Stiftung Warentest nimmt zu Nokia-Akkus Stellung

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von murkelmops, 13. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. murkelmops

    murkelmops Byte

    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Beiträge:
    105
    Ich benutze Nokia-Handys seit ungefähr sechs Jahren ... Bei mir ist noch nichts geschmolzen und gebrannt hat auch nichts.

    Was haben die 'Verbraucherschützer' mit den Akkus gemacht? Die Dinger gekocht oder ins Feuer geworfen?

    Dass gerade die Stiftung Warentest nicht immer fachlich kompetent zu sein scheint, zeigen mir diverse 'Tests' aus den Babyjahren der PC-Ära, als sie mit ihren 'Tests' regelmäßig objektiv daneben lag.

    Hier scheint mal wieder aus einer Mücke ein Elefant gemacht zu werden, wobei ich zwar Nokia-Handys verwende und auch präferiere, daraus aber keine Religion mache
     
  2. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Wer lesen kann ist hier klar im Vorteil. Wie dem text zu entnehmen ist wurden die Akkus Kurzgeschlossen. Ein Vorgang der im Normalen Betrieb nicht weiter vorkommt. Bei einem defekten Gerät (Handy fallen gelassen)
    sehrwoh aber auftreten kann.
    Zudem waren ja nur Nokia Akkus betroffen und für andere Geräte sind sehrwohl auch Dritthersteller Akkus vorhanden
    Ich denke Nokia hat da schlicht geschlampt. Dabei werden für Nokia Akuus horrende Summen verlangt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen