Studie: Anwender kapieren Office 2003 nicht

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von emacs, 16. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ThadMiller

    ThadMiller Guest

    Registriert seit:
    9. Januar 2001
    Beiträge:
    396
    das MS noch nicht auf die Idee gekommen ist Office mit ner Startauswahl, z.B.

    BITTE WÄHLEN SIE:

    1. Standart (einfaches Layout, nur wichtige grundlegende Funktionen...) [ Standartuser]

    2. Professional (voller Funktionsumfang...) [Sekretariat, Profis]


    3. Benutzerdefiniert (selbsterklärend)

    anzubieten.
    Wär doch ne gute Lösung.



    mfg
    Thad
     
  2. cYpro$

    cYpro$ Byte

    Registriert seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    52
    Tja was soll man sagen... Microsoft ebend.
    Guckt euch XP an, da brauch man auch erst mal ne Zeit bevor man alles kapiert hat..

    Schade drum.

    cYpro$
     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Die werden einmal erstellt und dann hat es sich, der User muss sich dann nicht mehr mit irgendwelchen Formatierungsexperimenten die Zeit totschlagen. Netter Nebeneffekt: Durch solche Formatvorlagen kann auch leicht auf andere Office-Pakete umgestiegen werden, man muss nur wissen, wie man Textpassagen die entsprechenden Formate zuweist.

    Greg
     
  4. TheSam

    TheSam Byte

    Registriert seit:
    26. Oktober 2000
    Beiträge:
    37
    Ich bin nicht böse, man lernt nie aus :) Mal gucken, ob das auch wieder mehrere Leute so schreiben ;)
     
  5. Mrs.Sippi

    Mrs.Sippi Byte

    Registriert seit:
    17. November 2001
    Beiträge:
    33
    Du regst dich über Standard/Standart auf und schreibst bloß mit einfachem ?s??

    Vielleicht solltest du die "Bekämpfung" der Seuche lieber mündlich statt schriftlich durchführen.


    Nicht böse sein, aber es hat so in den Fingern gejuckt dir das zu schreiben.

    Gruß

    Mrs. Sippi

    P.S. Wenn du in meinem Text einen Fehler findest darfst du ihn behalten.
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Wieso?
    Standard schreibt man doch mit "T"!!!

    S t andard....

    @ThadMiller:
    Tja, ausgespielt! Nein, es wird nichts verziehen. Nie nicht! Du machst das einzig Richtige! Nein, es wird Dich ob dieses Vorkommnisses niemand vermissen!

    MfG Raberti
    :D
     
  7. TheSam

    TheSam Byte

    Registriert seit:
    26. Oktober 2000
    Beiträge:
    37
    Dieser Fehler ist blos wie eine Seuche :) Ständig sieht man Standard mit t geschrieben, sowie seit / seid falsch benutzt.
    Ich kämpfe für die Beseitigung dieser Seuche *g*
     
  8. ThadMiller

    ThadMiller Guest

    Registriert seit:
    9. Januar 2001
    Beiträge:
    396
    Du hast natürlich vollkommen Recht. Ich kann mir nicht vorstellen das mir das die :bet: Community :bet: jemals verzeihen wird.


    Also werde ich die Konsequenzen wie ein Mann hinnehmen und mich von immer von euch verabschieden.
    :heul:



    in ewiger Schmach und Schande
    Thad
     
  9. TheSam

    TheSam Byte

    Registriert seit:
    26. Oktober 2000
    Beiträge:
    37
    noch besser wäre:

    1. Standard (...) [Standarduser]


    :)
     
  10. BodoGiertz

    BodoGiertz Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    154

    Dann arbeite doch mal mit StarOffice oder Text-Maker viel einfacher und übersichtlicher.

    Und selbst da ist mir noch zu viel SchnickSchnack dran.
     
  11. ruderfreak

    ruderfreak Byte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    56
    also ich komme mit allem sehr gut zurrecht...
     
  12. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Dann kaufe dir eben dein Photoshop. Für den normalen User, der hin und wieder mal ein Bildchen bearbeiten will, ist so eine Ausgabe durchaus zumutbar ;).

    Greg
     
  13. jenspcw

    jenspcw Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2000
    Beiträge:
    135
    Ich finde, hier wird verglichen, was unvergleichlich ist. Photoshop ist allein deshalb so effizient bedienbar, weil die Paletten für Ebenen, Farben usw. auf den ersten Blick sichtbar (nicht unbedingt übersichtlich) sind und sofort Zugriff auf viele Funktionen geben. Profis, die den ganzen Tag mit DTP zu tun haben, können nicht anders effizient arbeiten. Siehe auch XPress, Indesign usw. Corel hat mit seiner Draw-Suite auch deshalb Probleme, sich am Markt dauerhaft im Profilager zu etablieren, weil sie sich diesem Bedienprinzip verweigern.
    Was an PS wirklich saudoof ist, ist diese ewige Klickerei in wenigen oft gebrauchten Menüs, was mit Version CS(8) zumindest bei Filtern verbessert wurde.

    Gimp ist IMHO für Umsteiger schwierig visuell zu überblicken, weil es eben anders ist. Auch Dein Screenshot ändert daran nix. Es orientiert sich an anderen Bedienphilosophien, die einen PS-Anwender niemals bewegen werden, zu wechseln. Der Presi ist dabei Nebensache. Wer täglich mit Rasterdateien arbeitet und echt auf optimierte Workflows setzt, der liebt Photoshop, trotz seiner Schwächen (oder gerade deswegen).

    der_skeptiker
     
  14. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Es wäre einfacher für die User, wenn man bei Programmen, die so ca. >300 ? kosten ein HANDBUCH mit dabei bekommen würde. OpenSourceSoftware mag auf den ersten Blick kompliziert sein, aber wenigstens ist sie gut dokumentiert und lässt die User nicht im Regen stehen.

    Greg
     
  15. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Naja, die Institutionen, die Office Kurse anbieten, freuen sich. :D

    Gruß
    MC LAINE
     
  16. LordSim

    LordSim Byte

    Registriert seit:
    19. März 2003
    Beiträge:
    71
    Ähm; ein Texteditor für die meisten User, für den man keine Einarbeitungszeit braucht? Notepad :-); reicht meistens. Ok, ok; rechnen wir WordPad dazu, da bleiben aber (fast) keine Wünsche mehr offen. Zumindest bei den meisten, die ich kenne (Zitat "oh, das geht auch automatisch?").

    Aber mal im ernst. Office 2003 ist eindeutig die Steigerung der Funktionen, die eh (fast) keiner nutzt. Wenn ich mir angucke, daß sehr viele Nutzer selbst Office 97 (das dann doch schon a) in die Jahre gekommen ist und b) wirklich keinerlei Anforderungen an die Hardware stellt) bestenfalls rudimentär nutzen. Oder wieviele kennt ihr, die so "Kleinigkeiten" wie die Formatierung eines Textes nicht per "Fett", "Kursiv", "Schriftgrad" etc. machen, sondern über die Formatvorlagen anpassen, und einfach den jeweiligen Textpassagen den richtigen "Stil" zuweisen (und nebenbei auch noch ein Inhaltsverzeichnis generieren :P)?
     
  17. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    GIMP 2.0:
    http://home.arcor.de/der_tuxman/gimp.jpg

    Photoshop:
    http://www.winfuture.de/news,11766.html

    Mal im Ernst... GIMP lässt irgendwie viel mehr Platz als Photoshop, ist 'ne Ecke preiswerter und lässt sich beliebig erweitern. Außerdem kannste da jede Funktion, die du brauchst, als Karteireiter ins Hauptfenster packen, statt dich erst durch X Menüs wühlen zu müssen.
    Mach das mal mit 'nem legalen (!) Photoshop. :D
     
  18. Gerschi

    Gerschi ROM

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    3
    Ôffice 2003 --> Umfangreich!! - Sagt mir bitte eine Person, die keine Einarbeitungszeit, z.B. bei Cinema 4D v8 (ohne Vorkonntnisse) braucht.

    Noch nen guter vergleich: Nen Timer vom DVD-Harddiskrecorder zu programmieren schaffen viele, auch ohne Anleitung. Aber zum schneiden und zusammenfügen (über das Menü des Rokorders) des Films brauchen die meisten ne Anleitung
    --> Komplexibilität
    --> Einarbeitungszeit
     
  19. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Na das freut mich aber für dich, daß du soviel Ahnung hast.
    Ich bleib trotzdem bei Photoshop.
     
  20. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    25000 Fenster? Also bei mir passen die alle prima in die Taskleiste, auch unter Windows. In Version 2.0(pre) kann man übrigens die frei schwebenden GIMP-Fenster aneinanderhaken bzw. ins Hauptfenster integrieren, so dass du am Ende nur noch GIMP + Bild offen hast - ganze 2 Fenster. Und das alles, ohne auch nur irgendetwas schließen zu müssen. :rolleyes:

    Wenn man keine Ahnung hat...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen