1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Steckdosenleist mit Überspannungs-Schutz

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Magier75, 25. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    hi,

    In div. Baumärkten und Elektronik Läden gibt es die Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz,
    die gegen Blitzeinschlag und andere Überspannungen
    schützten sollen.

    Hat da schon jemand erfahrungen gesammelt (Positive/Negative)?

    Ich habe schon an PC-Welt zwecks eines Testes gemailt,
    aber die Radaktion plant keinen Test.

    Für alle, die Nicht wissen, was ich meine:

    http://www.conrad.de
    BestellNr./ Artikel-Nr.: 612065 - 62

    [Diese Nachricht wurde von Magier75 am 25.06.2002 | 10:30 geändert.]
     
  2. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Klar, eine gute USV ist natürlich *die* Lösung. Kostet aber auch eine Kleinigkeit mehr und schützt leider auch nicht die Telefonleitung. Und nicht zu vergessen: so alle 5 Jahre sind neue Akkus fällig, was 1. ein Schweinegeld kostet und 2. nicht eben umweltfreundlich ist (Gel-Bleiakkus).

    Gruß
    frederic
     
  3. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    >>
    Vor Jahren hat die Stiftung Warentest mal Überspannungsschutzsteckdosen getestet
    <<

    Wann war das ungefähr? damit ich mal in einer Bücherei nach alten Warentest - Zeitungen Schmökern kann!
     
  4. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Ich hab auch schon Überspannungsschützer für die Telefonleitung gesehen, glaube sogar bei Conrad oder Völkner. Gegen direkten Einschlag in die Freileitung helfen die aber auch nix.

    Vor Jahren hat die Stiftung Warentest mal Überspannungsschutzsteckdosen getestet. Fazit: etliche waren weit entfernt von der einschlägigen Norm und das Ergebnis entsprechend. Da ein Ü-Schutz gerade mal aus 3...4 Teilen besteht, kann man über die Preise dafür nur staunen, und sich sowas eigentlich auch selbst zusammenlöten.

    Gruß
    frederic
     
  5. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    Die Master / Slave Steckdosenleiste war auch nur ein Beispiel, damit die Leute wissen, was ich meine.Ich habe auf die Schnelle keine andere gefunden.
    Wenn ich mir eine kaufen würde. dann ohne Master/Slave.

    Mfg
     
  6. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    mir geht es hauptsächlich um meine Telefon - Anlage, weil ja das DSL - Modem & die Telefonanlage ja immer am Netz sind. (sonst könnte man ja nicht Telefonieren & angerufen werden).

    den PC trenne ich über eine schaltbare Steckdosenleiste die ich bei Gewitter meißtens vom Netz trenne (Netzstecker ziehe)

    Mfg
     
  7. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    hmm ...

    Das mit dem Zeilenumbruch muß an dem Link liegen. Weil sonst klappt es immer ohne Enter am Ende der Zeile zu drücken.

    ;)
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    ... ich habe ja nicht geschrieben, dass wenn ein Blitz in die Stromleitung einschlägt auch der vom Überspannungsschutz der Steckdosenleiste abgefangen wird. Da kann man wirklich nur noch den PC schnell genug }runterfahren und den Stecker ziehen oder wenn man wirklich gut genug versichert ist und die Daten immer aktuell gesichert hat, weiterarbeiten.

    Andreas
     
  9. Tomthemad

    Tomthemad Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    1.022
    hi....
    das einzig ware ist den stecker zu ziehen...
    wenn der blitz reinknallt....überspringt der alles
    gerade bei computern wo die bauteile sehr empfindlich sind
    und schon bei statischer elektrizität die teile den geist aufgeben
    die genannten teile dürften höchsten bei nicht allzu starken
    überspannungen helfen.....
    mfg.Tom
     
  10. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    du hast ja }nen dollen Zeilenumbruch ;)

    Also ich habe meine PC}s, etc. jeweils an eine Steckdosenleiste von Belkin angeschlossen - ist 8fach und hat einen Überspannungsschutz incl. einer Versicherung von 65.000 ? - Kostenpunkt um die 50 ?. Es gibt aber auch "billigere für um die 20 ?.

    Gruss Andreas
     
  11. goemichel

    goemichel Guest

    s denn funktioniert! Der Rechner, an dem ich das hier schreibe, hängt an einer USV; trotzdem: jedesmal wenn der Stromkreis, an dem das Ding hängt ab- und wieder angeschaltet wird, ist der Rechner an! Schöne "unabhängige Stromversorgung"!

    Also immer noch das beste: Stecker \'rausziehen!

    Grüße, michel
     
  12. goemichel

    goemichel Guest

    Hallihallo,

    also ich hab so ein Ding seit etwa drei Monaten und schalte den PC damit aus. Der einzige Effekt, den ich bemerkt hab, ist, dass sich die MB-Batterie verabschiedet hat und ich nun ständig die falsche Systemzeit/Datum habe!

    Grüße, michel
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Für die Telefonanlage halte ich so eine Master/Slave-Steckdosenleiste doch für ein wenig übertrieben und unpraktisch.
    Da würde ich eher eine Hausratversicherung mit Überspannungsschutzklausel empfehlen. Meist sind so ziemlich alle elektrischen Geräte nach einem ordentlichen Einschlag beschädigt.
    Beim PC hilft dagegen alles Geld nicht, wenn man die Daten auf der verrauchten Platte braucht...
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Ähm, der Link ist irgendwie unbrauchbar, nimm den lieber raus und gib einfach die Bestellnummer bei Conrad an, falls jemand nachschauen will.
    Ich hab so ein billiges Baumarktteil vor der PC-Steckdosenleiste drin, ist sogar schon 2mal die Sicherung rausgeflogen.
    Aber allein damit ist es nicht getan. PCs sind heute einfach viel zu stark verkabelt (TV-Karte, Modem, DSL, LAN, HiFi-Anlage etc.), und wenn dann mußt Du alle Verbindungen schützen. Bringt ja sonst nix, wenn sich die Hochspannung einfach einen anderen Weg sucht.
    Einen direkten Blitzeinschlag in die Stromleitung (z.B. auf dem Land, wo alles noch auf der Straße rumhängt) hält so ein Teil aber eher nicht auf, aber Überspannungen.
    Gruß, MagicEye
    [Diese Nachricht wurde von magiceye04 am 25.06.2002 | 10:46 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen