Studie: PC-Herstellung verschwendet unnötig Ressourcen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von it-praktikant, 9. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Hallo,

    manchmal finde ich, dass die UN mit ihrer blauen Flagge auch ein bisschen blauäugig ist.

    Ciao it.
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Das fällt auch irgendwann als Regen wieder runter.
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Nee, hatte noch keinen neueren Prozzi in der Hand und auch nicht die Gelegenheit einen umzutakten.

    Und nix Kühlschrank, sonden VCool (was wohl fast dasselbe ist wie Cool&Quiet)
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Tja, sag das mal den Herstellern, damit die das auch auf Ihre Produkte schreiben.
    Alternativ könnte ich noch 0,3 sone anbieten :)

    PS: Hab vor ner knappen halben Stunde den Lüfterstecker meiner CPU rausgezogen, läuft trotzdem (35°C). Also da soll noch mal einer sagen, ein Athlon wäre nicht passiv kühlbar.
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Naja, die haben wohl die Fabriken incl. Maschinen, in denen die PC-Komponenten hergestellt werden mit auf die Waage gestellt. Wenn man das z.B. bei Solarzellen auch macht, ist der günstige und umweltfreundliche Strom daraus ja auch nicht mehr ganz so grün.... Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema.

    Edit: Steht doch auch im Text:
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Du scheinst VIAs CPUs noch nicht zu kennen. 1GHz - 10W ->passiv kühlbar.

    Mal abgesehen davon würde ich mein Athlon-System auch als sparsam und leise bezeichnen (1300MHz, 100W Stromverbrauch im Normalbetrieb, ca. 15...20 dB = schlafzimmertauglich)

    @TrinoX: Wenn Du noch ein AT-Gehäuse mit P3-Slot-Board hättest, würde Dir der Duron nur herzlich wenig nützen.
    Genau darum geht es in diesem Artikel doch!
     
  7. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Ich gehöre nun wirklich nicht zu den Leuten, die das system permanent wechseln... bis vor einem Jahr war mein Hauptrechner noch ein P1. Nun habe ich ein notebook mit 1700mhz, und mein vater hat auch genug vom p1. Deshalb muss ein neuer Kompi her. Ein dritter Rechner steht als server (inet-sharing, ftp, web, file-server) in meinem zimmer. In 2 Jahren komme ich auf die uni, da kann ich mich mit einem 4 Jahre alten notebook schleichen, dh, noch ein rechner muss her. :aua:
    Wie du siehst, konsumiere ich auch kräftig mit... und ich bin sicherlich nicht der Einzige...

    MfG, bitumen
     
  8. tuxmaniac

    tuxmaniac Byte

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    45
    Ich denke mal, bei solchen Studien werden wieder mal alle artig nicken und eine Gedenkminute einlegen, aber wirklich ändern wird sich nichts. In einer gut laufenden Wirtschaft muss der Rubel eben rollen und AMD und Intel überbieten sich sicherlich nicht ständig im Kampf um den schnellsten Prozessor, weil da draussen die Leute ihre Computer so lange verwenden, bis sie "auseinanderfallen" oder ihre Geschwindigkeit tatsächlich ausgereizt ist.

    Ansatzpunkte kann und muss es hier höchstens in der industriellen Fertigung geben, hinsichtlich einer möglichst resourcenschonenden und auf Wiederverwertung bedachten Produktionsweise, aber die Käufermasse wird man niemals ausbremsen können. Es gibt nunmal Leute (ich gehöre nicht dazu), die permanent Hightec haben und auf ihren Kisten das "Non plus ultra" ablaufen lassen wollen, noch dazu haben sie die entsprechende Kohle und damit wird sich auch zwangsläufig jemand finden, der eine solche Nachfrage nach einem ständigen "Systemwechsel" bedient. Das schafft immerhin auch Arbeitsplätze, zwar nicht unbedingt bei uns, aber global gesehen allemal. Und auf irgendeine Art und Weise "weiterverwendet" werden die ausgemusterten Modelle ohnehin, denn selbst wer jedes Jahr einen neuen Rechner kauft, wird das jeweils ausgemusterte Modell sicherlich nicht verschrotten, sondern eher auf irgendeinem Weg verkaufen.

    Wenn es hier also im Prinzip eher um die Aufforderung gehen sollte, dem Handel weniger PC's abzunehmen, damit die Industrie weniger davon produziert, dann geht das in jedem Fall nach hinten los.
     
  9. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    vielleicht ein schlechtes Beispiel aber gerade in der Metall und Autoindustrie werden unmengen Wasser benötigt für die Umformtechnik.

    Auch für die Herstellung von Flüssigkristall Bildschirmen braucht man Unmengen Wasser
     
  10. Hardwaretoaster

    Hardwaretoaster Kbyte

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    469
    Ja, man kann Athlons untertackten.
    Ist mir bei nem Freund aufgefallen, da wurde ein 2800+ (166FSB) nur mit 133FBS auto. angesprochen, konnte man per Hand im BIOS berichtigen, ne Einstellungsmöglichkeit für Multiplikator gibt's auch (war'n Epox-Board, weiß aber nit mehr welches...)
    MfG
     
  11. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Bis auf das was aus dem Kühlturm entweicht.
     
  12. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Ich habe über Throttling meinen 1700er Celeron gerade um 50% gebremst. Siehe da, der laute notebookkühler ist auf einmal "centrino-leise" :D
    Wenn ich wieder 100% Leistung brauche, lässt sich das mit 2 Mausklicks wieder ändern. - Und schon habe ich ein paar watt gespart...

    MfG, bitumen
     
  13. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Wasserverbrauch müsste genau definiert werden! Die meisten Kraftwerke erhitzen das wasser nur. Deshalb ist es noch lange nicht verbraucht oder "schlecht".

    :spitze: :D

    MfG, bitumen
     
  14. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Ich habe gerade in deinem Profil gesehen, dass du deinen Athlon von 1400/133 MHz auf 1300/100 MHz getaktet hast.

    Weißt du, ob man bei den neuen AMD-Prozzis den Multiplikator auch verstellen kann, ohne Löten etc.?
     
  15. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    1,5t Wasser ist nicht viel. das sind gerade mal 1,5 m³
    Aber es gibt halt viele PCs.
    Ach und zum pro Kopf verbraucht. Wenn das kraftwerk zum Kühlen soundsoviel m³ Wasser verbraucht dann verbraucht es das für die Menschen die hier Wohnen.

    Davon ab kann man auch das Mittel der Wasserrechnungen von Haushalten der Stadtwerke nehmen. Da sollte dann schaon ein recht genaues Ergebnis herrauskommen.
     
  16. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Dafür hast du deinen PC bestimmt in den Kühlschrank gestellt :D
     
  17. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Ich kann ja dazu mal das sagen, was meine Chemie-Lehrerin AD immer gesagt hat:
    "Also für mich reicht's noch!"

    Und da hat sie recht. Bei solchen Statistiken zum Beispiel pro Kopf Wasserverbrauch eines Bundesbürgers wird der Wasserverbrauch der gesamten Republik geteilt durch die Anzahl der Bürger genommen, dabei wird mal eben unterschlagen, dass da ganze Industriezweige Wasser en masse verschlingen.

    Fraglich ist auch, ob man in solch eine Statistik auch die Kosten der Maschinen mit denen man PCs herstellt einbeziehen sollte. Gerade bei solchen zyklischen Prozessen ist das gefährlich. immerhin könnte man auch die Produktion der produzierenden Maschienen und deren Produktion ... etc auferlegen.

    Das wäre dann unendlich, und eine Acht kippt um!

    Ciao it.
     
  18. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Die vom Menschen wargenommene Lautstärke wird in Phon anegeben. :bse:

    MfG, bitumen
     
  19. Sveni2211

    Sveni2211 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    211
    Also ich betreibe einen P4 mobile auf einem modifizierten SIS651 Board. Hab da mal so ein Energiemeßgerät zwischen gehangen. Hab da einen 1,8 GHz Prozessor und der ganze PC verbraucht laußt dem Meßgerät zwischen 41 und maximal 78 Watt. Der ganze Rechner mit allen drum und dran. Sogar der DSL-Router war da mit an der Steckdose.
    Es geht also. Aber Intel will halt nicht. Wenn die Centrinos für den Desktop mit den Werten, wie sie bei Laptops haben, rausbringen würden, würde ich sofort meinen P4-2,8 den ich als Hauptrechner habe, ausrangieren und damit ersetzen.
    Aber gibts nicht von Intel. Die machen nicht mal anstalten. Nein, da kommt stattdessen ein Prozessor, der allein über 100 Watt verbraucht.
    Seitdem ich das Meßgerät mal am "großen" Rechner hatte, traue ich mir ja kaum noch den zu nutzen. ;)

    Da geht AMD sicher mit den AMD64 und C&Q den besseren weg, aber auch die sind im Grundverbrauch noch zu hoch.
    Leider sind die VIA- Prozessoren in der Rechenleistung zu schwach, um einen ernsthaften Ersatz zu stellen.


    Die Menge die die da angegeben haben, kann ich mir gut vorstellen. Wenn man allein bedenkt wieviele Arbeitsschritte allein zur Herstellung eines Weavers benötigt werden, dann der ganze Rest drum herum, kann das gut hin kommen.
     
  20. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Oh ja, das gibt es! Vor einem Jahr sah ich einen Transmeta Crusoe mit 800mhz in einem prospekt. (heute werden es wohl 1000mhz sein) Ich habe mir schon überlegt, das teil zu kaufen (5h akkulaufzeit), ich habe mich dann doch für den celeron 1700 entschieden. :heul:

    1,8 Tonnen für einen pc, das ist mehr als unglaubwürdig. der pc ist ja mit monitor ca 10kg schwer. was ist dann mit den restlichen 1790kg? Ich glaube nicht dass davon alles am Müll landet. Das Meiste kann doch sicherlich weiterverwendet/weiterverarbeitet werden.

    MfG, bitumen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen