Stellungnahme von Microsoft zu Windows XP N

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von SirAlec, 30. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Na Endlich hat die EU mal durchgegriffen und MS kann uns nicht mehr zwingen ihren Mediaplayer benutzen zu müssen, ich finde es schon extrem unerfreulich, das ich gewungen bin Windows zu benutzen.
     
  2. pbird

    pbird Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    353
    Diesen Unfug soll einer nachvollziehen! Man stelle sich vor, VW, BMW, Opel oder irgendein anderer von den Großen würde kraft Gesetz gezwungen, seine Fahrzeuge so zu bauen, daß man Türen, Motoren oder andere wesentliche Fahrzeugteile gegen solche von beliebigen Kleinherstellern austauschen könnte- wahrscheinlich würde sich jeder an den Kopf fassen! Ein Porsche ist nunmal ein Porsche und ein Skoda ist ein Skoda! Und wer sich einen Ford kauft, will auch einen Ford haben! Warum sollten im Computer- oder Software-Bereich andere Regeln und Gesetze gelten? Microsoft verbietet mir ebenso wenig, statt des implementierten Mediaplayers Winamp zu benutzen, wie Audi es verbietet, Recaro-Sitze einzubauen. Wenn ich allerdings einen Neuwagen ohne Rahmengruppe oder Elektrik ordern wollte, hätte ich vermutlich ein Problem. Also laßt doch die Software-Schmieden, ganz gleich, wie sie heißen und wie groß oder klein sie sind, ihre Produkte entwickeln und anbieten. Keiner muß etwas kaufen, was ihm nicht gefällt. Und wer beim Fahren partout kein Armaturenbrett von Ferrari vor der Nase haben will, der soll sich halt ein anderes Auto kaufen. Dito Windows-Mediaplayer, Internet-Explorer usw.
    pbird
     
  3. sAcKrAttE 2ooo

    sAcKrAttE 2ooo Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    933
    wunderbar, jetzt noch den IE, OE, MSN-Messenger und die Spyware raus und ich hau mir Windoof wieder als Zweit-OS drauf.
     
  4. maconey

    maconey ROM

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1
    @pbird:

    du hast da was falsch verstanden, Microsoft besitzt ein Monopol, übertragen auf Autos würde das heißen, es gibt nur einen Anbieter, also z.B. nur BMW. Und dann wäre das sehr wohl gerechtfertigt daß man Türen, Motoren oder andere wesentliche Fahrzeugteile gegen solche von beliebigen Kleinherstellern austauschen kann!
     
  5. ntsvcfg

    ntsvcfg Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Interessant, denn ich wüßte nicht, das man zur Nutzung des WMP gezwungen wäre. Jedem steht es frei, Alternativen zu nutzen.

    Soll das ein billiger flame-bait werden? Wer zwingt dich denn, Windows zu nutzen? Na los, raus damit!
    Das ist - freundlich gesagt - mit der größte Schwachsinn, den ich seit langem in Foren gelesen habe. Du bist ein Troll, stümmt's? Daher *plonk*

    T.
     
  6. schenke

    schenke Byte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    63
    @ntsvcfg: volle zustimmung.


    was bringt eigentlich die neue windows-version? sie kostet das gleiche wie die "vollversion"
     
  7. stella-k

    stella-k Kbyte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    291
    Nichts!

    Aber ausnahmsweise kann MS mal nix dafür.....
     
  8. Snofru

    Snofru Byte

    Registriert seit:
    5. Mai 2000
    Beiträge:
    36
    Das ganze ist doch DER Witz überhaupt. Wo würden wir denn ohne Microsoft heute stehen? Immer noch im Zeitalter der C64, Synclair Spectrum, Atari ... ???

    Microsoft hat viel dazu beigetragen, dass wir heute so weit überhaupt sind. Das die dabei ziemlich rigoros vorgehen und nicht gross nach links und rechts gucken, kann man anprangern. Aber was Apple teilweise verschlafen hat, hat MS als Chance genutzt.

    Es gibt auch genug alternative Software auf dem Markt. Jeder nutzt was er will. Ich nenn da nur mal Opera oder eben Winamp und Konsorten.

    Da frag ich mich, was das ganze mit diesem Urteil und dieser nicht markttauglichen "Windows XP N" Version soll.

    Ich wette, die kauft keiner! Die, die nix von MS wissen wollen, kaufen nen Mac oder installieren Linux. Die die MS wollen, wollen auch das komplette Packet. Vor allem wenn's gleich viel kostet.

    Und diese Strafe die von der EU verhängt wurde ... Wohin ist das Geld eigentlich geflossen? An kleine unabhängige Softwareschmieden?

    Tja, die hätten bei MS die Entwicklungs-Mann-Stunden besser investieren können als ein unnützes Windows XP N zu erstellen.
     
  9. ideenet

    ideenet Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    88
    Als ob das Geld an unabhängige Softwareschmieden fliessen wird. Da lach ich mich ja tot. Eher geht das in 24. Erweiterung der Schwachsinnsammelstelle (EU-Parlament) anstatt einmal wirklich etwas sinnvolles zu tun.

    Und zum KOmmentar von Maconey. Irgendwie hat auch BMW ein Monopol darauf, BMW´s zu bauen, oder???

    Mich wundert es nicht, dass immer mehr Leute Politik mehr als bescheiden finden, diese Kommission hätte die Arbeitskraft (so man soetwas mit dem Wort Arbeit bezeichnen darf) für sinnvollere Dinge ausgeben können.
     
  10. jeeva_k

    jeeva_k Kbyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    173
    Das mag ich sehr bezweifeln, Apple hat schon vorher den Papierkorb und die Oberfläche entwickelt, IBM hat mit OS/2 die Oberfläche gemacht, beidenorts abgucken und zusammenstellen und etwas Glück und viel Geld haben reicht schon.

    Apple hat seine Produkte einfach zu teuer verkauft, sonst sässen wir alle vorm Mac.

    Und vor WfW 3.11 gabs schon den ersten Linux-Kernel, doch Internet war rar und kaum jemand hat 78 Disketten flott gemacht um an eine (komplette) Linux Distro zu kommen. Da waren die einzelne DOS-Diskette viel kleiner.
     
  11. casa73

    casa73 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    198
    Hat sich eigentlich schon mal jemand gefragt, wie weit wir schon gekommen sind, wenn eine staatliche Institution einem Unternehmen vorschreibt, welchen Produktnamen es zu verwenden hat? DAS ist krank! Ich kann so langsam jedes Unternehmen verstehen, das nach Fernost geht.... (und ja - dort wird es demnächst auch die Konsumenten geben!)
     
  12. addydaddy

    addydaddy Byte

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo,

    wer glaubt, daß Microsoft so erfolgreich ist weil es besser ist als der Rest, der sollte mal nur an die Video-Kassette denken.

    Obwohl das Video2000-Format technisch viel besser war als VHS hat es sich trotzdem nicht durchgesetzt.

    Microsoft war sicher spitze, bis es aufgehört hat, selber neue Ideen umzusetzten und stattdessen die guten Ideen der Konkurrenz einzuverleiben. Inzwischen ist Microsoft, meiner Meinung nach, zu einer internationalen Ideen-Fress-Maschine mutiert die sich alles einverleibt was sie kriegen kann.

    Und eine Frage an die Leute die meinen man hätte die Wahl:
    Wo bitte schön kann man heutzutage einen neuen Rechner kaufen auf dem Windows (Microsoft) nicht vorinstalliert ist?
    Kennt Einer von Euch einen Händler der seine Rechner ohne Betriebssystem oder sogar mit Linux ausliefert?
    Wenn ja, sagt mir bitte bescheid. Ich hätte es gerne gewußt.
     
  13. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    @ntsvcfg

    Ist dir der Begriff Ironie irgendwie geläufig?
     
  14. BladeMaster

    BladeMaster ROM

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    7
    Natürlich, in "ich bin doch nicht blöd" und "Geiz ist Geil" Shops oder Aldi & Co wirst du nirgends einen PC finden ohne MS Betriebssystem, aber denk doch mal nach wer dort einkauft ? Genau, die Leute, die nen PC haben wollen, der funktioniert ab und an ins Internet, bissl Mail und das wars.

    Was für die Leute zählt ist dass es funktioniert und Win XP funktioniert wunderbar.

    Zocker, Architekten, Fotostudios die kaufen eh nicht dort ein.

    Chiligreen zB liefert die PCs ohne Betriebssystem aus und legt eine Linux CD bei. Außer man verlangt Windows XP vorinstalliert.

    Zum Thema MS hat jeder weil MS Monopol ist. Windows ist deswegen so verbreitet weil es gut ist (JA genau, Windows kann was, solange man fähig ist damit umzugehen - wo wir wieder bei DAUs wären).

    Nenn mir ein Betriebssystem, was sich besser als Windows XP PRO + Office 2003 für Bürobetrieb eignet.

    Richtig, es gibt nichts besseres. Und nein, dass ist nicht meine Meinung, sondern die Meinung von Firmen, Kunden und allen die MS benutzen.

    Meine Mutter sitzt in der Geschäftsführung von einem Konzern, über 500 Workstations. Jetzt überleg mal was die an MS Lizenzgebühren zahlen.

    Was glaubst du wie oft die Chefs von Firmen alles durchrechnen, nach billigen Varianten und Möglichkeiten suchen ? Jetzt wo jeder am Sparen ist, wo jede Firma Arbeitsstellen abbaut, aber sie finden nichts was einen Umstieg rechtfertigen würde.

    Der Markt bietet nichts was Windows das Wasser reichen kann. Die EU macht sich lächerlicher als sie bereits schon ist mit solchen Aktionen, mich wundert es das MS so kleinlaut beigibt.

    Und jemanden vorzuschreiben wie das Produkt benannt werden soll... Darüber brauch ich gar nicht mehr schreiben, weil wenn man schon so tief gesunken ist, ist jede Rettung zu spät.
     
  15. Gothic

    Gothic Byte

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    90
    Wer Glaubt denn,das Microsoft es noch nötig hatt Erfolgreich zu sein. Er hatt ja schon sooo viel Kohle verdient,das er das ganze wirklich nicht mehr braucht.

    Und er weiß auch selber,das die meisten User und Firmen nur seine Produkte nutzen werden,und auch bei seine Produkten bleiben werden.

    Vielleicht kommen einige davon ab,Microsoft zu nutzen. Aber das sind wirklich nur sehr wennige.

    Man könnte ja auch auf Macintosh umsteigen,denn das hat ein eigenes Betriebsysthem.

    Macintosh läuft gegenüber Microsoft um einiges schneller und Sicher. Keine Virus Probleme oder Hacker.

    Doch der Pc kostet dann auch das 3fache. Da kostet ein guter pc auch um 2000-3000€ Und wer kann oder will so viel ausgeben,für einen Pc.
     
  16. pdad

    pdad ROM

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    1
    @Gothic
    Wie hast du es geschafft soviele Inhaltliche Fehler in die Paar Zeilen zu bekommen, Hut ab!
     
  17. Suruga

    Suruga Guest

    Wenn ich alle Argumente einmal durchlese, finde ich keinen Grund, um windows benutzen zu müßen.
    Der Erfolg von MS gründet sich nicht auf innovative Ideen, sondern auf eine schlagkräftige Marketingstrategie.

    Windows ist so erfolgreich, weil jeder an dem Kasten rumschrauben kann und sich bei vielen Herstellern mit Hardware versorgen kann. Was wären Windows-PCs ohne diese Möglichkeiten?

    Wenn man einen tasächlichen Vergleich zwischen windows und Apple ziehen möchte, dann fallen die Billigrechner schon raus. Zum Schluß ist der Preisunterschied eher gering und nicht unbedingt auf der Seite von Windows.

    Ich nutze seit kurzem beide Systeme. Mein erstes Fazit fällt auch zugunsten von Apple aus. Unkomplizierter kann ein Rechner nicht sein. Ich hatte nach 20 Minuten Alles angeschlossen und ohne Probleme am Laufen. Auch das Netzwerk mit den restlichen Windowsrechnern.
    Auch die Macs haben ihre Macken, nur im Preis-Leistungs-verhältnis steht der Mac ganz vorn.
    Zurück zum Thema:
    Die Zwangsweise Mitbenutzung von IE, mediaplayer und dem restlichen Firlefanz hat mich zum Umsteigen gebracht. Mir geht diese Firmenpolitik von MS gehörig auf den Senkel. Anstat die alten Fehler und Macken auszubügeln, werden immer mehr Funktionen miteinander verwoben, bis das System extrem aufgebläht ist.

    Mit dem Unixkern ist OSX für mich die bessere Alternative.
     
  18. worf1155

    worf1155 ROM

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    der Erfolg von Windows ist nicht auf Betrug oder ähnliches zurück zu führen. Auch wenn das Apple Jünger gerne behaupten. Windows hatte einfach die bessere Marketingstrategie, weil es sich auf die Software konzentriert hat und die Lizenz eben nicht an IBM verkauft hat seinerzeit. Nun konnten alle möglichen Hersteller Hardware bauen, was die Hardware billiger gemacht hat. Es ist nicht richtig, ein Unternehmen zu bestrafen, nur weil es clever war. Allerdings sollte der Staat dann eingreifen, wenn das Unternehmen seine Marktmacht als Zwang ausübt. Hersteller zwingt, seine Software einzusetzen etc. Tatsache ist auch, das Windows eine Eigenentwicklung ist, die sich an der Technologie von Xerox Parc orientiert hat. Windows ist als Betriebssystem auch nicht schlechter, seit NT. Da es aber mehr nutzen, wollen es auch mehr manipulieren. Der Unix Kern des Mac ist sicherer. Interessant wird es erst, wenn der Mac den gleichen Marktanteil erreichen sollte. Eine Monokultur ist nie gut. Apple ist durch Managementfehler so unbedeutend geworden. Erst jetzt gelingt es, durch den Halo-Effekt des iPod, den Marktanteil zu steigern. Weltweit 5% ist ein Ziel. Ich benutze Mac und Windows gleichermaßen und bin mit beiden Systemen zu frieden.

    worf
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen