausprobieren, vielleicht liegts ja wirklich daran!
    Danke erst mal für die Antwort,
    bis letztens und lang lebe AMD! :-)
     
  6. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das wird sehr wahrscheinlich am Netzteil liegen - hält es die AMD-Mindestvorgaben ein?

    Warum trennst du den PC komplett vom Netz und lässt ihn nicht angestöpselt, dann sollte die Möglichkeit dass sich die Kondensatoren entladen nicht mehr ganz so gross sein.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen