Steganos Security Suite 6

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von bau_baer, 10. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hworld

    hworld ROM

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    1
    Hallo an @alle die Erfahrung mit Steganos haben.

    Ich habe Steganos installiert und ein GB Festplatte als Laufwerk X erstellt und paar wochen spÃ?ter das wieder deinstalliert und nun ist das x laufwerk noch versteckt vorhanden.

    wenn ich steganos erneut installiere dann kommt die meldung Laufwerk X unbekannt und brichtdie installation ab ;-((

    hat jemand eine alternative was ich machen könnte? in der regedit oder so?

    bittet um hilfe

    gruÃ? hworld
     
  2. bau_baer

    bau_baer ROM

    Registriert seit:
    10. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Die Produkte von Steganos werden in der PCW immer so gelobt.
    Ich habe mit dem Programm u. der Firma schlechte Erfahrungen.
    Ich benutze der Version 6 und W2000 u. NTFS, da sollte eigentlich der Safe 128GB in Summe bringen. Aber was ich auch
    probiere, mehr als 4GB sind nicht drinn. Ich kann aber mit anderer Software problemlos Datein >>4GB erzeugen, an Windows oder meiner Hardware liegts also nicht. :aua:
    Und das Beste ist: Auf den Seiten von Steganos kann man zwar Updates herunterladen, die dann auch nicht funktionieren. Eine Antwort auf mehrere E-Mail Anfragen habe ich aber auch nach Wochen noch nicht bekommen. Und eine 0190-Nummer anzurufen und schlechtem Geld gutes hinterherzuwerfen ist eigentlich auch nicht meine Absicht. Also: Erst selber testen, sonst Hände weg von Steganos.
     
  3. SteganosSupport

    SteganosSupport Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    9
  4. bau_baer

    bau_baer ROM

    Registriert seit:
    10. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Zunächst:

    In meiner privaten Mail habe ich bisher immer noch
    keine Antwort von Steganos, hier geht es offensichtlich etwas schneller. Begriffen haben Sie es aber immer noch nicht, obwohl ich mich doch deutlich ausgedrückt habe: Ich habe W2000, NTFS(zumindest auf der Platte, auf der ich den Safe anlegen möchte) und auch über 100GB frei. Ich habe problemlos aus Windows eine Sicherungsdatei auf dieser Platte von weit mehr als 4GB anlegen können, auch das habe ich bereits geschrieben. Mit Steganos Safe geht aber trotzdem nicht mehr als 4GB. Steganos liefert so ein schönes Tool mit, mit dem sämtliche relevanten Systeminfos zur Unterstützung des Supports in eine Datei geschrieben werden. Warum fordert Steganos diese Datei nicht von mir an??
    Ich bin übrigens nicht ein Neuling, der es einfach nicht auf die Reihe bekommt. Ich habe beruflich seit über 20 Jahren mit Rechnern zu tun, auch wenn ich mich mehr auf UNIX zu Hause fühle.
     
  5. emoticon

    emoticon Byte

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    102

    Bravo, Applaus, Respekt!

    Eine weitere Firma, die merkt, dass man auch auf andere Art und Weise auf seine Kunden zu kommen kann.

    (@Whisky; Bacardi & die anderen: Darf ich das so stehen lassen, oder muss ich wieder aufpassen auf die NUBs, §6?? :aua: :rolleyes: :kotz: :spinner: :bömo: :laola: :blabla: :volldoll:
     
  6. SteganosSupport

    SteganosSupport Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    9
    Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

    für die volle Nutzung der 32 GB pro Safe/verschlüsseltem Laufwerk ist Windows 2000 oder XP mit dem Dateisystem NTFS notwendig und auch, wie viel freier Festplattenplatz zur Verfügung steht. Das Dateisystem Ihrer Festplatte(n) entnehmen Sie den Eigenschaften der Festplatte(n), aus dem Windwos Explorer (rechte Maustaste auf das FestplattenIcon, Eigenschaften).

    Unter Windows 2000 und XP mit dem Dateisystem FAT32 ist eine Größe von 4 GB pro Safe/verschlüsseltem Laufwerk möglich. Unter Windows Me und Windows 98 können maximal 2 GB in einem Safe/verschlüsseltem Laufwerk gespeichert werden. Wenn Sie die SafeDatei auf ein mit den NTFS-Dateisystem versehenes Laufwerk ablegen, können Sie je nach verfügbarem, Speicherplatz die 32GB pro Safe voll ausschöpfen. Ggf. können Sie das jetzige Dateisystem auf NTFS konvertieren, jedoch sollten Sie hier unbedingt vorher die Dokumentation von XP zu Rate ziehen.

    (http://www.steganos.com/de/sss/index.php4)

    Mit den besten Grüßen und ein schönes Wochenende grüßt Sie

    das Steganos Support Team
     
  7. estimator

    estimator ROM

    Registriert seit:
    19. Januar 2004
    Beiträge:
    1
    Und welche Softwarelösung kannst Du als gute Alternative empfehlen ?
     
  8. StuffMasterz

    StuffMasterz Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    302
    mein Nutzeraccount besitzt bereits absolute Administratorrechte. Trotzdem bin ich mir derzeit sicher, dass das Problem nicht im Zusammenhang mit anderer Software besteht, da ich testweise nacheinander alle Dienste und Prozesse manuell beendet habe, die diese Funktion zuliesen. Trotzdem blieb diese Fehlermeldung stets erhalten, selbst nach dem "Kicken" der explorer.exe

    Gibt es eventuell eine Übersicht, notwendiger Einstellung zur fehlerfreien Nutzung von "Safe" ? Vielleicht wurde bei Systemoptimierungen eine wesentlich notwendige Funktion deaktiviert.

    Gruß
     
  9. SteganosSupport

    SteganosSupport Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    9
    An bau_baer:
    Bitte schreiben Sie mir mit welcher Adresse Sie an den Support geschrieben haben: support-rh@steganos.com. Besser noch: Sie schreiben gleich die bisher unbeantworteten Vorgangsnummern mit. Es ist absolut nicht unsere normale Arbeitsweise, irgendwelche SupportVorgänge absichtlich unbearbeitet zu lassen.

    Zu dem Problem:
    Wenn Sie einen Safe neu erstellen, können Sie den Speicherpfad der SafeDatei von default auf Ihre Bedürfnisse verändern. Wenn am neuen Speicherplatz FAT32 oder zu wenige Speicherplatz zur Verfügung steht, sind halt nur 4GB möglich. Im Zweifelsfall prüfen Sie alle Partitionen und Festplatten auf den System.

    Den DiagnoseReport können wir nur dann anfordern, wenn es auch Sinn macht. Da von Ihnen derzeit Vorgang in Arbeit ist (warum auch immer) können wir auch nichts anfordern.

    An StuffMasterz:
    Welches Betriebssystem nutzen Sie?
    Wenn XP versuchen es testweise unter den AdministratorAccount. Vielleicht unterliegt Ihr Nutzerprofil einer Beschränkung. Das Schliessen des Safes geht einiger mir dem Entfernen eines Laufwerks aus Windows Explorer, was einer Änderung am System gleichkommt. Eine solche Änderung kann "Gast- oder Normalnutzern" möglicherweise untersagt sein.

    Viele Grüße

    SteganosSupport
     
  10. StuffMasterz

    StuffMasterz Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    302
    hallo

    ich habe leider mit dem Steganos Safe das Problem, dass unter XP jedesmal beim Schließen des Laufwerks ein Fehler auftritt:

    ACL... UnMount returned 1

    ..

    Fehlercode 1



    Den Papierkorb habe ich für das Laufwerk bereits deaktiviert sowie Systemwiederherstellung. Auch das beenden vom Antivirenprogramm, lässt sich das Laufwerk nicht schließen


    EDIT:
    Mittlerweile konnte ich den Fehler genauer identifizieren ... folgender Aufruf beim Schließen des Laufwerks erzeugt diesen Fehler: IRP_MJ_PNP_POWER ; dieser Aufruf bekommt als Antwort: "INVALID DEVICE REQUEST"


    Thx 4 Help

    Gruß
     
  11. StuffMasterz

    StuffMasterz Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    302
    bezüglich meines Problems hatte ich schon ausreichend Mail-Kontakt mit Steganos. Das Problem ist bis heute ein Rätsel ...
    aber da ich selber programmiere, mache ich Steganos auch keinen Vorwurf. Weil effektiv ist es unmöglich ein Programm zu schreiben, dass auf jeden PC so läuft wie gewünscht. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle, dass das leider kein Kinderspiel ist. Wenn ein Programm bei der Mehrheit läuft, muss man es heute schon als gut bezeichnen ;) (leider)
    Faktoren dafür sind Hardware, Bestriebssystem (welche Patches) und welche Software installiert ist. Und für ein Softwareunternehmen ist es einfach unmöglich, alle Konstellationen auszuprobieren
     
  12. sylviemortician

    sylviemortician ROM

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    4
    na ich weiss nicht, ob es damit abgetan ist zu sagen ".. man kann es lösen", da ich nicht glaube dass viele User auf diesen ehrlichgesagt abwegigen Workaround kommen und ein bereits angelegtes Laufwerk (und somit bereits formatiertes) nochmals formatieren !

    Anyway - der Bug ist mehr als ärgerlich und disqualifiziert ein Produkt das sich im Bereich "Security" tummelt meiner Meinung nach völlig.

    Mittlerweile leisten sich soviele Firmen bei sovielen Softwareprodukte soviele Fehler dass der Normaluser schon glücklich ist wenn er irgendwann einen Workaround bekommt, obaohl der Bug zu 100% bereits firmenintern lange bekannt ist.

    Meiner Ansicht nach hat der User bereits verloren, wen nicht endlich massiv auf die Barrikaden gestiegen wird, da die Softwareanbieter immer mehr unfertige Produkte ohne Skrupel auf den Markt werfen und diese Dinger auch noch von Zeitschriften angetestet und gelobt werden. Auch die ständigen Fehler von Suite 5 (siehe deine eigenen Posts) waren mehr als ein Ärgernis. (ich könnte da noch ne Menge eigenre Erfahrungen bringen, die mehr als nervig waren und bis heute nicht vollends gelöst sind)

    Hätte Steganos ein solides Grundverständnis was Support bedeutet, würden hier Patches en masse erscheinen,statt dessen bleiben die Fehler ewig drin, bestenfalls kommen workarounds und private Mails an Steganos werden aus Prinzip nicht beantwortet.

    Erst wenn in solchen Foren gepostet wird, überschlägt sich plötzlich der Support mit Mails.

    Steganos verhält sich immer nach dem gleichen Muster und dieses Muster passt einfach nicht wenn man Tools für Usersecurity an den Mann/Frau bringen will.

    Sylvie
     
  13. StuffMasterz

    StuffMasterz Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    302
    ja schon, aber das ist ein nicht wirklich gravierender Bug, weil sich der Fehler halt kinderleicht lösen lässt
     
  14. sylviemortician

    sylviemortician ROM

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    4
    ok !

    aber ich nehme an dass du mit mir insofern übereinstimmst, dass hier nicht der user fehler macht sondern steganos 6 ?

    :-==

    Sylvie
     
  15. StuffMasterz

    StuffMasterz Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    302
    wenn du glaubst, ich würde dich als unfähig hinstellen, dann hast du was missverstanden. Nur ich nutze halt auch Steganos Safe 6 und kenne dieses Problem. Sobald ich einen Safe erstellt hatte und den Regler auf minimal weniger als vorgeschlagen stellte, waren die Safes zwar von der ISO-Größe korrekt, wurden aber vom Explorer als deutlich kleiner erkannt, sobald sie geöffnet wurden; meist auf 3-7 GB anstelle von 28. Daher habe ich sie einfach formatiert und schon zeigten sie die gewünschten 28 GB an.

    Dein beschriebener Bug tritt zwar bei mir ähnlich auf, aber nicht so, wie du es hier darstellst, denn die sle-Datei selbst hat immer die korrekte Größe. Mounted man diese jedoch, dann tritt der Effekt auf, dass angeblich die Größe deutlich kleiner ist. Und da half bisher immer ene simple Formatierung
     
  16. sylviemortician

    sylviemortician ROM

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    4
    nun erstmal danke für eine Antwort - gleich egal welcher Qualität und Geisteshaltung :-))

    Anmerkung: Lies mal meinen Post genau, dann wirst du sehen, daß ich ganz was anderes geschrieben habe ! Niemals habe ich gesagt dass sich nur 4,1 Gybte einstellen lassen sondern dass ich statt der max. möglichen 30 Gybte nur 4,1 Gbyte einstelle (via Schieberegler) - das mein Lieber zum Anfang :-))

    a) die sle Datei liegt auf einem NTFS formatierten System (also ist die erste Annahme schon mal falsch es müsste FAT32 sein, obwohl ich auch oft über diesen Zusammenhang nachgedacht habe - stell dir vor ich kenne diese Limitation)

    b) es gibt keinen Grund anzunehmen warum Versuche einen Safe anzulegen völlig verschieden enden bei identischem Vorgehen ...

    Vorgehen 1) lässt man den Schieberegler auf der vom System vorgeschlagenen maximalen Wert funktioniert alles Problemlos !!!

    Vorgehen 2) ändert man jedoch auf eine kleineren Safe so passiert das Malheur - es wird falsch dimensioniert und da beisst die Maus keinen Faden ab


    c) über deinen Vorschlag das bereits angelegte Laufwerk nochmal zu formatieren, musste ich erst mal lachen und dann hab ich mich geärgert, denn er entspricht zu 100% dem Vorurteil -- "... hat die dumme Tussi doch glatt vergessen zu formatieren ... haha .."

    1) zu deiner Informationen: Steganos hat einen Bug und einen gewaltigen noch dazu siehe Vergleich b1) zu b2)

    2) nichtsdestotrotz habe ich keine Vorurteile und habe es glatt probiert - zu formatieren nachdem Steganos das Laufwerk auf einer NTFS Partition als eingerichtet gemeldet hat und lustiger Weise zeigt sich das ganze Ausmass des Bugs nochmal in seiner ganzen Schönheit

    Nochmaliges Formatieren mit NTFS hilft tatsächlich sobald die Laufwerke kleiner als der maximal vorgeschlagene Wert dimensioniert sind ... soll heissen .. die Formatierung die bereits beim Anlegen des Laufwerks passiert (hört hört) funktioniert nur solange Steganosintern, solange man den maximal vorgeschlagenen Wert nicht verändert, danach macht Steganos schlichtweg einen groben Fehler und man ist auf diese Krücke des nochmaligen Formatierens angewiesen.

    so ist das StuffMasterz !

    Liebe Grüsse von

    der völlig computerunfähigen Sylvie
     
  17. StuffMasterz

    StuffMasterz Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    302
    ich glaube du hast was nicht richtig gemacht. Die 4 GB lassen sich leicht erklären. Denn das entspricht genau der FAT32-Spezifikation. Also wenn sich nicht mehr einstellen lässt, dann muss das Laufwerk, wo die .sle Datei liegt, FAT32 anstelle von NTFS sein.
    Auch das Problem mit deinem 4,1 MByte ist kein wirkliches Problem. Sobald du das Laufwerk erstellt hast und es geöffnet wurde, musst du es vor der ersten Verwendung noch Formatieren. Dann werden aus 4 MByte auch die 4 GByte.
     
  18. sylviemortician

    sylviemortician ROM

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    4
    ich hab von der Steganos Homepage die Steganos Security Suite 6.04 Trial runtergeladen und installiert.

    Bugbeschreibung:

    Ich lege im Steganos Safe eine .sle Datei mit 4,1 Gbyte an (über 30 Gybte wäre das Maximum sagt Steganos) und Windows xp erkennt sie als 4,1 Mbyte (!!!) wenn man in der geöffneten .sle Datei die Eigenschaften aufruft.

    Dies führt dazu dass Windows xp oder Steganos oder beide (ist eigentlich scheissegal) tatsächlich denken, da passen jetzt auch nur 4,1 Mbyte an Daten rein anstatt der gedachten 4.1 Gybte (wenn man nach Verlassen von Steganos (und Schliessen der .sle Datei) von der Exploreroberfläche die .sle Dateigrösse prüft ist sie auch wirklich 4.1 Gybte gross, nur Steganos 6.0 weiss scheinbar nix davon .... (die genaue Einstellung des Safes den ich einrichten möchte ist 4150 MB).

    Wenn ich das ganze nun nochmals mit der maximalen verfügbaren Grösse mache (also ohne den Schieberegler zu bedienen !!!) klappt es einwandfrei - hier hat sich also wirklich ein Bug der übelsten Sorte eingeschlichen.

    Die .sle Datei wurde auf einem NTFS formatierten unkomprimierten Laufwerk angelegt und es sind danach noch 30 Gybte frei.

    Was zum Teufel ist das für ein Bug - meine alte Retailversion Steganos Suite 5 kann im Gegensatz zu der Version 6 nur .sle Dateien mit max ca. 1.4 Gbyte anlegen, aber da ist die Datei dann auch wirlich 1.4 Gybte gross - es funktioniert also mit der 5er Version wunderbar.


    Kann mir irgendjemand der sich auskennt und diesen irren Bug auch schon entdeckt hat (und evtl. gelöst hat) mit einem superduper Tipp weiterhelfen - vom Steganos Support gibts auf meien Emails leider keinerlei Feedback !!!

    Mein Tipp - Hände weg vpn Steganos Suite 6 - das Geld ist verloren !

    Danke im Voraus

    Sylvie
     
  19. c_pollux

    c_pollux ROM

    Registriert seit:
    18. April 2004
    Beiträge:
    1
    Ich hatte ein ähnliches Problem, auch bei mir ließ sich das Safe-Laufwerk nicht schließen.
    Meine Lösung:
    Steganus in den Systemdiensten und Autostart deaktivieren und bei Bedarf über den normalen Programmaufruf starten.

    Steganus "beißt" sich scheinbar mit Antivirenprogrammen, die permanent Virenchecks durchführen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen