Studie: Surfer melden nur selten illegale Web-Inhalte

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 19. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Steven.K

    Steven.K Byte

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    74
    ich ander Menschen denunzieren nur weil Sie ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen, frei nach dem neusten Motto "Denunzieren ist geil". Die Stasi oder Gestapo lässt grüßen.

    Klar gibt es Internetinhalte die mir auch nicht gefallen aber deswegen werde ich keinen Anzeigen, schließlich zahle ich genug Steuern damit unsere, ach so tollen und auf dem neuesten Stand der Technik, Strafverfolgungsbehörden diesen Internetangeboten nachgehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Steven
     
  2. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Diese "Umfrage" ist doppelbödig: abseits der Interpretationsfrage, was "illegal" sei und was nicht, liegt die sich mir aufdrängende Frage offen und unbeantwortet zutage: Was treibt Personen auf Websites mit wenigstens potentiell illegalem Inhalt? Die Frage der Intention, also im strafrechtlichen Sinne das Verschulden bleibt offen, und darin liegt auch die Zweideutigkeit.

    Konkludent geben die an der Umfrage Beteiligten an, sich irgendwie schon einmal auf Websites mit illegalem Inhalt wiedergefunden zu haben. Nun muß man fragen, weshalb: vorsätzlich, fahrlässig oder schlicht zufällig? Vorsätzliches Aufsuchen solcher Inhalte kann mehrere Gründe haben (Ermittlung oder Nutzung) usw. Daher beantwortet sich die Frage nach dem Unterlassen der Meldung wohl größtenteils von selbst respektive kann die Nichtmeldung kaum von der Intention des Besuchs separat behandelt werden.
     
  3. Megapain

    Megapain Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    182
    Ich rufe nicht bei jedem "A****loch" gleich die Polizei und solange nicht meine Urheberrechte verletzt werden ist mir auch das ziemlich egal.

    Kinder****ographie würde ich sofort melden, aber damit habe ich nichts zu tun.


    Wie diese komische ICM Research schon selbst sagt, sind viele rechtliche Dinge den meisten unklar.

    Daher sehe ich auch keinen Grund, warum Leute die selber keine Ahnung von Gesetzen haben auf einmal Polizei spielen sollen.
     
  4. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Behörden und das einfache Volk stehen auf "Kriegsfuß" und die Unterhaltungsindustrie mit ihren Vorschriften und Bevormundungen hat sich auch keine Freunde gemacht. Entweder sollen sie selber suchen oder was an ihrer Politik ändern und mit dem Konsumenten arbeiten, anstatt ihn zu quälen, dann lösen sich solche Probleme von ganz alleine.

    Ich selber würde nur, aber das dafür konsequent Webseiten melden die Kinder****ografisches Material enthalten oder den Schutz der Allgemeinheit gefährden, wie zum Beispiel, wenn eine Webseite beschreibt wie man diese Chips, die die Daten der Bankkarte auslesen anbringt, Anleitung zum Bomben bauen, etc. Auf sowas bin ich aber zum Glück noch nicht gestoßen.

    Alles andere müssen die Behörden schon selber tun, oder mich fürs suchen und melden dafür entlohnen. Seit wann sollen Internetnutzer die Arbeit der Polizei machen ? Wie wäre es mit mehr Arbeitsplätzen in dem Bereich ? Gibt haufenweise IT-Leute die nichts zu tun haben.
    Achja: Und ich werde nicht dazu beitragen, dass in diesem Bereich auch noch Stellen "eingespart" werden, weil sich die Bevölkerung "nach Feierabend" noch darum kümmert.
     
  5. TopDrop

    TopDrop Byte

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    30
    also, wer genau wissen will, was es rechtlich auf sich hat, findet hier einen recht guten kurzen überlick (bezogen auf das melden entsprechender seiten):
    http://www.kinderschreie-rechtliches.de
    unter dem punkt meldestellen.
     
  6. newb@modding

    newb@modding Kbyte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    131
    Ich hab mal in einer PC-Zeitschrift (dürft mich nicht festnageln, in welcher) gelesen, dass man solche Meldungen am besten anonym und telefonisch bei der nächsten Polizeidienststelle absetzt. Wenn selbst ein Schreiberling nach intensiver Recherche dieser Meinung ist, kann ich mir gut vorstellen, dass man mit sowas ins Augenmerk der Fahnder gerät.
     
  7. TopDrop

    TopDrop Byte

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    30
    afaik isses so, dass man, wenn man eine seite meldet, nicht verfolgt wird. kritisch wird es erst, wenn man (zu) viele meldet
     
  8. TopDrop

    TopDrop Byte

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    30
    und je mehr arbeit die machen müssen, je mehr sie in die technik investieren müssen, desto mehr steuern muss jeder zahlen...
     
  9. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    @ ghost rider

    Stimmt, das ist vielleicht nicht der richtige platz für scherze :rolleyes:
    Zum Glück sind jedoch Kinder****os nicht verbreitet, das traut sich keiner Hosten. Und wer p2p Netze verwendet, um dran zu kommen, der wird von seinem Provider wahrscheinlich geschnappt.
    Da es jedoch im Allgemeinen um illegale Inhalte geht, stehen die Kinder****os nicht im Vordergrund. Maßgebend sind von der Menge her Raubkopien, die ich als "gnu"-denker nicht weiter als schlimm empfinde. Das ist jedoch ein Thema für sich, ich habe also nichts gesagt, da sonst :bömo: :D

    MfG; bitumen
     
  10. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319


    @Bitumen:

    nichts gegen "schwarzen Humor" und Humor, davon habe ich selbst zur Genüge wie du sichlerlich inzwischen schon mitbekommen haben wirst, jedoch ist speziell das Thema "Kinder****os" ausserhalb dieses Bereiches angesiedelt, und Scherze darüber IMHO völlig inakzeptabel....

    Jeder User / jede Userin , welche(r) selbst Kinder hat, wird dies als äußerst verletzend empfinden....
     
  11. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Deswegen sieht zu, dass ihr eure Kinder****os nur verschlüsselt speichert. Wenn nicht, haben die im cache die Spur, und finden die Bildchen auch :D
    Nee, mal im Ernst: Sollen die Grünen doch was machen, dass ich als Radfahrer nicht lebensgefährdet bin, wenn ich über die Kreutzung fahre. Wenn das geschafft ist, können die von mir aus in meiner AES256-bit Partition schnüffeln, das ist mir egal...
     
  12. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    HI 0815user:

    so dramatisch würde ich es nichtsehen, denn man kann man sich ja wirklich mal vertippen, und auf eine solche Seite gelangen...

    wenn man sich diese URL dann "nur" im Chache befindet, denke ich nicht, dass hieraus weitere Ermitllungen erfolgen werden, wenn man die entsprechende URL den Strafverfolgungsbehörden gemeldet hat.
     
  13. 0815user

    0815user Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    84
    Eben! Ich wäre doch schön blöd, wenn ich beispielsweise eine Kinder****oseite melden würde. Da steht man doch sofort selber unter Verdacht, und wenn man Pech hat findet sich auch tatsächlich im Cache noch ein Überrest davon. Und wenn man seinen PC aus solch einem Grund erst einmal los ist sieht man ihn meist nie wieder oder erst nach 3 Jahren wenn er völlig veraltet ist. :bse:
     
  14. newb@modding

    newb@modding Kbyte

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    131
    Meiner Meinung nach sollte jeder so viel Verantwortungsbewusstsein haben, dass er illegale Inhalte (bei denen sicher ist, dass sie deutscher Herkunft sind) meldet bzw. zur Anzeige bringt.
    Allerdings macht einem da unser Staat einen Strich durch die Rechnung. Ich habe noch vor kurzem von Fällen gelesen, in denen unbescholtene solche Webseiten zur Anzeige brachten. Wenige Tage später standen dann die netten Herren in grün vor der Wohnungstür und beschlagnahmten den PC. Begründung: Verdacht auf Besitz und Verbreitung illegaler Inhalte!
    Also besser nicht oder nur anonym per Telefon melden! :mussweg:
     
  15. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hi,

    wenn man wirkliche strafrechtliche Inhalte an die Polizei meldet, ist dies IMHO kein Denuziantentum z.B. bei Kinder****os etc. ...

    Natürlich ist es eine sehr negative Nebenerscheinung des Internets, dass sich einige User gegenseitig anschwärzen, weil diese sich nicht persönlich ausstehen können.

    Zugleich darf man aber nicht vergessen, dass die Strafverfolgungsbehörden gar nicht die personellen und finanziellen Möglichkeiten haben, alle strafrechtlich relevanten Inhalte im Netz ausfindig zu machen und diese entsprechend zu verfolgen....

    Die Polizei ist auch wie bei Verbrechen im realen Leben nun mal auf die Mithilfe der Zivilbevölkerung angewiesen, was IMHO eher mit "Zivilcourage" gleichzusetzen ist...

    Denuziantentum wird sich aber - leider - nie völlig ausmerzen lassen.
     
  16. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    und das natürlich der zweite Punkt. Hazte ich vorhin vergessen, aber stimmt schon. Machst dich ja selber verdächtig, wenn du das meldest.
     
  17. Downie

    Downie Kbyte

    Registriert seit:
    25. Januar 2001
    Beiträge:
    204
    Ich melde eine Site, die gegen irgendwelche § des deutschen Rechts verstößt.

    Folge:
    Ich werde von netten Beamten gefragt, wie ich denn auf diese Seite gestoßen bin.
    Ich sage dann, "zufällig".
    Glaubt mir natürlich kein Mensch.
    Also bin ich bei unseren grünen Freunden schon mal als potenzieler Gesetzesbrecher registriert.
    Mit Name, Adresse, IP, email., usw. usw. usw. ....

    Und wenn du einmal in der Datenbank der Staatsmacht bist, machst du nix mehr, was nicht registriert wird.

    Keine Paranoia, ich habs selbst erlebt.

    Ich habe eine offizielle Party eines großen MC?s ,(Motorradclubs), als Gast angefahren.
    Keine Kontrollen oder so was an dem Abend.

    Ich wurde ca. 2 Monate später von unseren grünen Helfern bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.
    Nach der Kontrolle meines Kennzeichens wurden die Brüder auf einmal sehr wachsam.

    Mir wurde, erst sehr nach intensiver Nachfrage, von Seiten der Staatsmacht mitgeteilt, dass mein Kennzeichen in einer Datenbank über "potenziel mögliche Straftäter" registriert ist.

    Zur Info:
    Mein Führungszeugniss ist blütenrein!
    Ich hatte noch nie Probleme mit der Polizei oder auch nur mit einer Politesse!

    Soviel zum Thema:
    Helfe dem Staat.

    In dem Augenblick, in dem du mit BEAMTEN zu tun hast, :fire: , darfts du nicht mehr mit Logik rechnen!!!

    Sollte ich auf was stossen, was gegen meine Rechte verstösst, regel ich das selber!
    Wer Ärger säht, kann die Ernte gleich mitnehmen !!!

    Schöne Grüße an alle Obrigkeitshörigen :D

    Downie
     
  18. sAcKrAttE 2ooo

    sAcKrAttE 2ooo Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    933
    FULL ACK ! :spitze:

    mfg Sr2k
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen