Studie: Preise für Online-Musik-Abos müssen sinken

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von der.jojo, 29. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Ein Abo zum Musik anhören :eek:
    Ja spinn ich denn, für was zahle ich Rundfunkgebühren. :aua:
     
  2. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    die Titel können nicht nur angehört, sondern natürlich auch auf dem PC oder MP3-Player gespeichert werden. Genutzt (also angehört) können sie aber nur, so lange das Abo läuft.
     
  3. unserkleiner

    unserkleiner Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    149
    Der Titel weiß, wann das Abo ausläuft? Auch als MP3? :confused:
     
  4. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    IST JA KRANK !

    Und ich bezweifle die RECHTMÄßIGKEIT mit Lizenzen für Musik derart zu handeln.
    Wenn ich eine Zeitung im Abo kaufe, darf ich Sie auch nur so lange lesen, wie das Abo läuft ?

    Für mich eindeutiger Betrug !
     
  5. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804

    *Argl*

    Dass Musiktitel auch im Abo vertrieben werden ist doch nicht neu, oder??

    Und Betrug wäre es nur dann, wenn die Nutzer nicht wüssten, dass sie die Titel nach Ablauf des Abos nicht mehr nutzen können, sie wissen es aber...

    Das Ganze ist halt ne DRM-Geschichte. Vereinfacht gesagt: Der Anwender muss immer wieder die Lizenzen für die Titel über eine spezielle Software checken lassen, sonst werden die Titel gesperrt.

    Und wenn ein solches Angebot preislich attraktiv ist, kann es durchaus eine Alternative zu Einzel-Downloads sein, denn man kann auch mal Songs von unbekannteren Künstlern herunterladen, ohne gleich für jeden Titel zahlen zu müssen.
     
  6. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/63298
    Sieht nicht aus aus, als ob die Musikterroristen (Musikindustrie) das genauso sieht. Im übrigen sind die Leute selber schld, wenn sie so doof sind und sich auf diese offensichtliche Abzocke einlassen.
     
  7. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Die sind in der Mehrheit sowieso kostenlosen, warum also ein Abo für meist Schrottmusik.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen