Studie: Profi-Einsatz von PDAs umstritten

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von whnt, 16. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Till Wollheim

    Till Wollheim Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2000
    Beiträge:
    497
    Dazu braucht man keine lamgwierige Untersuchung. Auf einen PDA können keine anderen Viren kommen, als das Muttersystem hat. Das ist also kein nennenswertes Ereignis.
    Mit keinem Wort geht der kluge Berater aber auf das wichtigste ein: denn, daß Word auf dem PDA ist, ist unfug. Auf einem PDA kann man nicht mehr als drei Sätze schreiben. Also dient der PDA höchstens zum Lesen. Dafür würde der Word-Reader reichen.

    Wozu ein PDA sicherlich gut ist:
    1) Adressbuch
    2)Kalender/Terminbuch
    3) Navigationsgerät
    4) Wörterbuch/Lexikon
    5) Bahn-/Flugfahrplan

    Till
     
  2. whnt

    whnt ROM

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    5
    Also ich kann da nur sagen, dass man auch wieder hier sieht, dass der Palm hier seine Vorteile hat. Er ist zu einem viel sicherer und auch leistungsfaehiger als jeder Windows PDA - der ja wie bei Microsoft ueblich immer Updates braucht, damit seine Sicherheitsluecken weniger werden. Auch der Datentransport auf nem Palm geht auf jeden Fall bei meinen Nicht - ich hab zwar nur Palm OS 3.5 - aber das Ding laeft einfwandfrei und ich habe bis jetzt nie ein Update machen muessen oder habe irgendwelche Daten verloren oder auch nur einen kleinen Virus darueber erhalten - geht ja nicht, denn der Palm hat ja keine Verzeichnissstruktur sondern nur eine Datenbank.

    Noch Fragen, dann einfach auf die Meldung klicken...
     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Ich meinte whnt

    Greg
     
  4. RemiK

    RemiK Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    484
    @emacs:

    Auf welches Post beziehst du dich? Falls du mich gemeint hast: whnt schreibt, das Palm besser ist als PDA (zumindest sinngemäß). Ein Palm ist aber auch ein PDA. Darum ging es in meinem ersten Satz.

    Was die Eintragerei betrifft: Wenn man normalerweise am PC arbeitet, kann man doch problemlos mit dem PDA synchronisieren. Der Vorteil ist, unterwegs Termine, Adresse und evtl. Tabellen oder Texte dabei zu haben. Längere Texte schreiben wollte ich daran auch nicht. Aber als Organizer mit PC-Anbindung ist das Ding doch gut zu nutzen - vor allem, wenn man noch ein Navi-System da drauf aht.
     
  5. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Du hast nicht verstanden, um was es hier geht. Es geht icht darum, welches OS der PDA verwendet, es geht darum, dass die Dinger kaum einer richtig benutzt.

    Der Einsatz eines PDA verlangt viel Disziplin, damit der User auch wirklich alles einträgt, was er eintragen muss, hinzu kommen noch die notwendigen Wartungs- und Konfigurationsaufgaben und die entsprechende Synchronisation mit dem Desktop.

    Greg
     
  6. RemiK

    RemiK Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    484
    Ist ein Palm denn kein PDA? Wo war hier die Rede von Windows?

    Toll, das kein Datenaustausch möglich ist. Oder fehlt hier nur ein Wort?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen