Steckerleisten mit Überspannungsschutz

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von CChristian, 14. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CChristian

    CChristian Guest

    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach Steckerleisten mit Überspannungsschutz.

    Ich habe...
    a) - ziemlich große Preisspannen von 6,50 Euro bis über 90 Euro und...
    b) - unterschiedliche Ausführungen - von Einfachsteckern mit Schutz (daran dann eine einfache 6-Fach-Steckerleiste?) bis zur 6-Fach-Steckerleiste mit Schutz...
    ...gefunden.

    FRAGE:
    Was für Erfahrungen habt Ihr mit Überspannungsschutzlösungen gemacht? Reicht ein Einfachstecker als Schutz vor einer einfachen Steckerleiste, oder bringen nur Steckerleisten mit integriertem Schutz was? Wie effektiv können die Lösungen gegen Blitzschlag schützen (hab gehört, dass gegen Blitzschutz nur teure Lösungen im dreistelligen Eurobereich wirklich was bringen)?

    Gruß
    CChristian
     
  2. CChristian

    CChristian Guest

    Und da liegt dann auch der Hund begraben...
    Die meisten Hausratversicherungen schließen Elektronikartikel - wie den Computer - bewusst aus, da der Wertverfall so immens hoch ist.

    Da die Rechner nur noch über Netzwerk anderweitig angeschlossen sind bräuchte ich zwei Steckerleisten, wobei eine den Netzwerkstrang direkt vor dem DSL-Modem abfangen und schützen sollte...

    Gruß
    CChristian
     
  3. SvenA

    SvenA Byte

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    97
  4. sarkastic_one

    sarkastic_one Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. März 2002
    Beiträge:
    902
    Jaja, die Überspannungsschutz-Stecker :rolleyes:
    Die Billigen kann man vergessen, die Teueren kann man nicht bezahlen...

    Nur mal so zur Info: In den "günstigen" Überspannungsfiltern steckt eine (genauer: 2 gegengeschaltete Zehnerdioden) mit ~350V Durchbruchsspannung. Wenn ein Spannungsstoß größer 350V anliegt, dann wird die Diode leitend und verursacht kurzfristig einen Kurzschluß, der die Spannung einbrechen lässt. Da können schon mal für ein paar Millisekunden 100A drüberlaufen. Das hält die Diode 2x aus, vielleicht auch 3x, aber irgendwann ist Schluß -> der Filter ist gestorben und der Benutzer weiß es nicht.

    Die teueren Filter haben einen elektronischen Schutz über Tyristoren (Anstiegsbegrenzung, Frequenzfilter, Strombegrenzung,...). Der hält mehr aus, kostet aber.
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hier noch eine kleine Auswahl von Belkin - bzgl. Preise solltest du mal noch vergleichen.
     
  6. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Mit 89 Euro hast Du Dir aber auch einen Brocken ausgesucht - muß das sein? Das geht billiger, auch mit so vier - fünf Dosen. Aber das einzelne Ding mit Antennenschutz - brauchst Du Antennenschutz?Theoretisch müßte man da noch eine normale Dosenleiste dranhängen können, das schon. Da bin ich mit meinem APC-Ding (Typ E-15 GR Essential 30 000 A) ja noch billig weggekommen, fünf Dosen für 29 Euro - viel mehr sollte das nicht kosten.
    Ich würde mich an Deiner Stelle erst noch ein wenig umgucken, 90 Euro kann noch nicht das letzte Wort sein, das Einer-Ding genausowenig.
    Gruß
    Henner
     
  7. Riggs

    Riggs Guest

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    98
    @ CChristian

    Ich habe 2 Brennenstuhl DUO-BF mit Überspannungsschutz,Blitzschutz und Entstörfilter.
    Bei einer der Leisten war die Kontroll-Lampe schon nach 9 Monaten defekt (Grünes Funktions-Kontroll-Licht für Überspannungs- und Blitzschutz).

    Habe sie zu Brennenstuhl geschickt und sie wurde ausgetauscht. Ob bei der Leiste irgendwas defekt war weiß ich nicht.
    Bei der 2 Leiste ist das Kontroll-Licht jetzt auch defekt und ich muss die Leiste auch hinschicken.

    Bei der 1 ausgetauschten Leiste ist das Kontroll-Licht natürlich auch wieder defekt.

    Woran es liegt das die Lampen immer ausfallen oder ob ein Filter in der Leiste kaputt gegangen ist kann ich nicht sagen. Hatte keinen Blitzeinschlag und von Überspannug bei uns im Stromnetz weiß ich auch nichts.

    Dies ist nur meine Persönliche Erfahrung mit den Brennenstuhl Netzleisten.

    Hier die Netzleiste die ich meine:

    http://www.dienadel.de/lshop,showde...howrub--1061913586.1062069363.1062223139,.htm
     
  8. CChristian

    CChristian Guest

    Ich bin inzwischen auch bei Brennenstuhl gelandet:
    http://www.hifi-regler.de/shop/bren...warz.php?SID=d6f3922642e71df780b26dc4b25a4bad
    Diese Einfachsteckerlösung würde ich aus finanziellen Gründen favourisieren, da ich davon im Grunde drei bräuchte, um jeweils zwei Rechner samt Peripherie und dann noch zusammen DSL-Modem und Router zu schützen (also das Prinzip "Einfachsteckerschutz+Einfache Steckerleiste").

    Meinst Du, dass diese Lösung dem Sinn entsprechend ist? Die Steckleistenlösungen sind für mich momentan nicht finanzierbar:
    http://www.hifi-regler.de/shop/bren...warz.php?SID=d6f3922642e71df780b26dc4b25a4bad
    NACHTRAG: Da hab' ich wohl die absolut fetteste Leiste von Brennenstuhl gefunden! *g*
     
  9. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Ich bin nicht so der Technik-Experte, aber eins sehe ich wie Du: da werden zum Teil banalste Teile mit einem einfachen Ein/Ausschalter verkauft. Ohne Überspannungsfilter ist das alles Müll. Früher konnte was Vernünftiges nicht unter 30 DM kosten, heute sieht man sie ab so ca 20 Euro (Marken, z.B. : Brennenstuhl, APC, Belkin, HAMA).
    Seit 1996 habe ich meine PC's nie mit was anderem als so einer Leiste geschaltet - zum Thema PC beschädigen durch so eine Leiste, solche Gerüchte werden auch verbreitet, auch in Bezug auf Telekom DSL-Modem. Gleichzeitig habe ich nie durch egal welches elektrische Problem Streß mit meinen PC's gekriegt (aber ein Bekannter hat schon RAM verloren, durch eine Überspannung).
    Zur Zeit, seit kurzem, habe ich eine neue Luxuslösung: APC Surge Arrest mit lebenslanger Garantie und eingeschlossener Haftpflichtversicherung bis 30000 Euro, falls durch Versagen des Filters ein Schaden entsteht.
    Ich würde keinen einzigen PC ohne Überspannungsschutz betreiben, keine 2 Minuten.
    Gruß
    Henner
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Ich hab eine Einzelsteckerlösung mit Schmelzsicherung. Hat vor Jahren 20 DM gekostet und wird wohl heute die angesprochene 6,50?-Lösung sein. Die Sicherung ist auch schon ein paar mal durchgebrannt, weil ich nich dran gedacht hab und ein Gerät mit bissel viel Strombedarf mit dran hatte.
    Die Technik ist zwar simpel, aber wie ich finde wirkungsvoll.

    Eine Steckerleiste mit integrierter Sicherung finde ich unflexibel und überteuert. Ich kann immerhin jede x-beliebige Steckerleiste dranhängen und bei Bedarf noch weitere Verteiler (natürlich unter Beachtung des Gesamtstrombedarfs...).

    Einen echten Blitz- oder Überspannungsfall hatte ich noch nicht, kann daher keine Praxiserfahrung liefern (zum Glück).

    Wenn man schon das Antennenkabel sinnvollerweise mit einbezieht, sollte man auch Netzwerk und Modem nicht vergessen und natürlich die HiFi-Anlage, falls die noch an der Soundkarte hängt und den Fernseher, der vielleicht am TV-Out angeschlossen ist. Man bräuchte also ziemlich viele solche Überspannungsstecker...
    Am Besten man hat eine Hausratversicherung die auch Überspannungsschäden einschließt und nicht nur Blitzschäden, wie die meisten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen