Streit zwischen Microsoft und EU-Kommission geht in eine neue Runde

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von eixets08, 22. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. eixets08

    eixets08 Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    Ich frage mich ernsthaft, wem dieses Rumgehacke auf Microsoft nützen soll, außer der EU-Kommission, welche sich dadurch wieder einmal zu bereichern versucht.
     
  2. pc-salatman42

    pc-salatman42 Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    231
    Naja, die EU kann man eh vergessen!
     
  3. Flyboy

    Flyboy ROM

    Registriert seit:
    22. April 2006
    Beiträge:
    3
    Wer hackt denn auf Microschrott rum?
    Hast Du dir schon mal überlegt wie reich Bill Gates wäre wenn er jedesmal 10 cents bekommt wenn Windows abstürzt?
    MOMENT MAL!!
    Er bekommt 10 cents jedesmal wenn Windows abstürzt.
    Es wird Zeit dass die Programme kompatibel werden und nicht an der Gier scheitern...
     
  4. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    Wer die Geschichte von Microsoft ein Bisschen kennt, der weiss, dass die EU sich da kein unschuldiges Opfer gegriffen hat.

    Microsoft ist so gross geworden dank einer Reihe von unanständigen Tricks, mit denen Konkurrenten ausgebootet oder in den Ruin getrieben wurden.

    Bill Gates ist alles andere als ein genialer Programmierer. Er ist ein mit allen Wassern gewaschener gerissener Geschäftsmann.

    Einen guten Einstieg findet man im Artikel der Wikipedia:http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft Man kann nur hoffen, dass die EU-Kommission mit Geschick, Beharrlichkeit und Nachdruck diese Angelegenheit weiter verfolgt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen