Studie: Sun ist bei Office-Software 25 Prozent günstiger als Microsoft

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Dirkie, 17. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    OpenOffice.org ist m.W. um einiges günstiger als das Zeug von Sun... :rolleyes:
     
  2. Dirkie

    Dirkie Byte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    10
    Dieses Ergebniss ist doch kein bisschen verwunderlich. Schau sich einer die Preise von MS-Office an- dann sieht man die Vorteile schon.
    Star Office ist eine Alternative und zwar in jeder Form.
    Ich arbeite persönlich seit Jahren schon mit SO und bin bisher immer rundum zufrieden gewesen.
    MS-Office ist mir einfach zu teuer und zu überladen. Selbst in unserer Firma, wo wir leider noch MS benutzen(wird sich dieses Jahr aber zum Glück ändern), nutzen wir maximal 30 Prozent des Spectrums. Also 70 Prozent weggeworfen :heul: die man aber voll bezahlt.
    Mfg Dirkie
     
  3. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Gute Frage; ich weiss ja nicht was für spezielle Supportverträge es da gibt.
    Mir ist auch immer schleierhaft wofür Unternehmen solche Verträge brauchen.
    Gerade bei einem Office Paket ist der Suppoet eher nebensächlich wie ich finde.

    Wenn ich eine Firma hätte würde ich sofort auf Open Office umstellen und die meisten Mitarbeiter würden es sicher nicht mal merken.
    Und das würde mich keinen Pfennig kosten ausser ein paar min für die Installation.
    Und ich denke man kann auch von jedem mitarbeiter Erwarten sich schnell in so eine Programm einzuarbeiten ohne das er dafür eine 5 wöchige Schulung besuchen muss.
    Bei mir hätte ein Mensch der dazu nicht fähig ist zumindest nichts zu suchen.
     
  4. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    Erklär mir mal bitte, in welchem speziellen Beispiel StarOffice preisgünstiger ist als OpenOffice...
     
  5. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    kommt immer darauf an wer es einsetzt und was er damit alles machen will.
    Wer ein Texverarbeitungs Prgramm sucht für den ist es sicher kostengünstifer als Staroffice.
     
  6. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Meiner meinung nach reicht das kostenlose Openoffice auch da es im Grunde mit Star Office identisch ist.
    Für die meisten Büroarbeiten ist selbst dieses Officepaket noch zu umfangreich.
    Höhere kosten für Schulungen sehe ich nicht wirklich wenn man das Programm nicht unbedingt in den letzten Winkel kennen muss.
    Also ich habe beim Umstieg auf Open Office keine Probleme gehabt mich zurecht zu finden und erledige damit meinen kompletten Bürokram.
    Im Grunde sind die Funktionen nur anders aufgeteilt und ab und an anders benannt.

    Ich denke wenn man will kann man weit mehr als nur 25% einsparen.

    In einer größeren Firma könnte ich für das gesparte Geld locker mehrere Programmierer beschäftigen die sich um die Pflege von Openoffice kümmern.
    Hinzu kommt der Vorteil das man die Software auf seine eigenen Bedürfnisse zuschneiden kann da sie unter der GPL steht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen